Ist seltenes kiffen bei Jugendlichen schädlich?

6 Antworten

Es tut mir leid, aber ich bin die ganzen diesbezüglichen Fragen und folgenden Diskussionen echt leid und sie ergeben auch überhaupt keinen Sinn.

Drogen, Alkohol und Rauchen sind gesundheitsschädigend - das ist Fakt !!!

Nur wer überhaupt nichts davon macht oder nimmt, kann sicher sein, sich dadurch nicht zu schädigen.

Warum also sollte man überhaupt das eine direkt mit dem anderen vergleichen? Da könnte man auch folgende Frage stellen:

"Was ist schlimmer? Das Überfallen einer Bank oder eines Geldtransporters?"

Am schlimmsten an diesen Fragen ist aber, das wahrscheinlich 99% der Fragesteller ihren eigenen Konsum des einen mit der angeblich höheren Gesundheitsschädigung oder Gefährlichkeit des anderen rechtfertigen und sich somit ein "reines Gewissen" verschaffen wollen.

Einfach mal drüber nachdenken ...

Viele Grüße

Michael

KEINEN Schaden richtet es nie aus. Die Frage ist lediglich wieviel und wie oft dein Körper das ohne dauerhaften Schaden wegsteckt. Das kann dir aber hier keiner sagen. Es gibt Leute die 20 Jahre rauchen und nie Lungenkrebs kriegen und es gibt Leute die rauchen gar nicht und kriegen Lungenkrebs. Wir sind keine Normtüten.

Auch Bier löst bei Jugendlichen einen Schaden aus, sagst du ja selbst, absterben der Gehirnzellen. Hinzu kommt das die Leber geschädigt wird etc.pp.

Man kann beide Drogen nicht miteinander vergleichen.

Die Umstrukturierung deines Gehirns findet sowieso in der Pubertät statt, dafür ist sie da. Kiffst du, wenn auch nur wenig schadet das deiner Hirnentwicklung. Wie du ja selbst schon angedeutet hast. Hinzu kommt bei Cannabis das dies Auswirkungen auf die Psyche hat und Psychosen auslösen kann. (glaub mir, die willst du nicht)

Ich rate dir daher, sowohl vom Bier, als auch vom Cannabis die Finger zu lassen bis dein Hirn einigermassen normal funktioniert (ca Anfang 20) frühestens aber mit 18 damit zu beginnen.

Du selbst schreibst doch die Negativfolgen hier sehr gut auf. Als nächstes musst du noch lernen wie du mit den Informationen die du hast umgehst.

Also bei meinem ersten mal kiffen dachte habe ich ein wenig überdosiert, bin dann von dem Herzrasen, was man bekommt, total nervös geworden und dachte ich würde an nem Herinfarkt verrecken😂 habe danach halt geringere Mengen von 0.2g genommen, die dann gerade richtig waren und sicher keine Psychosen bei mir auslösen werden... Naja, stimmt schon, dass ich die Finger ganz von weglassen sollte, aber verlockend ist es allemal :D

0
@buendela

Die Menge hat bei Cannabiskonsum überhaupt nichts mit den Folgen zu tun, auch eine geringe Menge kann eine Psychose auslösen.

0
@Leylakind

Bei 0.1 hat man ja keinen Rausch, man ist nur etwas müde, Psychosen können nur bei einem Rausch entstehen(wenn ich mich nicht komplett irre)

0
@buendela

Ich wundere mich gerade über deine Grammangaben, wiegst du jedes mal ab oder ist das die gefühlte Grammzahl? (Ich frage weil ich viele Menschen kenne die Kiffen und noch nie von so genauer Grammanzahl im Joint gehört habe, es sei denn es waren ganze Gramm die eingebaut wurden) und wie du auf die Idee kommst das man mit einer geringeren Grammzahl keinen Rausch bekommt, ab wann ist denn ein Rausch ein Rausch? bereits etwas müde werden ist ein Rausch. Natürlich hast du jetzt nur auf die Psychose geantwortet (hatte ja auch nur darüber geschrieben) aber Cannabis hat halt für ein Junges Hirn doch noch mehr auswirkungen als "nur" die Psychose. Das gilt im übrigen für fast alle Drogen und auch Medikamente, also alles was dich irgendwie hirntechnisch beeinflusst.

0
@Leylakind

Ja, ich wiege jedes mal mein Gras ab, da ich es einfach als unangenehm empfinde, zu viel zu kiffen, und da machen 0.2g mehr bei mir schon viel aus.

Psychosen sind auch nicht das, was mir Sorgen bereitet, sondern eher die Frage, ob ich hinterher auf dem Level eines Hauptschülers bin

0

Deine Psychose tritt nur auf, wenn du vorher schon in irgend einer Weise psychisch angeschlagen oder geschädigt bist. Ein gesunder Mensch wird in kaum einem Fall eine Psychose vom Cannabiskonsum davontragen. Lass es mit deinem Zeitungswissen.

0
@Cazpr

Man weiß aber nicht ob man vorher schon geschädigt ist. Das KANN man nicht wissen. Und es geht hier um einen 15 jährigen, nicht um einen erwachsenen Menschen

0

Herzschmerzen wegen Grass?

Hallo Leute, vor 2 Wochen habe ich was mit Grass zu tun gehabt. Während der Wirkung habe ich nur für 2Minuten sehr starke Halunazionen bekommen. Ich hatte das Gefühl, dass ich mich in einem Traum befinde und die Welt nicht real ist. Alles war um mich herum Wellenförmig und meine Freunde haben sehr komisch mit Verzerrungen geredet. Nach 2 Minuten war alles besser und die ganzen Wirkungen sind noch für 1Std geblieben doch waren deutlich schwächer und ich wusste endlich wo ich bin und das Die Welt echt ist, doch die Zeit war wahnsinnig, einfach nur WAHNSINNIG langsam, so dass ich das Gefühl hatte, ich würde alles in so Szenenabschnitten sehen (wenn man z.b. irgendetwas mit einer schlechten Kamera aufnimmt und das Video dann sehr stark verlangsamt).

So... Während den ersten zwei Minuten wo ich mir sicher war ich bin in einem Traum und die Welt stimmt nicht, habe ich mich SEHR stark erschrocken, weil ich nichts gegen die Haluzination machen konnte. Es kam sogar dazu, dass Ich aufgesprungen bin und habe meinen Freunden geschrien, dass ich dringend was zum trinken brauche, weil alles "falsch" ist. Ohne Witz... so habe ich mich noch nie im Leben erschrocken. An diesem Abend habe spüre ich einen Druck auf der Brust im Herzbereich. Die ersten Tage war es sehr spürbar, doch jetzt nach 2 Wochen, habe ich einfach das Gefühl ab und zu als ob es irgendetwas GANZ leicht gegen meine linke Brust drücken wird. Ich war beim Doktor und er hat gesagt, dass mit Herz alles in Ordnung ist.

Meint ihr ich habe das wegen grass oder weil ich mich erschrocken habe? Falls ich jetzt bald wieder ... sollte kann es sein, dass der Druck noch härter wird oder dass es nix passiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?