Ist Schule besser als Arbeit?

13 Antworten

Das kommt auf die Sichtweise an. Wenn man die Schule nur als Verpflichtung sieht, dann ist die Schule ätzend. Wenn man Schule aber als Angebot sieht, dann ist das wohl anders. Zitat meines Sohnes 3 Monate nach dem Abitur beim Ersatzdienst: "Papa, was war die Schule schön! JedenTag kostenloses Theater und wenn man wollte, dann konnte man sogar mitspielen."

Woher ich das weiß:Beruf – Lehrer für Mathematik und Physik i.R.

Kann man pauschal denke nicht sagen.

Bei der Schule hast du keine großen Auswahlmöglichkeiten - Du kannst nicht selbst wählen, was du tun möchtest.

Deinen Job kannst du dir, abhängig von deinem Abschluss selbst ausschen und kannst somit wählen, was dir Spaß macht.

In der Arbeit verbringst du aber deutlich mehr Zeit am Tag als in der Schule.

Wenn dir die Schule Spaß macht, wird das Berufsleben vermutlich nicht schöner.

Pauschal schwer zu sagen, ich würde aber sagen, nein.

Bei der Arbeit machst du (hoffentlich) etwas, was dir Spaß macht, dafür bist du dort aber jeden Tag weitaus länger als bei der Schule.

Schwer zu sagen, kommt auf deinen Job an und wie sehr du Schule magst.

Von den "Arbeitszeiten" nimmt sich das laut meinen Erfahrungen nicht viel.

Ob ich nun 8-8,5 Stunden am Tag arbeite oder von 7:30-16:50 Uhr in der Schule bin + Hausaufgaben, macht keinen großen Unterschied.

Solange man keinen Schulabschluss hat, auf jeden Fall. Und abhängig von der Arbeit sowie anderen Umständen.

Familien in Entwicklungsländern und deren Kinder sind froh, wenn die Kinder und Jugendliche zur Schule können und nicht Geld verdienen müssen.

Ich war froh dass ich nach dem Schulabschluss ein Praktikum machen konnte und nach der schulischen Ausbildung arbeiten konnte, keinen Lerndruck mehr hatte.

Was möchtest Du wissen?