Ist selbstverletzendes Verhalten am Arbeitsplatz ein Kündigungsgrund?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du dadurch den halben Betrieb in Aufruhr versetzt und die Arbeitsabläufe insgesamt gestört werden kannst Du davon ausgehen, dass der Betrieb früher oder später Konsequenzen ziehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles klar mit dir? du solltest dir vielleicht hilfe suchen wenn du dich SCHNEIDEST das tut weh das ist nicht gut lass es und ich glaube wohl kaum das dein arbeitgeber es so schön findet wenn du jeden morgen mit blutigen armen zur arbeit kommst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gingerale3
26.11.2015, 20:54

DAnke, lieb von Dir. Ich habe bereits Hilfe (Therapeutin, Psychiaterin), verletze mich aber nur selten und wenn, dann so dass es keiner sieht. Mir kam nur heute der Gedanke, angenommen jemand tut es wirklich im Job. Habe ich selbst übrigens noch nie und hab es auch nicht vor.

0

Ich schätze, das ist wie Alkoholsucht erst mal kein Kündigungsgrund. Erst wenn nach mehrfachen Therapieversuchen immer noch keine Änderung in Sicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht solange es deine Arbeit nicht beeinträchtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?