Ist Russland Feind oder Freund?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hey,

die Frage kann man nicht so leicht beantworten.

Russland vertritt seine Interessen genauso wie jedes andere Land auch. Mit dem Unterschied das sie es nicht so aggressiv machen wie die USA und dem entscheidenden Unterschied das hier in den Medien Propaganda der widerlichsten Art betrieben wird, um Russland als Feind darzustellen. (Mit der Wahrheit nimmt man es dabei nicht so genau)

Russland ist ein guter Handelspartner und könnte sicher auch ein Freund sein, was natürlich der einzigen Weltmacht ein Dorn im Auge ist, weswegen auch alles getan wird um Spannungen zu erzeugen.

Ich für meinen Teil halte die USA, gerade jetzt wo es um TTIP geht, für den weitaus schlimmeren "Feind" als Russland.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
17.02.2016, 16:54

Mit dem Unterschied das sie es nicht so aggressiv machen wie die USA 

naja, Krim annektieren, in der Ukraine mit Soldaten und Material die die Rebellen unterstützen, zeugt nicht gerade von Friedfertigkeit. Auch der gewaltsame Umgang mit Putinkritikern lässt nicht gerade auf ein kürzlich absolviertes Anti-Aggressionstraining schließen.

dem entscheidenden Unterschied das hier in den Medien Propaganda der widerlichsten Art betrieben wird,

Hast du schonmal russische Nachrichten in den letzten Monaten gesehen? Dann weißt du, was Propaganda ist. Wenn man den russischen Medien glauben darf, herrscht in Deutschland Bürgerkrieg. 

weswegen auch alles getan wird um Spannungen zu erzeugen. 

Stimmt, von russischer Seite wird alles getan. Man denke nur an die versuchte Beeinflussung deutscher Ermittlungsbehörden, wegen der angeblichen Entführung und Vergewaltigung eines russischstämmigen Mädchens. 

Meines Erachtens vetritt Russland seine Interessen momentan wie ein kleines trotziges Kind. Man ist grundsätzlich immer gegen alle anderen, provoziert wo es nur irgenwie möglich ist und wenn etwas schiefgegangen ist, ist man es grundsätzlich nicht gewesen.

0

Weder noch. Man könnte Russland vielleicht als Partner betrachten, der in mancher Beziehung andere Interessen verfolgt als man selber - ohne den es aber schlecht geht. Darum ist es sinnvoll, im Gespräch zu bleiben und ab und zu mal zu schauen, warum die jeweils andere Seite anders denkt und handelt als man selbst. So kann man Kompromisse finden und Konflikte vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (Russin) kann dir nur sagen, dass was hier in den Medien gesagt und gezeigt wird zu 50% falsch ist,anders dargestellt oder auch garnicht angesprochen wird:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russland wurde von den Westeuropäern mehrmals überfallen und total verwüstet. Napoleon, Hitler. Den Krieg gegen Hitler hat Russland 1945 gewonnen und die umliegenden Länder wie
Polen, Ungarn, die baltischen Staaten besetzt um gegen die westeuropäischen Länder
einen Sicherheits-Puffer zu haben. Im 2+4 Vertrag von 1990 hat Russland die
umliegenden Länder geräumt und in die „Freiheit„ entlassen. Man hat Russland
versprochen in diesen Ländern keine Waffen gegen Russland aufzustellen. Schamlos
gelogen. In der Zeit von 1990 bis heute hat man Russland umzingelt und stellte
rund um Russland Waffensysteme auf und bezichtigt Russland permanent der Kriegstreiberei.  Bitte denke dich in die Rolle Russlands.

Du hast ein Haus das schon mehrmals verwüstet wurde. Du baust einen Zaun um das Haus. Man verspricht dir,
wenn du den Zaun weg machst, sind die Nachbarn die besten Freunde und nur noch Friede Freude Eierkuchen. Kaum ist der Zaun weg, stellen die Nachbarn Raketen
in deinen Vorgarten und bezichtigen Dich dass du sie angreifen willst. Merkst
du wie idiotisch das Ganze ist?? Wie blöd die sind, die das auch noch glauben, dass du der Böse bist??  Was würdest du wohl machen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
17.02.2016, 17:02

Im 2+4 Vertrag von 1990 hat Russland die
umliegenden Länder geräumt und in die „Freiheit„ entlassen. 

Wann hat Russland denn die im 2. Weltkrieg besetzten polnischen Gebiete zurückgegeben? ist mir etwas entgangen? 

Wer hat denn nach 1990 Russland eine Angriffsabsicht unterstellt? Gut, das kam vielleicht nachdem Russland sich die Krim einverleibt hat, aber vorher? Wobei ich natürlich auch sehe, dass die Osterweiterung der NATO nicht rechtens und auch unklug war. Aber ich gehe davon aus, dass Putin die Lage richtig einschätzt und von einer Bedrohung kaum die Rede sein kann.

1

Im Jahr 2001 sprach Wladimir
Putin als erster russischer Präsident vor den Abgeordneten des  deutschen Bundestages.

Noch heute liest sich der Text dieser Rede wie ein europäisches Wetterleuchten
der Vernunft, des Geschichtsbewusstseins und der notwendigen europäischen
Balance mit anderen, auch der Vereinigten Staaten und Kanadas. 

In der Rede Putin`s war alles auf friedliche Zusammenarbeit angelegt. Nichts auf Spaltung. Auch
nicht, wenn man die gewachsenen Verbindungen in Europa und über den
Atlantik heranzieht. Die von Putin aufgezeigten Zukunftsperspektiven waren für
ganz Europa hervorragend. Was hat Deutschland aus dieser Perspektive
gemacht?  

Bis heute und mit steigender
Intensität hat die deutsche Politik sich als Washingtoner Wurmfortsatz gebärdet und dazu beigetragen, unserem russischen Nachbarn den Stuhl vor die Türe zu setzen. Die derzeitige deutsche Politik macht deutlich, dass sie aus historischen Erfahrungen nichts gelernt hat.

Oder auf Weisung der USA nicht darf!!! 

Die "Feindstaatenklausel" aus dem 2+4 Vertrag gilt immer noch! 

Mit Russland, China und Indien zusammenarbeiten wäre ein Segen für unsere Wirtschaft ganz Europas.  --- Wir dürfen aber nicht, weil das für die USA ein Supergau wäre. Die USA wären auf dem Abstellgleis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da einen duchgeknallten Typen, der sich wie ein "Gorilla in Zarenuniform" aufführt,

.... und dann noch seine "untere Hälfte" - Med.ingens -, der sich dem Wahn hingibt, "kalter Krieg" sei wie Grünkohl, der aufgewärmt besser schmeckt.

Die Irren irren gewaltig

- und Rußland bleibt ein schönes Land mit intelligenten Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Aspekte an, für mich Feind.

Das muss aber jeder so sehen wie er denkt, das kann man so konkret nicht sagen.

Bei einer Umfrage in Deutschland, hat aber die Mehrheit gesagt - Feind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MausMitGebiss
17.02.2016, 11:05

Ja... kommt auf den Standpunkt an. Zumindest ist er Feind des Westens. Andere Länder sehen ihn als guten Freund.

0
Kommentar von Irina55
17.02.2016, 11:06

Warum für dich als Feind?

0
Kommentar von flirtheaven
17.02.2016, 11:07

Bei welcher Umfrage?

1

kommt drauf an, von wem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?