ist ritzen wirklich so schlimm?Finde ich nämlich nicht...

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ritzen ist doof. Ich machs aber auch. =( Will das eig gar nich. Aber naja bin eher labil und so. Ich mach immer Pflaster drauf oder Verband drum und sag ich bin hingefallen oder iwo hängen gelieben damit das niemand merkt. Bis jetzt hat das keiner gemerkt. Ritzen naja...ob es schlimm is? Klar ist es schlimm. ABER kommt auch drauf an wie man ritzt. Wenn du sehr tief ritzt ist es sehr schlimm. Ansonsten auch, aber is was anderes. Ritzen ist echt doof. Aber man macht es von alleine. Ich zumindest.

DU BIST VERRÜCKT!!! aber ich gebe zu ritzen is echt nicht so klasse auch wen ich weiß wie das ist aber von aleine ritz man sich nicht da steckt immer mehr dahinter!

0
@luluprincess111

Ich glaube das es jeder macht ich mache es auch aus den Selben gründen wie du:// Aber es macht so süchtig........... Ich habe es aber trotzdem geschaffrt das ich es erst zweimal gemacht habe:)

0

Deine Frage ist berechtigt ung ich und meine Freundin haben uns diese Frage auch schon oft gestellt ich bin heute fast ganz vom Ritzen weg und kann dir zwei Sachen darüber sagen, die wirklich negativ sind: 1. Es ist eine Sucht, es ist eine verdammte Sucht und man kommt mit unter nur verdammt schlecht von weg (ich brauchte bis jetzt 1 Jahr und in der Zeit war ich in einer Psychiatrie und hatte danach ambulante Therapie und ich hatte es zuvor nicht mal ein Jahr lang gemacht) und bin noch immer nicht ganz weg, die Psyche wird davon stark abhängig und man "braucht" es. 2. Ritzen/SvV ist eine Erscheinung einer Krankheit und ist eine Krankheit in sich selbst, es ist ein Zeichen von psychischen Problemen und was man tut, wird zunehmend schlimmer und irgendwan kann man sich dadurch in Lebensgefahr bringen wie z.b durch Rassierklingen schlucken oder sich Drähte in die Adern zu schieben oder so. Ich habe mich nie wirklich tief geschnitten, aber ich habe irgendwann angefangen mich zu verbrennen und es waren meistens richtig dicke Brandblasen. Weißt du jetzt was ich meine? es fängt harmlos an und wird immer schlimmer. Schau doch mal auf Youtube, da bekommst du tausende Videos die dir klar machen, was daran so "schlimm" ist. Und das aus der Sicht von Betroffenen. Ich sehe noch immer nichts total schlimmes darin, klar es ist eine Sucht und klar es ist nicht gesund und nicht normal und helfen tut eas auch nicht immer, aber zwangsläufig hilft der Schmerz schon für Druckabbau und so, aber es kann einen total verzweifeln. Dennoch ich verstehe es auch nicht so wirklich, dass daraus eine sooo große Dramatik gemacht wird und vor allem nervt es, dass man wenn man sich selbst verletzt als Emo bezeichnet wird von anderen Teenies. Aber Fakt ist, dass es nicht gut ist aber dass Schmerz einen Efekt und eine Wirkung hat, die kann man schlecht bis gar nicht ersetzen. Dennoch rate ich dir es zu lassen so lange du noch kannst, denn meiner Meinung nach, ist es auch nur ein Versuch sich aus zu reden, wie scheiße es ist was man tut, wenn man sagt, dass das ja gar nicht so schlimm ist. Ich liebe meine Narben im Übrigen, aber ich finde sie manchmal auch einfach nur peinlich und finds scheiße, dass sie da sind, aber sie gehören einfach zu mir und ich will sie auch gar nicht weg haben, aber wenn du sie weg haben willst, versuchs mit Handcreme und das täglich am besten so oft es geht und bevor du schlafen gehst extra dick einkremen und vielleicht was drum wickeln oder so, en Verband oder so, damits nicht stört. Kein Witz als ich trockene Hände hatte, die sogar auf gesprungen sind und geblutet haben, musste ich von der Klinik aus mir Baumwollhandschuhe kaufen, so weiße und musste mir meine Hände regelmäßig einkremen und abends eben extra viel und dann die Handschuhe an. Als die Hände wieder verheilt und nicht mehr so ag trocken waren, fiel mir auf, dass die Narben auf meinem Handrücken weg waren, dort hatte ich mich auch selbst verletzt gehabt und sie waren eigentlich schon lange verheilt gewesen, zwar war das alles nicht so tief gewesen aber es waren Narben, die eigentlich nie mehr weg gegangen wären. Schade find ich es einierseits, aber andererseits auch gut, so sieht nicht jeder gleich, dass ich mich mal selbst verletzt hab oder so. Im Übrigen ist ritzen und SvV keine selbstversümmelung es sei denn man macht es wirklich heftig also SvV aber ich glaube ihr wisst nicht genau, was selbstverstümmelung heist. Ich wünsche dir alles gute und wenn du hilfe brauchst, dann schreib mich an, ich hab einiges an Erfahrung??? wer schreibt bitte so viel nur um viele punkt zu bekommen

