Ist Sex mit Vorhaut besser oder doch wenn der Penis beschnitten ist?

10 Antworten

Servus,

Sowohl für Mann als auch Frau ist Sex mit einem intakten Partner besser.

Das ergibt sich aus großen Umfragen, wo gezielt nach solchen Sachen gefragt worden ist - hier ein Auszug:

Eine US-Studie aus dem Jahre 1999, in der Frauen befragt wurden, die über Erfahrungen sowohl mit beschnittenen als auch unbeschnittenen Sexualpartnern verfügten, zeigte auf, dass die Teilnehmerinnen mehrheitlich Vaginalverkehr mit einem unbeschnittenen Penis bevorzugten.[9] Die Testteilnehmerinnen merken ferner an, dass ihre intakten männlichen Sexualpartner den Geschlechtsverkehr mehr zu genießen schienen als ihre beschnittenen Sexualpartner.[9]

Die Studie von Frisch et. al (2011), die zuvor bereits beschrieben wurde, bekräftigte diese Ergebnisse: Die Studie stellte fest, dass die Beschneidung des Mannes mit einer Vielzahl sexueller Schwierigkeiten bei deren Partnerin vergesellschaftet ist, insbesondere Orgasmus-Schwierigkeiten, Schwierigkeiten mit der Penetration, schmerzhaftem Geschlechtsverkehr und ein "Gefühl der unvollständigen Erfüllung der sexuellen Bedürfnisse". [8]

http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision

Für den Mann sind die Auswirkungen deutlich gravierender; jedoch auch bei der Partnerin zu spüren.

Deine Freundin hat also Recht :)

Lg

Die Frau selbst spürt kaum bis keinen Unterschied. Das liegt nicht nur an der Weise wie ihre Genitalien beschaffen sind, sondern auch daran, dass die Vorhaut beim Eindringen ohnehin zurückrutscht und die Eichel freigibt.

Bevor Mann ein Kondom überzieht, muss die Vorhaut ebenfalls zurückgezogen sein, daher ist für die Frau auch da kein Unterschied festzustellen.

Mir bekannte, veröffentlichte Studien und Befragungen besagen dass der Sex mit einem nicht beschnittenen = intakten Penis wesentlich besser für beide Beteiligten ist.

Ich persönlich würde niemals einer medizinisch nicht zu 100 % notwendigen Amputation der Vorhaut (so genannte Beschneidung) zustimmen. Dazu gibt es dabei zu viele Risiken bzw. Nachteile. Dies fängt mit der Optik an. Die Eichel wird normalerweise durch die Vorhaut geschützt und ist nur beim Wasserlassen oder Sex im "freien". Nach der Beschneidung wird die Eichel nicht mehr durch die Vorhaut geschützt, sie liegt dann immer frei. Dies hat natürlich auch entsprechende Folgen. Da die Eichel von Natur aus sehr empfindlich ist, kann es sogar zu Schmerzen kommen wenn nur die Unterhose an der Eichel reibt. Später bildet sich eine Schicht auf der Eichel und damit wird dieses unangenehme Gefühl weniger. Damit verliert die Eichel dann auch ihre Empfindlichkeit (Nachteil beim Sex). Nach der Beschneidung können sich auch Narben auf der Eichel bilden. Des weiteren bedeutet die Beschneidung den Verlust von tausenden erotogener Nervenenden, es wird der empfindlichste Teil des Penis durch die Beschneidung entfernt bzw. freigelegt.. Die Bewegung der Vorhaut vor und zurück , verbunden mit dem Gleitmechanismus ist sehr angenehm und auch erregend bei einem nicht beschnittenen Mann. Nach der Beschneidung ist dies aber nicht mehr der Fall. Dadurch wird die Möglichkeit der Masturbation deutlich eingeschränkt, da diese normalerweise durch Bewegung der Vorhaut vor- und zurück erfolgt. Bei einem beschnittenen Penis ist somit die normale Masturbation nicht mehr möglich, es sei denn mit Hilfsmitteln.

Bei einer Phimose - Vorhautverengung - gibt es auch andere Behandlungsmöglichkeiten wie z.B. die Dehntherapie, die sehr oft sehr erfolgreich ist.

Was möchtest Du wissen?