Ist sie jetzt ehrenlos?

22 Antworten

Sollte sie wirklich Angst vor ihrer Familie/ Mutter haben, soll sie sich mit diesen Infos ans Jugendamt wenden. Google mal "Hilfe für muslimische Mädchen", da gibt es viele Angebote von Hotlines oder Vereinen, die sicherlich konkretere Hilfe bieten können (die Angebote richten sich konkret unter anderen auch an Mädchen, die Gewalt erfahren oder denen Gewalt droht). Notfalls soll der Freund oder Du sich dort melden und Infos zu weiteren Schritten einholen. Eventuell ist es ja auch möglich, Eltern und Tochter mal mit einem Coach an einen Tisch zu setzen. Wenn das nichts bringt, gibt es sicher verschiedene andere Möglichkeiten. Bzgl. Jungfräulichkeit gibt es verschiedene Auswege. Es gibt angeblich Ärzte, die etwas einsetzen können mit einer blutähnlichen Flüssigkeit... oder eben auch die Möglichkeit, dass man kein Jungfernhäutchen mehr hat aufgrund von Sport, Fahrradfahren etc. Wer will das nachweisen?!

Trotzdem sollte sich Deine Freundin Hilfe holen, wenn sie Angst vor drohender Gewalt hat! Nur sie kann einschätzen, wie die Aussage ihrer Mutter gemeint war (ob das einfach eine Übertreibung war, was ja leider manche Eltern machen, oder sie wirklich Angst hat und Hilfe holen möchte - dann gibt es wie gesagt diverse Möglichkeiten.

Die Lösung zumindest des "Hochzeitsnachtproblems" ist relativ einfach und wird bereits seit Jahrtausenden in vielen kulturen so praktiziert.

Ein Schmerzschrei wird vorgegeben und mit etwas Rinderblut gefaked. Da in diesem Fall beide Beteiligten wissen, was Sache ist, sollte das keine Probleme bedeuten.

Bitte vergiss ganz schnell, den Begriff "Ehre" oder "Ehrlosigkeit" in diesem Zusammenhang überhaupt zu verwenden, das ist kindisch und unwürdig. Ehre hat in unserer Welt mit Junfräulichgkeit aber auch gar nichts zu tun, sondern hängt mit der persönlichen Integrität und Charakterstärke ab - genau das, was Menschen wie der Mutter deiner Freundin NICHT haben.

Diese Frage wirkt auf mich ehrlichgesagt ein wenig wie Stimmungsmache gegen Muslime. Sollte sie das aber nicht sein entschuldige ich mich natürlich für diese Anschuldigung.

Ist das wircklich so passiert finde ich es tragisch. Nein, vorehelicher Sex macht eine Junge Frau nicht ehrlos . An Sex ist absolut nicht verwerfliches, Sex schadet auch niemandem (solange man Verhütet). Nein im Gegenteil er ist etwas vollkommen natürliches und wunderschönes.

Sollte Ihre Mutter das mit dem Umbringen wircklich ernst meinen, würde ich Ihr raten schnellst möglich das Jugendamt zu kontaktieren

Ehre ist ein relativ abstraktes Konstrukt, für das es keine genau Definition gibt. Meiner Meinung nach wird man aber mit Sicherheit nicht ehrelos weil man Sex hat. Sex ist etwas wunderschönes, und schadet einem auch nicht, (solange man sich gegen Geschlechtskrankheiten absichert)

Was Ihre Mutter hier aber gesagt hat ist absoluter Schwachsinn, eine solche Werteeinstellung sollte man im 21 Jahrhundert in Westeuropa nicht mehr vertreten, ob man jetzt Islamisch ist oder nicht.

Nun, was die Mutter sagt, entspricht dem muslimischen Glauben. Gehe unberührt in die Ehe. Deswegen sind schon Mädchen von der eigenen Familie umgebracht worden. Der Islam ist eben keine gute Religion. Ich schlage vor, deine Freundin wird Christin, heiratet ihren Freund, wenn sie volljährig ist und zieht zuhause aus. Ansonsten sollte sie solange ihre Beziehung geheim halten. Schon aus Gründen des eigenen Schutzes. Und dann später weit weg ziehen. Das sind die Probleme, die wir uns gerade haufenweise durch die Einwanderung ins Land holen. Sie darf sich bei den Merkelwählern bedanken, die kulturelle Probleme leugnen.

Das Christentum ist auch nicht besser. Die Religion ist nicht das Problem, sondern die Hardliner ihrer jeweiligen Religion.

2

Christentum ist sehr wohl besser, da gibt's so n rotz nicht ^^

2
@Panazee

Ich weiß, ich kenne den Fall. Natürlich gibt es Ausnahmen... Aber das gibt es denk ich mal in jeder Religion.. leider. Solche Leute sind einfach nur hohle Schwachköpfe die ihren eigenen Glaube nicht verstehen und fehlgeleitet solche Dinge tuen, weil sie eine falsche Wahrnehmung der Dinge haben.

0

Dir ist aber schon klar, dass Du hier alle Muslime über einen Kamm scherst? 

Nicht die Religion an sich ist "schlecht", sondern die Art der Auslegung und Ausübung einiger Menschen. Dies trifft heutzutage immer noch auf das Christentum zu (schau mal in die USA, z.B. in bestimme Schulen und deren Regelungen, die auf christlichen "Werten" beruhen) und viel stärker traf das in früheren Zeiten auf das Christentum zu (das gesamte Mittelalter?!).

Es gibt auch  Muslime, die mit so etwas nicht so streng sehen...

1

Anstatt die Religion aufzugeben... Einfach zur nächsten rüberwechseln. Was für ne tolle Idee, damit wird sie bestimmt sehr glücklich werden :)

1

Was möchtest Du wissen?