Ist Schule manchmal einfach sehr ineffektiv?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für mich war die Schule nicht nur ineffektiv, sondern antieffektiv. Weil sie mir die Zeit gestohlen hat, in der ich viel mehr hätte lernen können.

In den Ferien hab ich am meisten gelernt. Aus Büchern gelesen, oft auch aus Schulbüchern im Voraus, oder Geräte vom Schrott auseinander genommen um zu sehen, wie sie funktionieren. Oder experimentiert, um das zu erfahren, was ich wissen wollte. In der Schulzeit war das alles kaum möglich. Obwohl es eigentlich immer nur langweilig war, war ich nach der Schule immer müde und erschöpft.

In welcher Klasse bist du? Das habe ich auch gedaacht bis vor 2 jahren. Habe nie gelernt da ich in der Schule aufgepasst hab. Mittlerweile bin ich auf einem beruflichen Gymnasium und da ist es sehr wichtig immer in der Schule zu sein. Der Stoff geht richtig schnell durch und wenn du ein mal fehlst verpasst du viel. Am schlimmsten ist es, wenn man mit was anderes beginnt und den Anfang verpasst.

Nun muss ich auch lernen wenn ich gute Noten will, das Leben ohne etwas zu lernen ist nun vorbei.

Aber das stimmt, manchmal finde ich es auch unnötig im Unterriht zu sitzen wenn der Stoff ganz schnell durchgenommen wird. Da wäre ich lieber zu Hause und würde mir das alles selbst bebringen in meinem Tempo.

Ach und noch was, die Klassenarbeiten auf der oberstofe beinhalten nicht nur das was man im Unterricht vom Lehrer hört, sondern es kommen auch angewandte Aufgaben. Das heißt, man macht im Unterricht meistens nur Einführungen zu den Themen, macht paar Aufgaben dazu und das wars. Zudem besteht die Klassenarbeit auch aus den Stoff den du davor in der Klassenarbeit hattest. Das heißt, den Löschnknopf nach einer Klassenarbeit zu drücken ist nicht möglich.

myname8910 11.03.2014, 21:09

Ich verstehe dich sehr gut und bin deiner Meinung, ich bin auch auf einem Gymnasium und in der EF. Außerdem ist G8 für mich auch keine gute Lösung.

0
ILoveWeekends 11.03.2014, 21:16
@myname8910

ich bin in der 12 Klasse. War davor auf der Realschule und habe jetzt weiter mit der beruflichen Schule gemacht. In meiner Klasse sind auch 2 Leute drinnen die auf einem allgemeinbildenden Gymnasium waren und die wären genau so im G8. Die haben sich aber entschieden die Schulart zu wechseln um dann in der 13 Klasse das Abi zu machen.

0
Lehrer machen einfach weiter obwohl dem Schüler das "Basiswissen" zu dem jeweiligen Thema fehlt. Hausaufgaben finde ich auch ineffektiv?

Lehrstoff baut sich auf ... du kannst keinen Roman auf Englisch schreiben, wenn du nie die Sprache gelernt hast. Du kannst nicht Mathematik studieren, wenn die die Grundrechenarten nicht kannst etc. etc.; Lücken sollte man schließen. Man kann den Lehrer bitten, etwas zu wiederholen oder Nachhilfe nehmen.

Zum Lernen: Es gibt Lerninhalte, die sich logisch erschließen und solche, die man eben "büffeln" muss, wiederholen muss. Vergleiche es mit einem Sportler z.B., auch der trainiert, wenn er an einem Wettkampf teilnehmen möchte. Hausaufgaben dienen dem Training, der Festigung des Erlernten. Man wird sie um so schneller erledigen, je mehr man an dem Stoff interessiert ist, je besser man ihn verstanden hat. Manchmal sind sie auch langweilig.

Ein Lehrer, der Zusammenhänge nicht begreiflich machen kann, hat seinen Beruf verfehlt

Wie gut oder wie schlecht jeder Schüler lernt, liegt auch an dem Schüler selbst. Wer hindert Dich daran, Dich auch nach dem Unterricht mit dem Stoff zu beschäftigen oder auseinanderzusetzen? Das meiste lernt man außerhalb der Schule. Der Unterricht soll Dir Anregungen bieten, Deine Interessensgebiete herauszufinden. Warum sorgst Du nicht dafür, dass Du die Zusammenhänge verstehst? Google z.B. bietet eine gute Möglichkeit mal eben schnell noch etwas nachzuschlafen.

Lehrer machen einfach weiter obwohl dem Schüler das "Basiswissen" zu dem jeweiligen Thema fehlt

Lehrer wiederholen den Unterrichtsstoff - auch Basiswissen - und auch, wenn der Schüler es selbstständig erarbeiten könnte.

Hausaufgaben finde ich auch ineffektiv?

Man kann auch sagen, dass gut gemachte Hausaufgaben der beste Nachhilfeunterricht sind. An den Übungen erkennst Du sofort, wenn Du etwas nicht verstanden hast und kannst nachfragen - oder solange durchgehen, bis Du sie verstanden hast.

Schule ist aber oft auch Alltag, man hat sie jeden Tag und oft findet man sie dadurch auch langweilig und sinnlos. Vielleicht schaffst Du es ja, sie anders zu sehen. Manchmal habe ich aber auch den Eindruck, dass es eine Art Mode geworden ist, Schule doof zu finden.^^

rapper543219 11.03.2014, 21:00

Es gibt nun mal Leistungsstarke- und Leistungsschwache SchülerInnen. Finde dich damit ab. Deal with it.

