Ist Schweinefleisch ungesünder als andere Fleischsorten bzw. wirklich so schädlich

15 Antworten

Schweine gelten allgemein als dem Menschen sehr ähnlich, auch was Struktur und chemische Zusammensetzung des Fleisches angeht (z. B. die Eiweißstruktur, nicht umsonst testet man schon seit Jahren, ob sich Schweineorgane vielleicht für Transplantationen eignen oder genetisch anpassen lassen), deshalb gilt Schweinefleisch in der Tat als ungesünder und weniger gut verdaulich als etwa Geflügel, Rind oder sogar Pferd (auch Menschenfleisch ist für Menschen ungesund, und nicht nur wegen des Risikos übertragbarer Krankheiten wie "Kuru"). Schneller verfaulen tut es deswegen aber nicht, wie schnell ein Stück Fleisch verwest hängt von den Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Tierfraß (Fliegenmaden) etc. ab.

nimm drei stück fleisch (von schwein, rind und schaf) und stelle jedes stück unter einem trinkglas, lass sie stehen (z. b. in der küche) und schreibe auf, wann welches fleisch ungeniessbar wurde...

0
@amidon

Und das Ergebnis... sagt ziemlich wenig aus, schließlich weiß ich nicht, wie "alt" jedes Stück Fleisch schon beim Einkauf war, mit welchen potentiellen Fäulniserregern es bis zur Verpackung im Supermarkt (oder Kauf in der Metzgerei) in Berührung gekommen ist... und wie genau definiert man "ungenießbar"? Selbst Stücke vom gleichen Tier verwesen unterschiedlich schnell, abhängig vom Gehalt an Wasser, Fett, Oberflächenstruktur etc. ...

0

Schweinefleisch kann Trichinen enthalten, also Parasiten, die beim Menschen schwere Erkrankungen hervorrufen. Übertragen werden sie allerdings nur, wenn man rohes Schweinefl. isst. http://de.wikipedia.org/wiki/Trichinellose Das ist wohl der ursprüngliche Grund, warum Schweinefleisch in vielen Kulturen abgelehnt wird - man konnte früher am Verzehr von Schweinefleisch sogar sterben. Durch die Fleischbeschau nach dem Schlachten gibt es heute bei uns fast keine Trichinen mehr.

Es stimmt, dass Schweinefl. dem menschlichen Eiweiß ähnlich ist. Dadurch ist es 1.) gut verwertbar und 2.) kann sich das Eiweiß vom Schwein in unseren Gelenken ablagern und dort zu Gicht führen. Also in großen Mengen ist Schweinefleisch tatsächlich heute noch ungesund. Das hat aber nichts mit Verfaulen oder Parasiten zu tun.

Eiweiss lagert sich bei Gicht nicht ab.

0

Schweinefleisch zaehlt deswegen in manchen Kulturen weniger, weil die Tiere halt sehr viel Abfall (und alles) essen und sich im Dreck suhlen. Das war frueher wirklich ein Grund, warum dieses Fleisch am Ende wirklich ungesunder sein konnte. Heute jedoch nicht mehr. Man kennt sich heute mit Hygiene mehr aus und kann vieles kontrollieren. Faulen tut es nicht schneller und kranke Tiere werden heute vor dem Verzehr aussortiert.

Fleisch, das schnell verdirbt ist Hackfleisch, weil es eine grosse offene Flaeche hat, wo Keime ein leichtes Spiel haben. Schwein, Rind oder Huhn macht da aber keinen Unterschied.

Heute ist ein Problem, dass die Tiere generell viel zu viel Antibiotika kriegen und man das Wachstum dadurch und durch Futter kuenstlich beschleunigt. Das ist auch fuer uns Verbraucher nicht gesund. Gesundes Fleisch waere daher wenig Fleisch, das mit gesunden Futter normal wachsen darf, genuegend Auslauf und Freiheit hat, waehrend es lebt.

Was möchtest Du wissen?