Ist Samsung für Fälle wie das Note 7 versichert?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

so etwas ist unternehmerisches Risiko gegen das man sich nicht absichern kann.
Als Herstoller von Waren bin ich grundsätzlich selbst dafür verantwortlich das ich einwandfreie, gesetzeskonforme Ware herstelle.

Eine Versicherung wäre vollkommen unbezahlbar, da stets das Risiko im Raum stünde "wenn bei mir der Absatz nicht funktioniert, produziere ich eben etwas mehr um die Ware anschließend einzustampfen und die versicherungsprämie kassieren... mehr Geld kann ich überhaupt nicht verdienen"
Auch Volkswagen muss die Milliardenzahlungen selbst stemmen... So funktioniert nunmal unsere Marktwirtschaft.....

Überigens zahlt eine Firma wie Samsung solche Beträge aus der Portokasse.... Sei Dir ganz sicher das es auch morgen noch alle Produkte von Samsung am Markt zu kaufen gibt.
Schlecht wäre es dagegen tatsächlich wenn nicht Samsung den Fehler gemacht hat sondern ein einzelner Zulieferer der ohnehin mit dem Rücken zur Wand steht... (ein gesundes Zulieferunternemen wird auch diese Kriese weitgehend unbeschadet überstehen)

Daneben kommt noch, dass bei solchen Zahlen grundsätzlich nicht der Verlust angegeben wird, sondern der entgange Umsatz.... Der tatsächliche Schaden wird also immens geringer ausfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage!

Habe gerade gegoogelt, tatsächlich werden "Produkthaftpflichtversicherungen" auch in Korea angeboten:

http://210.101.116.28/W\_files/ftp41/14400091\_pv.pdf

Allerdings wird es wohl ein Betriebsgeheimnis von Samsung bleiben ob eine derartige Versicherung besteht und in welchem Umfang Schäden gedeckt sind.

Allerdings ist weder der Imageschaden noch der Gewinneinbruch versicherbar, ersetzt werden lediglich Schäden durch brennende oder schmorende Handys.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
11.10.2016, 19:37

Dann hast Du aber den Sinn einer Produkthaftpflicht vollkomen falsch verstanden

Haftpflichtig kann man nur gegenüber dritten sein... Das heißt der nntstandene Schaden (zb. das abgebrannte Gebäude) wird von der Produkthaftpflichtversicherung übernommen, nicht aber die Kosten der Rückrufaktion.

0

Es würde mich nicht wundern wenn samsung eine solche Versicherung abgeschlossen hat, Große Konzerne sichern ja das ruckrufrisiko ab...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
11.10.2016, 19:42

Achja???? das wäre ein vollkommen neues Risikoprodukt....
Aber OK, anbieten kann man grundsätzlich jedes Risiko, dafür gibt es zb. in London oder in Hamburg Versicherungsbörsen, ob das Risiko nun jemand einkauft ist dann aber die nächste Frage...

Es ist jedenfalls ganz gewiss einfacher den Allerwährtesten von Jennifer Lopez an den Mann (bzw. an einen Risikoträger) zu bringen als eine millardenschwere Produktion

0

Es gibt spezielle Versicherungen für Rückrufaktionen.

Den genauen Leistungsumfang kenne ich nicht, gehört nicht zu meinen Themen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Samsung ist beim ersten Vorfall noch versichert. Aber beim zweiten muss Samsung die Kosten tragen bzw. die aktionäre aber keine sorge, Samsung geht nicht Pleite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, der Schaden wird einen Zulieferer in die Schuhe geschoben. 

Ob sich eine Firma gegen solche Sachen versichern kann, bezweifle Ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
11.10.2016, 19:34

Ich fürchte, der Schaden wird einen Zulieferer in die Schuhe geschoben. 

Dazu müsste Samsung AdHock einen anderen Zulieferer bereit haben der in der Lage ist ein derartiges Auftragsvolumen aus dem Nichts (fehlende Werkzeuge und Ingenieurarbeit) übernehmen zu können.

0

Was möchtest Du wissen?