Ist scamen in CS:GO illegal?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Je nachdem welchen realen Geldwert die virtuellen Items haben, kann hier je nach genauer Gestaltung des Falles durchaus eine Strafbarkeit gem. § 263 StGB (Betrug) in Betracht kommen.

Das sollte nicht sonderlich überraschen, da "scammen" ja frei übersetzt schon "betrügen" bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fragofant 30.10.2016, 11:11

Danke, es geht um mehrere hundert euro. Aber laut der platform Steam, über welche die items gehandelt werden, ist es der eigenverschulden eines jeden, wenn er auf handel akzeptieren klickt.

0
FranzLiszt 30.10.2016, 11:18
@Fragofant

Steam wird und darf sich nicht um eine strafrechtliche Einordnung der Fälle kümmern und geht der Einfachheit wohl von einem "Selbstverschulden" aus.

Tatsache ist aber, dass es durchaus auch schon Prozesse gab, bei denen es um Betrug, Diebstahl oder Datenveränderung in Onlinespielen ging (Beispiel: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Prozess-in-Augsburg-Echter-Dieb-klaut-virtuelle-Kleider-id8649366.html ).

Inwiefern sich dein Bekannter womöglich strafbar macht, ist anhand der wenigen Details hier natürlich nicht abschließend bewertbar. Wie bereits geschrieben kommt ein Betrug unter Umständen aber durchaus in Betracht.

0

Betrug ist Betrug, ob es sich nun um ein  Internetspiel handelt oder um echtes Geld.

Dein Bekannter kann nach einer Anzeige echt probleme kriegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?