Ist Selbstverteidigung effektiver oder Kampfsport für die Straße

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja also Kampfsport und Selbstverteidigung ist eigentlich fast das selbe. Da die meisten Kampfsportarten sowieso dazu erfunden wurden entweder seine körperliche Beherrschung zu steigern oder sich selber zu verteidigen. Es kommt wirklich darauf an was du machen willst. Wenn du lernen willst einen Gegner einfach nur auf den Boden zu bringen ohne ihn mit Schlägen oder Tritten zu blessieren wäre Judo angebracht. Ich hab als Kind ziemlich früh mit Wing Tsun und Muay Thai angefangen. Wing Tsun ist gerade gut als Kind zu lernen, da du echt Sachen lernst die dir im Alltag passieren können. Ich würde dir vielleicht aber Krav Maga empfehlen. Krav Maga ist die Kampfsportart die auch das GSG 9 oder das KSK der Bundeswehr trainiert. Falls du also wirklich eine Herausforderung suchst und den Kontaktkampf lernen willst (was Krav Maga übersetzt heisst) dann schau da mal herrein.

Hoffe ich war dir behilflich :-)

Ja Kla Krav Maga is das aller beste aber bei uns gibt des leider nicht sons hätt ich diese Frage nicht gestellt und Judo ist für mich bissle zu harmlos da müssen schon tritte schläge dabei sein weil gegen mehrere gegner ist es sinnlos mit Judo

0
@VladFits123

Naja selbst als ziemlich trainierte Kampfsportler ist es eine absolute Herausforderung gegen mehrere Gegner zu bestehen. Deswegen wieg dich da nicht so selbst sicher. Aber trotzdem alles Gute

0

Hi Vlad, ich bin auch 15 und habe 5 Jahre Judo Erfahrung. Das bringt GAR NICHTS. ich mache jetzt seit Oktober 2012 Ju Jutsu und ich muss sagen ich bin positiv überrascht. Schnelle Erfolge und das beste aus über 10 verschiedenen Kampfsportarten, darunter auch DEIN GELIEBTES KRAV MAGA. Um dein Frage zu beantworten was besser für Straßenkämpfe geeignet ist.

JU JUTSU wurde dafür ENTWICKELT gegen einen oder mehrere Gegner im REALISTISCHEN STRAßENKAMPF zu bestehen.

Thx für deine Antwort ich geh auf jeden fall Ju Jutsu. kann man da auch hingehn wen man etwas übergewicht hat oder is das net so schlimm ich mein man muss doch auch die Gegner ürgendwie heben können?

0
@VladFits123

Im Ju Jutsu wirfst du mit Technik. Trotzdem brauchst du Kondition. Aber eigentlich macht es nichts

0

Wenn du jemandem auf der Straße die Backen einhauen willst (Notwehr oder nicht) bist du mit Boxen am besten dran

Die Effektivität der meisten Kampfsportarten ist mir viel zu Situationsabhängig aber Boxen bleibt gleich egal wo du bist , hart zuschlagen und viel einstecken können

Aus rechtlicher Sicht ist Boxen aber der ungünstigste Sport , der Richter weiß ganz genau das du extrem hart treffen kannst und dir die verletzungsgefahr bei Schlägen ohne Handschuhe bewusst ist

aber 90 % aller Kämpfe enden auf den Boden und da is boxen nicht grad so gut

0
@VladFits123

Ein guter Boxer lässt sich nicht zu Boden bringen

Du bleibst auf Distanz und weichst aus wenn er zu nahe kommt und wartest einfach nur auf die eine Unaufmerksamkeit von ihm - Bumm und direkt nachsetzen

0

"(natürlich nur aus Notwehr)"

damit beantwortest du doch schon fast deine Frage :D wenn du jemanden angreifen willst, dann logischerweise Kampfsport, zur Verteidigung Selbstverteidigung

Wenn du nicht grade in Kreuzberg wohnst, ist es aber sowieso überflüssig.

ich würde ju jutzu oder jiu jitzu empfehlen

Zur Verteidigung Ju-Jutsu

Was möchtest Du wissen?