Ist Resident Evil ein deutscher Film?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

guck hier

* Bernd Eichinger sicherte für Constantin Film 1997 die Filmrechte an Resident Evil von Spielentwickler Capcom. George A. Romero sollte Regie führen und das Drehbuch schreiben. Sein Drehbuchentwurf, der die Handlung enger an den Spielen orientierte, wurde allerdings abgelehnt. Romero behauptete, nur Bernd Eichinger wäre gegen sein Drehbuch gewesen, worauf er sich 1999 aufgrund „kreativer Differenzen“ vom Projekt getrennt hätte. Der an der Filmproduktion als geschäftsführender Produzent beteiligte Videospiel-Entwickler Yoshiki Okamoto stellte jedoch in einem Interview gegenüber dem Magazin Electronic Gaming Monthly klar, dass Romeros Drehbuch einfach schlecht war und er deswegen gefeuert wurde. Das Drehbuch wurde später im Internet veröffentlicht. [3]

* Die Dreharbeiten begannen am 5. März 2001 und endeten am 19. Mai 2001. Der Film wurde hauptsächlich in Berlin gedreht, im Studio Berlin Adlershof sowie an einigen Originalschauplätzen in der Umgebung. Der damals noch unfertige U-Bahnhof Bundestag (ehemaliger Planungsname: Reichstag) der Berliner U-Bahnlinie 55 diente als Kulisse für den Zugang zum Laborkomplex (Hive), die markanten Säulen des U-Bahnhofs sind im Film deutlich zu erkennen. In Potsdam wurde das Schloss Lindstedt für Szenen der Villa verwendet, daneben diente auch die Potsdamer Kaserne Krampnitz als Kulisse. Die letzte Szene am Ende des Films, als die verwüstete Raccoon City gezeigt wird, wurde in Toronto gedreht.

Quelle: wiki

Also doch sehr viel Deutsches dran. Danke für die Antwort.

0

Produktionsland: Deutschland, Frankreich, UK.

aber die Deutschen hatten ganz bestimmt nicht die Idee. Die machen nicht solche Filme nur so Filme mit Till Schweiger und Jürgen Vogel. Und der kann ja nicht deutsch sein, weil da Wentworth Miller mitmacht (♥) und der ist amerikaner :)

Was möchtest Du wissen?