ist sachsen gefährlich für ausländer

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn dir der Ausbildungsplatz ansonsten gefällt würde ich ihn auf jedenfall nehmen, zu der Zeit als ich noch zur Schule gieng hatte es auch Lehrer welche rassistische Neigungen hatten, aber solche Leute verachte ich so oder so!! Steh zu dir, und falls es mal Probleme geben sollte wende dich an das Lehrlingsamt.

Lg zemmoura

Sachsen ist generell für Randgruppen nicht zu empfehlen, vor allem nicht Ausländern. Faschistische oder neonazistische Strukturen sind dort am weitesten verbreitet. Hier spricht man von Sachsen als Nazi-Deutschland und die Beschreibung ist recht treffend. Ich(Punk) war einmal kurz in Sachsen auf einer Zugreise und hing eine Stunde in einem kleinen Kaff fest während am Bahnhof 30-40 Faschos eine freundliche Zusammenkunft abhielten...

Fazit: Tu es nicht!

Ja, ist ja nur im Osten so. Die Mauer in den Köpfen wird nie verschwinden.

Es gibt nunmal überall Deppen, hier wie da.

0

Zu der "freundlichen Zusammenkunft" - ist dir dabei etwas zugestossen?

0
@MichaDD

Glücklicherweise nicht, ist nämlich direkt ne Bullenwache am Bahnhof gewesen und ich wurde nicht entdeckt von denen, war ja die meiste Zeit oben am Gleis, ich hatte die bemerkt, als ich auf den Fahrplan geschaut habe.

0
@DerSarkast

Aha. Sonst hätten sie dich bestimmt böse aufgemischt.

De facto ist gar nichts passiert. Nichts, aber du streust haltlose Vorwürfe und zerstörst damit die Arbeit vieler. Ja, es gibt Menschen mit rechtsradikalen Tendenzen in Sachsen. Aber trau dich mal als Ausländer ins tiefste Bayern - ich weiß nicht ob du da besser aufgenommen wirst ...

0
@MichaDD

Ist kein Vergleich für mich. Mauer im Kopp ja, offensichtlich. Und ganz dunkel braune Äuglein, wahrscheinlich der Ausdruck der braunen Denkweise, die schon sichtbar nach aussen durchsickert. Nee, auch wenn es landschaftlich sehr reizvolle Gegenden in Sachen in in Mepo oder auch um Berlin herum gibt. Die tendenzielle Grundeinstellung ist vergiftet. Als sich mir jetzt die Frage stellte, wohin ich denn aus dem Ruhrgebiet ziehen wollte tauchte auch kurz die Ostsee und so auf. Aber allein der Gedanke, dort mit den genannten auf nicht gerade intellektuell reizendemNiveau zusammenzutreffen, dort jedesmal bei Besuch der kinder hoffen zu müssen, dass sie unterwegs keinemin die Hände fallen. nee danke, bin nach Bayern gezogen

0

Wie bitte?

Nein, Sachsen ist nicht gefährlich für Ausländer. Ich bin der festen Überzeugung, dass keiner deiner Freunde je in Sachsen war.

Es gibt hier nicht mehr oder weniger Zwischenfälle mit Ausländern als anderswo in der Republik.

kennen sie sich in Leipzig aus da ist die Ausbildung und das wäre eine große Chance für mich .

0
@jimbei

Leipzig brauchst du gar keine Befürchtungen haben. Das ist Universitätsstadt, Medienstandort, Messestadt - da laufen eine Menge ausländischer Mitbürger rum und es passiert nichts, was man speziell in die Richtung "Ausländerhass", etc. stecken könnte.

0

Als ob es hier kein Ausländerhass gibt hier im Westen (NRW) Da ist der Ausländeranteil viel höher und Ausländerhasser auch!!

Günther Wallraff war mal, verkleidet als Ausländer, da, der hatte nicht zu lachen! Aber gar nichts! Lief vor kurzem auf 3Sat.

Stimmt, in Sachsen werden jeden Tag Dönerläden, vietnamesische Obsthändler und italienische Eisdielen überfallen. Die Eigentümer werden dann vom bösen Ost-Mob durch die Straßen gejagt.

Ich wette, Sie waren noch niemals in Sachsen.

0

Das habe ich auch gehört.....Mach mal einen Wochenendtrip und schau Dich um. Dann kannst Du Dir selbst ein Bild machen....

Was möchtest Du wissen?