Ist Schwarzfahren Betrug?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Scharzfahren ist "Erschleichen von Leistungen"; also ein Sondertatbestand im Strafgesetzbuch, der Vorsatz erfordert.

siehe hier:

§ 265a Erschleichen von Leistungen(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Wer einen Fahrschein manipuliert, begeht tatsächlich Urkundenfälschung, weil der Fahrschein im Rechtsverkehr gebraucht/verwendet wird. Schliesslich beweist er, dass du das geforderte Entgelt entrichtet hast - bei einer Kontrolle.

siehe hier:

§ 267 Urkundenfälschung(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat, 2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt, 3. durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder 4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

(4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

Danke für die Mühe. Aber was ist mit der sogenannten Verhältnismäßigkeit? Wegen 1.8 Euro Kontrolle plus Polizei plus Staatsanwaltschaft plus Gericht etc. etc. etc. und wohlmöglich Knast... ein bisschen viel wegen bespielsweise 1.8 Euro oder?

0

Neulich war ein Bericht im TV, wo Schwarzfahren das Thema war... Da hat sich ein "Freifahrterschleicher" einfach ein T-Shirt angezogen, auf dem fett "SCHWARZFAHRER" stand. Allein dadurch hat er sich keine Freifahrt "erschlichen". Maximal kann jetzt eine 5 Euro Mahngebühr auf ihn zukommen, so der mitgefahrene Anwalt...!

das meint der Anwalt! Mal sehen was das Gericht meint, dessen Kosten der Betroffene zusätzlich zu seinen Anwaltsgebühren auch noch zahlen darf!

0
@Mismid

Ja genau darum geht es mir ja auch. In der letzten Zeit geht es viel um das Thema schwarzfahren. Der Ton und alles was darum ist wird schärfer, härter. Warum?

0

Was möchtest Du wissen?