Ist schonmal ein Wrestler durch eine Attacke von einem anderen Wrestler gestorben (Wenn ja, wer)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn in einem Match eine schwere Verletzung passiert, dann selbstverständlich nie unter Vorsatz. Unfälle können jedoch immer passieren und es gab tatsächlich auch schon einige Todesfälle im Ring in den letzten 50 Jahren, was unterstreicht, dass Wrestling auf keinen Fall zuhause nachgeahmt werden sollte, da sogar im Profibereich etwas passieren kann (Don't try this at home, school, or anywhere)

Es ist immer tragisch wenn so etwas passiert, aber Wrestler riskieren eben bei jedem Match ihre Gesundheit, das sollte jedem klar sein, vor allem diejenigen die gerne "Wrestling ist Fake" gröhlen:

- Mitsuharu Misawa, eine Legende in Japan, verstarb 2009 während eines Tag-Team-Matches, als er einen Back Suplex einsteckte, der eigentlich harmlos aussah, aber Misawa umgehend das Bewusstsein verlor und kurz darauf verstarb. Man geht davon aus, dass eine schwere Wirbelsäulenverletzung zu seinem Tod führte.

- Oro war ein aufstrebendes Talent in Mexiko. Während eines Matches 1993 wollte er eine harte Clothesline seines Gegners einstecken, woraufhin er auf dem Kopf landete. Als sein Gegner ihm aufhelfen wollte um das Match fortzusetzen, klappte er zusammen und wachte nie wieder auf. Oro war erst 21 Jahre alt.

- Plum Mariko war eine weibliche Wrestlerin aus Japan, die bereits mehrfach in ihrer Karriere Schädel-Hirn-Traumas erleiden musste. Sie verstarb während eines Matches im Jahre 1997, als sie nach einer Ligerbomb das Bewusstsein verlor und kurz darauf verstarb.

- Emiko Kado, eine weitere japanische Yoshi Wrestlerin, also eine Dame, war noch sehr frisch in diesem Geschäft, verlor ihre ersten 14 Kämpfe. In ihrem 15ten Kampf (1999) ging ein Schlag an den Kopf schief und traf sie tragischerweise voll, worauf sie eine Gehirnblutung erlitt, das Bewusstsein verlor und 10 Tage später verstarb.

- Jeanette Wolfe, eine sehr junge Wrestlerin der goldenen Zeit, verstarb 1951 während ihres zweiten Match des Abends an einer Gehirnblutung. Nach ihrem ersten Match der Show klagte sie über Kopfschmerzen, aber sie wollte ihr zweites Match noch zu Ende bringen, da es ein Tag-Match war und sie somit auch mal verschnaufen könne. Nach einem ungeplanten Tag mit ihrer Partnerin klappte die 18jährige am Ringpfosten tot zusammen, immer noch mit einer Hand am Seil hängend.

- Mehrere Wrestler erlitten im Laufe der Geschichte während eines Matches eine tödliche Herzattacke, so z. B. Gary Albright (2000), Larry Cameron (1993), Iron Mike DiBiase (1969), Luther Lindsay (1972), Moondog Spot (2003).

- Auch wenn es hier öfter erwähnt wurde: Rey Mysterio hat keine Schuld am Tod von Perro Aguayo Jr/Hijo del Perro Aguayo. Perro erlitt während des Matches einen Schlaganfall und verlor in den Seilen hängend das Bewusstsein. Dies ergab die erste Obduktion. Sein Vater verzichtete auf eine weitere Obduktion, das Begräbnis übernahm der Veranstalter des Events.

- Owen Hart verstarb 1999 während seines Einzugs unter seinem Pseudonym Blue Blazer, als er bei Over the Edge 1999 (selten war ein Eventname tragischer als dieser...) einen unnötigen Stunt während seines Entrances hinlegen sollte. Er sollte sich für sein Match gegen den Godfather als Special Attraction von der Decke abseilen. Leider war das Seil falsch verhakt und Owen stürzte in die Tiefe. Manche Augenzeugen berichten davon, dass sein Kopf auf den Ringpfosten aufschlug, jedoch gibt es keine Videoaufnahmen der Szene, da der Event mit 7-sekündiger Verzögerung ausgestrahlt wurde und die Produktion es rechtzeitig schaffte, eine Grafik mit "technische Störung" einzublenden. Sämtliche "originale Aufnahmen" der Szene auf Youtube sind somit Humbug.

- Der einzige "vorsätzliche Tod" eines Wrestlers in der Geschichte (klingt jetzt etwas doof, sorry) war der Tod von Bruiser Brody, nicht im Ring, aber während einer Show. Dieser trat 1988 im Rahmen einer längeren Fehde in Puerto Rico gegen Invader #1 an. Die beiden waren im Laufe der Fehde mehrfach privat und persönlich aneinander geraten. Am 17. Juli 1988 erstach José Huertas Gonzalez (Invader #1) Frank Donald Goodish (Bruiser Brody) in dessen Umkleidekabine, und wurde im Rahmen der Gerichtsverhandlung aus unersichtlichen Gründen (angeblich Notwehr... aber warum hatte er ein Messer dabei?) trotzdem freigesprochen. Dies veranlasste übrigens alle US-Wrestler über Jahre dazu, Shows in Puerto Rico zu boykottieren, da sich immer das Gerücht im Raum hielt, die dortige Promotion WWC hätte die puertoricanischen Behörden bestochen und es könnte ihnen genauso ergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Owen, der kleine Bruder von Bret Hart! Er sollte mit einem Seil in den Ring hinab gelassen werden, und hat dabei den Gurt zu früh gelöst und ist einige Meter in die tiefe gestürzt und dabei zu tode gekommen. Aber dass ein anderer Wrestler schuld am Tod hatte, habe ich noch nicht erlebt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube letztes Jahr über einen solchen Fall in den Medien gelesen zu haben. Kenne mich aber an sich nicht mit Wrestling aus. Daher kann ich dir auch keinen Namen nennen oder ob das ein bekannter war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLorom
15.08.2016, 11:29

Ja in México durch Rey Mysterios 618

1
Kommentar von DerLorom
15.08.2016, 11:30

619*

1
Kommentar von sepki
15.08.2016, 15:29

Der Kick gegen die Brust, hat aber auch nicht unbedingt viel gutes beigetragen.

Aber klar, war ein Unfall und wär so oder so tragisch gestorben.

1

Owen Hart glaub ich. Aber ich weiß nicht von wem und welcher Move.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLorom
16.08.2016, 12:16

Ja kann auch sein

0

ja zB Hijo del Perro im kampf gegen rey mysterio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?