Deine Frage ist berechtigt ung ich und meine Freundin haben uns diese Frage auch schon oft gestellt ich bin heute fast ganz vom Ritzen weg und kann dir zwei Sachen darüber sagen, die wirklich negativ sind: 1. Es ist eine Sucht, es ist eine verdammte Sucht und man kommt mit unter nur verdammt schlecht von weg (ich brauchte bis jetzt 1 Jahr und in der Zeit war ich in einer Psychiatrie und hatte danach ambulante Therapie und ich hatte es zuvor nicht mal ein Jahr lang gemacht) und bin noch immer nicht ganz weg, die Psyche wird davon stark abhängig und man "braucht" es. 2. Ritzen/SvV ist eine Erscheinung einer Krankheit und ist eine Krankheit in sich selbst, es ist ein Zeichen von psychischen Problemen und was man tut, wird zunehmend schlimmer und irgendwan kann man sich dadurch in Lebensgefahr bringen wie z.b durch Rassierklingen schlucken oder sich Drähte in die Adern zu schieben oder so. Ich habe mich nie wirklich tief geschnitten, aber ich habe irgendwann angefangen mich zu verbrennen und es waren meistens richtig dicke Brandblasen. Weißt du jetzt was ich meine? es fängt harmlos an und wird immer schlimmer. Schau doch mal auf Youtube, da bekommst du tausende Videos die dir klar machen, was daran so "schlimm" ist. Und das aus der Sicht von Betroffenen. Ich sehe noch immer nichts total schlimmes darin, klar es ist eine Sucht und klar es ist nicht gesund und nicht normal und helfen tut eas auch nicht immer, aber zwangsläufig hilft der Schmerz schon für Druckabbau und so, aber es kann einen total verzweifeln. Dennoch ich verstehe es auch nicht so wirklich, dass daraus eine sooo große Dramatik gemacht wird und vor allem nervt es, dass man wenn man sich selbst verletzt als Emo bezeichnet wird von anderen Teenies. Aber Fakt ist, dass es nicht gut ist aber dass Schmerz einen Efekt und eine Wirkung hat, die kann man schlecht bis gar nicht ersetzen. Dennoch rate ich dir es zu lassen so lange du noch kannst, denn meiner Meinung nach, ist es auch nur ein Versuch sich aus zu reden, wie scheiße es ist was man tut, wenn man sagt, dass das ja gar nicht so schlimm ist. Ich liebe meine Narben im Übrigen, aber ich finde sie manchmal auch einfach nur peinlich und finds scheiße, dass sie da sind, aber sie gehören einfach zu mir und ich will sie auch gar nicht weg haben, aber wenn du sie weg haben willst, versuchs mit Handcreme und das täglich am besten so oft es geht und bevor du schlafen gehst extra dick einkremen und vielleicht was drum wickeln oder so, en Verband oder so, damits nicht stört. Kein Witz als ich trockene Hände hatte, die sogar auf gesprungen sind und geblutet haben, musste ich von der Klinik aus mir Baumwollhandschuhe kaufen, so weiße und musste mir meine Hände regelmäßig einkremen und abends eben extra viel und dann die Handschuhe an. Als die Hände wieder verheilt und nicht mehr so ag trocken waren, fiel mir auf, dass die Narben auf meinem Handrücken weg waren, dort hatte ich mich auch selbst verletzt gehabt und sie waren eigentlich schon lange verheilt gewesen, zwar war das alles nicht so tief gewesen aber es waren Narben, die eigentlich nie mehr weg gegangen wären. Schade find ich es einierseits, aber andererseits auch gut, so sieht nicht jeder gleich, dass ich mich mal selbst verletzt hab oder so. Im Übrigen ist ritzen und SvV keine selbstversümmelung es sei denn man macht es wirklich heftig also SvV aber ich glaube ihr wisst nicht genau, was selbstverstümmelung heist. Ich wünsche dir alles gute und wenn du hilfe brauchst, dann schreib mich an, ich hab einiges an Erfahrung.

Narben einfach zeigen?

Hey,

ich brauch mal wieder etwas Hilfe.

Ich hab langsam die Nase voll, davon dass ich immer lange Kleidung tragen muss nur damit nmd meine Narben sieht. Bei mir daheim laufe ich auch mit Tshirts rum solang mein Bro nicht da ist, weil er davon nichts weiß. Meine Eltern, die Psychologin und ich haben auch gesagt dass er davon noch nichts erfahren soll.

In meiner Klasse gabs schon öfter Gespräche über mich dass ich Depressionen habe und mich ritze (Was auch stimmt) allerdings war das nur deshalb weil ich mich jmd anvertraut hab, bei dem ich das besser nicht hätte tun sollen... Danach gabs dann Monate lang ein riesen Drama mit meinen Lehrern und Eltern und so weiter.

Jedenfalls möchte ich im Sommer bei 30°C nicht mit Pulli rumlaufen aber ich weiß nicht wie ich das am besten machen soll ich han Angst dass dann wieder alle über mich reden und mich dumm anquatschen..

Vllt habt ihr irgendeinen Tipp für mich

LG

...zur Frage

Freizeitvertreib?

Ist es normal dass ich in den Ferien in meinem Zimmer vorm Laptop, mit Bio Traubensaft, sitze und Gutefrage.net durchlese obwohl sonst alle anderen Jugendlichen/Teenager meines alters etwas unternehmen?

...zur Frage

Ritzen Naben

Also ich Ritze mich nicht, aber mich würde es interessieren wie Narben beim ritzen entstehen. Alsö wenn ich mich verletze oder mich irgentwo aufschüfe entstehen auch keine Naben.

...zur Frage

Wie kann mann mit ritzen aufhören?

Ich bin 12 und ritze mich ich habe viele narben und so und ich möchte aufhören abee haben ekne sucht und gehen die narben auch später irgendwie weg

...zur Frage

Narben und Schnitte durch ritzen Kindern erklären?

Also ich ritze mich und habe jüngere Geschwister (im Alter von 6, 9 und 12) vor denen ich die Schnitte und Narben nicht ewig verbergen kann. Was soll ich ihnen sagen, wenn sie mich danach fragen?

...zur Frage

Was kann man als Teenager unter 16 alleine unternehmen?

Nichts was man zu Hause machen kann, sondern eher Aktivitäten im Freien.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?