1
Narzissa66 11.03.2014, 21:09
@rapper543219

Und was willst Du mir damit sagen? Dass jeder Mensch unterschiedlich ist?

0
rapper543219 11.03.2014, 21:15
@Narzissa66

Genetisch ja, trotzdem kann man schnell sehen, wer's kann und wer es nicht kann. In welche der beiden Gruppen würdest du dich einordnen, wenn du deine eigene Frage noch mal liest?

0
Narzissa66 11.03.2014, 21:17
@rapper543219

Ähm - man ordnet die Schüler nicht in zwei Gruppen ein, sondern sollte sie individuell betrachten. Allerdings glaube ich, dass Du die Frage beantworten und nicht meine Antwort kommentieren wolltest^^.

1
myname8910 11.03.2014, 21:02

Stimmt, da hast du Recht. Nur es könnte eben auch irgendwie effektiver sein, ich meine, dass ich zu Hause von 07.45 bis 15.30 (Schulzeit) viel mehr lernen könnte, als dass ich es in der Schule von den Lehrern beigebracht bekomme. Weißt du was ich meine?

0
rapper543219 11.03.2014, 21:11
@myname8910

Nö, das weiß ich nicht. Fernsehen gilt nicht als Ersatz für Bücher lesen oder durch Zuhören dem LehrerIn folgen können.

0
ILoveWeekends 11.03.2014, 21:12
@myname8910

Zu den Hausaufgaben: in Oberstufen da sind die hausaufgaben selten. man hat kaum Hausaufgaben auf. Ich bekomme nur hausaufgaben wenn es die letzte Fachstunde ist vor Wochenende.

0
rapper543219 11.03.2014, 21:21
@ILoveWeekends

Man bekommt natürlich auch in der Oberstufe bis zur jeweils nächsten (Doppel-)Stunde immer Hausaufgaben auf. Lass dich nicht da nicht täuschen.

0
Narzissa66 11.03.2014, 21:21
@myname8910

Es gibt solche Konzepte - aber nun gehst Du auf diese Schule - es nützt irgendwie nichts, zu denken, dass es anders besser wäre, wenn man es ad hoc nicht ändern kann. Von daher - sieh zu, dass Du das Beste daraus machst und freu Dich darauf, Dich nach der Schule für die Dinge entscheiden zu können, für die Du Dich mehr interessierst.

1

Hallo myname8910,

du hast die Frage schon ganz richtig gestellt und entsprechend kann man durchaus antworten:

Ja, manchmal ist die Schule einfach sehr ineffektiv!

Mehr ist dem nicht hinzu zu fügen!

Liebe Grüße

NN

was ist das für eine Frage ?! wiederholt wird das man es sich besser einprägt und wenn du nciht aufpasst und dadurhc den anschluss verpasst bist du ja wohl selber schuld

Du bist schon mal nicht fürs Studium geeignet,- denn dort geht's ohne Wissen nicht weiter...

myname8910 11.03.2014, 20:52

Kennst meine Noten doch nicht.

1
rapper543219 11.03.2014, 20:56
@myname8910

Deine Frage gibt deinen Standpunkt doch schon ausreichen wieder, darüber hinaus bist du möglicherweise auch faul?

1
myname8910 11.03.2014, 21:13
@rapper543219

Eher das Gegenteil da ich ja die anderen Schüler beobachte und teilweise auch bei mir so ein Verhalten feststellen kann. Manchmal einfach sehr ineffektiv.

0

Bei Hausaufgabe teile ich deine Meinung, doch Schule ist nicht sehr ineffektiv, bedenke nur, dass du ohne Schule niemals diese Frage hättest formulieren können!

myname8910 11.03.2014, 20:51

Schule im Allgemeinen ist sehr effektiv aber ich meine so wie sie ist, ist sie manchmal ineffektiv weil es sehr viel produktiver wäre, zu wiederholen, wo der Sinn noch nicht verstanden wurde, bevor man mit schwierigeren Dingen weitermacht.

0
robbi12344 11.03.2014, 21:07
@Narzissa66

Ja genau, rechtzeitig bescheid sagen wäre eine Alternative, ich kenne keinen Lehrer der einfach so fortfährt, ohne dass die Klasse ihm folgen kann.

1
myname8910 11.03.2014, 21:19
@robbi12344

Seit ihr denn noch in der Schule? Es gibt nur wenige Schüler die immer nachfragen wenn sie etwas nicht verstanden haben und so fährt der Lehrer immer weiter fort.

0
Narzissa66 11.03.2014, 21:23
@myname8910

Jep - ich bin in der Schule^^ - und das schon seit etwa 20 Jahren. Es gehört zu den Standardfragen: Habt Ihr noch Fragen?

0
robbi12344 11.03.2014, 21:30
@Narzissa66

Ich geh auch noch zur Schule - 11. Klasse und auch bei uns gehört es zu Tagesordnung zu fragen, wenn man etwas nicht kapiert, wie willst du denn auch sonst weiter kommen? Du verhaust dir doch alles wenn du nicht fragst.

0

ja ich seh es auch so. Meistens fragen Lehrer nie nach, ob die Schüler alles verstanden haben D:

Narzissa66 11.03.2014, 20:56

Dann sag es doch von Dir aus!

2

Was möchtest Du wissen?