Ist Schiedsrichter eigentlich ein richtiger Beruf?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schiedrichter werden ist wie eine Tippeltappeltour von ganz unten nach ganz oben.

zuerst musst du einen Grundlehrgang machen, dann wirst du eingesetzt und je nachdem, wie du pfeifst kannst du die Zulassung für eine höhere Spielliga erwerben und das solange incl. diverser Qualifikationen und Tests (auch körperliche Leistungstests) bist du ganz oben bei der FIFA als Schiedrichter zugelassen und darfst Länderspiele u.ä. pfeifen

Super, danke, jetzt kenn ich mich aus. Kosten die Lehrgänge was?

0
@Tippse

das solltest du bei den entsprechenden kreisvorständne erfragen..das weiß ich nicht..zumindest sind die ersten grundlhrgänge kostenlos...

0
@Tippse

Die tragen meistens die Vereine....ZUM GLÜCK! :D Auch die Grundlehrgänge!

0

In vielen Sportarten gibt es Profi Schiedsrichter. Fussball, klar! Aber auch im Eishockey gibt es z.B. in Deutschland seit ein paar Jahren ein paar Profi Schiris. Die meisten sind jedoch Amateure.
Grundsätzlich ist es nicht schlecht, wenn man den entsprechenden Sport selbst mal ausgeübt hat. Bei manchen Sportarten braucht man bestimmte Fertigkeiten (Eishockey Schlittschuhlaufen). Man besucht dann Schulungen und Kurse und erwirbt so Lizenzen, die einem nach und nach autorisieren, Spiele zu leiten. Um beim Eishockey zu bleiben, zuerst als Co Schiri im Zweimannsystem, dann als Linesman und später dann als Hauptschiedsrichter. Ebenfalls qualifiziert man sich durch Weiterbildung und Erfahrun für höhere Ligen und Verbände. Also jeder Schiri fängt unterklassig an und nicht sofort als BuLi Schiedsrichter. Allerdings gibt es auch Altersgrenzen, bis zu denen man national und international pfeifen darf. Diese sind bei "Bewegungssportarten" wie Fussball, Hockey usw. niedriger, als bei Sportarten wo der Schiedsrichter praktisch von außerhalb das Spiel leitet (wie Volleyball).

Das darf jeder und NEIN! es ist kein Beruf, der normale Kreisligaschiri bekommt 15 €, je höher die Spielklasse desto besser die Gage für den Spielleiter. Auch die Bundesliga- und FIFA-Schiris sind berufstätig und betreiben das Ganze "nur" als Hobby bzw das Geld ist auch ein guter Anreiz.

P.S.: Schiri sein ist echt behindert, irgendwer meckert immer, lass das lieber.

Was möchtest Du wissen?