Ist Schwulheit angeboren?

13 Antworten

Die Gene hat jeder in sich, bei den meisten "brechen" sie gar nicht oder manchmal erst spät aus. Ist doch nicht schlimm, jeder ist auf seine Art einzigartig....

keine ahnung wie es beim menschen ist, aber es gab einen versuch mit fruchtfliegen, bei denen wurde genetisch etwas verändert und dann waren sie alle schwul. ich könnte mir schon vorstellen, dass es angeboren ist, denn es kommt in allen schichten vor, also von lebensumständen und erziehung kann es auch nicht abhängig sein. gerade in familien mit mehreren kindern, müssten ja dann z.b. alle homosexuell sein. irgenwo ist es mir auch egal, denn ich hab damit absolut kein problem und auch einen schwulen im freudeskreis, er ist der meinung, dass er sich von klein auf für das männliche geschlecht begeistert hat, richtig bewusst wurde ihm das aber erst mit 12 jahren.

Du wiederholst Dich mit deinen Thesen. Die meisten Schwulen die ich kenne, sind die erstgeborenen, und deren Hetero-Geschwister oder Brüder sind nachgeborene. In anderen Fällen die ich kenne, sind die älteren Mädels. Es kommt halt immer darauf an was man mit einer Studie ausdrücken oder beweisen will. Schreib doch einfach mal die Quelle deiner zitierten Studien auf, oder wer dahinter steht, damit einem wenigstens gleich klar wird welch reaktionärer Haufen dahinter steckt.

Es gibt keine biologische Programmierung für schwul oder nicht-schwul - diese ganze Unterscheidung ist ausschließlich kulturell bedingt. Die Sexualität des Menschen, die sich eben dadurch auszeichnet, dass sie vom Fortpflanzungstrieb gelöst ist, ist per se auf beide Geschlechter ausgerichtet - die Heterosexualität ist eine anerzogene. Es gibt zahlreiche Kulturen, in der Bisexualität als Norm galt - nicht nur die alten Griechen, aber die waren halt berühmt dafür.

Was möchtest Du wissen?