Ist Religion wie Liebe und Gefühle?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Eigentlich nicht. Liebe und Gefühle sind ganz individuell, wie z.B. auch Glauben.

Religion bedeutet, sich einer festgelegten Glaubensauffassung, einem Bekenntnis, die von anderen stammt, anzuschließen.

In einem gewissen Sinne ja, denn Religiosität besteht ebenfalls aus Gefühlen, welche durch die verschiedenen Praktiken hervorgerufen werden. Dazu gehören auch Gefühle der Liebe und Geborgenheit.

Beides ist jedoch rein subjektiv und "egoistisch", weil Emotionen generell immer von innen kommen, nie von aussen. Religionen nutzen lediglich den Aberglauben und die Emotionen der Menschen aus.

Ich hab bemerkt . Die Emotionelle Leute neigen zu Religion . 

Ist das wahr ?

0
@tsameem34

Ja.

Emotionalere und auch dümmere Leute. Es gibt inzwischen zahlreiche Studien die belegen dass die Religiosität mit steigender Intelligenz abnimmt.

Menschen die weniger intelligent sind, verlassen sich dafür umso mehr auf ihre Emotionen.

2

Ich bin nicht die hellste Kerze auf der Torte und sehr emotional, trotzdem glaube ich nicht an solchen Quatsch wie Religionen. Wahrscheinlich gibt's überall Ausnahmen

1
@Franzmann0815

Natürlich gibt es Ausnahmen. Es gibt auch sehr intelligente Menschen die trotzdem religiös sind. Es ging lediglich um die Tendenzen.

Du solltest im Übrigen nicht so negativ von dir selber reden.

2

Ja, wenn man die Religion richtig auslebt, dann kann man Liebe und Gefühle spüren. Ich merke es beim Beten.

Für jeden bedeuten Religion, Liebe und Gefühle etwas anderes und jeder erlebt sie anders.

Nope , der Glaube ist eher wie Liebe und Gefühle.

Religion ist bloß das ausnutzen des Glaubens zum Vorteil verschiedener Gruppierungen.

Der Glaube kann ohne Religion problemlos exestieren , die Religion hingegen ist vom Glauben abhängig.

_____________________________________________________________

Religion ist eher die vereinheitlichung des Glaubens , der Glaube ist eine möglichkeit sich etwas erklären worauf man keine Antwort findet ohne sich großartig anstrengen zu müssen.

Wenn ich so manche Dinge sehe, lese, höre...dann scheint "die Religion" wirklich tiefste Gefühle anzusprechen...

Ist ja auch kein Wunder...

"Man" soll Gott mehr lieben als alles andere...


oder auch...Zitate:

Matth. 10/37

Wer Vater oder Mutter mehr liebt denn mich, ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, ist mein nicht wert; 

( Jesus)



Hadithe aus Bukhari :

Keiner von euch glaubt (ist gläubig) bis er mich mehr liebt als seine Kinder, Eltern und alle Menschen."


"Keiner von euch glaubt (ist gläubig) bis er mich mehr liebt als sich selbst

(Mohammed)

____________________________________________________________


[ Ok. Jesus erwähnte auch, man solle Seinesgleichen (Mitmenschen, Nächste) so lieben wie sich selbst....]


Jedenfalls:

Es geht in den Religionen (u.a. auch)  um "Liebe"...also "Gefühle"... daher antworte ich mit:

Ja !



Ich denke Religion ist mehr eine Hoffnug. Es ist etwas an das man glauben kann wenn man z.b. eine schlechte Zeit hat dann kann eine Religion einem helfen

nein, denn es gibt verschiedene Religionen und in vielen ist keine Liebe

Liebe und Gefühle gibt es, wogegen Religion ein Lügengebäude ist.

Also Nein.

religion beinhaltet sooooooooooooooooooooo vieles; weil liebe auch ein gefühl ist JA

Religion ist eher wie ein Märchen. Meiner Ansicht zumindest ist es alles nur erstunken und erlogen

Nein, denn "Liebe" und Gefühle kommen von unserem ewigen Gott (1.Joh.4,8; Phil.2,1).

"Religionen" stammen vom "Gott dieser Welt" (2.Kor.11,14; Offb.12,9) und führen in die Irre (Offb.17,1-14).

nein.

Was möchtest Du wissen?