Ist schminken ungerecht?

13 Antworten

Drehe das aber mal um. Da sich Frauen mit Schminke meinen aufpimpen zu müssen, ist der Druck eines immer besseren Make Ups immer größer. Davon ab ist es für Frauen die sich eben nicht schminken möchten schon je nach Arbeitgeber schwer akzeptiert zu werden. Es gibt hier und da, gerade in Branchen die einen gewissen Standard vorausetzen, sicher genug Frauen die ungewollt zum Schminken aufgefordert werden oder dieses von vornherein machen weil sie dies als ihre berufliche Pflicht sehen. Das ist wie bei Männern die sich schminken möchten, der Druck von außen zwingt sie sich anzupassen oder die Nachteile zu akzeptieren.

So eine Medaille hat immer zwei Seiten. Was meinst du warum viele Frauen gar nicht mehr ohne Make Up zu sehen sind? Viele kommen nicht mehr klar ihre perfekte Fassade fallen zu lassen und ihr echtes Gesicht zu zeigen, mit all seiner Schönheit, aber auch seinen Besonderheiten und vermeindlichen Fehlern, wie sie ein natürliches Gesicht eben hat.

Hallo, ich Frage mich gerade ob es nicht sehr ungerecht ist das Frauen
sich schminken können und Männer nicht, denn wärend es bei Frauen norma ist, gelten Männer als "schwul" und müssen mit Mobbing rechnen.

Männer können sich genauso schminken wie Frauen, sie haben einfach nur eine Höllenangst davor, dann nicht mehr als männlich zu gelten und ihren Status im Rudel zu verlieren. Mut und Selbstbewußtsein, also typisch männliche Eigenschaften, lösen sich da ganz schnell in ein Rauchwölkchen auf, sobald es darum geht, sich so in die Öffentlichkeit zu wagen.

Mobbing hängt sehr vom Alter, dem sozialen Umfeld und davon ab, wieviel Selbstbewußtsein man ausstrahlt. Ich schminke mir als Mann bspw. die Augenbrauen, trage Nagellack und laufe meist im Rock durch die Gegend. Mobbing habe ich noch nie erlebt, die positiven Reaktionen überwiegen deutlich. Es geht also durchaus, wenn man seine Angst überwindet.

Und jetzt zu der Frage ungerecht ist es daher weil in unserer Gesellschaft
das Aussehen bei der Partnersuche eine sehr große Rolle spielt in
jüngeren Jahren sogar die Größte.

Wenn dem so wäre, wäre die Menschheit schon ausgestorben. ;) Das Aussehen ist nur relevant, um die erste Aufmerksamkeit zu bekommen, danach zählen vor allem die inneren Werte.

Wenn ein Mann oder Junge jetzt Probleme mit seinem Aussehen hat (gerade in der Pubertät) dann hat er Pech ein Mädchen kann das leicht(er) verändern

Das kann der Junge auch, er muss nur die Eier in der Hose haben, es zu tun. BB Cream kann man auch dezent auftragen und wer mutig ist, kann sich durchaus auch mal an einem leichten Augenmakeup versuchen. Das Problem ist nicht, dass etwas passieren könnte, wenn man so rausgeht - da passiert nämlich überhaupt nichts. Das Problem ist die Angst davor und die sitzt im eigenen Kopf und das ist die größte Hürde, die man überwinden muss. Man muss einfach den Mut zum eigenen Stil entwickeln und das Selbstbewußtsein, dazu stehen zu können. Wir sind doch Männer, oder? Wir sollten Mut haben! ;)

Wenn sich jemand so schminkt, dass man das nicht so auf Anhieb erkennt, dann wirkt das positiv (oder fällt zumindest nicht negativ auf). Wenn jemand sich nicht schminken kann, dann wirkt das "angemalt" und gefällt fast nie.

So - und obiges gilt unabhängig davon, ob "jemand" Männlein oder Weiblein ist. Wenn "Mann" das Schminken nicht hinbekommt, dann ist das seine eigene Unfähigkeit - und zu der sollte er auch stehen, und nicht die Meinung der Gesellschaf vorschieben. Es gibt reihenweise Männers, die ganz selbstverständlich auch diverse optische Pimpmittelchen und Püderchen in ihrem Repertoire haben - nur übertreiben die es damit nicht so wie die, über die sich "Gesellschaft" dann auch mal lustig macht.  

Was möchtest Du wissen?