Ist sich zu assimilieren was Schlimmes?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Eltern sind selbst Russen und ich weiß wie dass so in etwa läuft. Mein Vater hat sich bis heute nicht integriert, will er auch nicht, meine Mutter hingegen mehr oder weniger. Würden nur 5000 Türken in Deutschland verstreut leben würde denen nichts anderes übrig bleiben außer Kontakt mit deutschen zu schließen, somit lernen diese Türken die deutsche Sprache besser kennen und es hat auch sonst Vorteile.

Da wir aber weit mehr Türken in Deutschland haben, gibt es meiner Meinung nach schon so regelrechte Parallelgesellschaften. In diesen Parallelgesellschaften ist es für einen Türken gar nicht nötig, sich mit Deutschen auseinander zu setzen, weil dort vorwiegend Türken leben und es auch türkische Läden gibt. So ist es aber bei allen großen Bevölkerungs Gruppen die hier leben und nicht deutsch sind.

Klar, Tradition ist für einige Kulturen von großer Bedeutung und dass darf man auch nicht außer Acht lassen. Ich finde dass aber auch gar nicht schlimm. Wir leben zwar in Deutschland aber wir müssen der Wahrheit auch mal ins Auge sehen: Die Deutschen bekommen immer weniger Kinder und andere Bevölkerungsgruppen hierzulande wachsen. 

Andererseits frage ich mich auch was daran verwerflich ist wenn Ausländer ihre Traditionen pflegen, solange sie gut deutsch sprechen können? Aber ja, Deutsch sprechen ist schon von Bedeutung und es sollte Zielsetzung sein die Deutsche Sprache nach wie vor gut durchzusetzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeGusta97
24.09.2016, 18:15

Danke für den Stern 

0

Solchen Menschen fehlen Weitsicht, Phantasie und Intelligenz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man soll seine wurzel auch nicht vergessen. Aber trotzdem zu dem Land stehn in dem man wohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?