Ist Religion eine Art Diktatur?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alles kann zu einer Diktatur des Geistes (geistigen Korsett) führen und das kann nicht allein auf die Religion bezogen werden.

Zeitgeisttrends,

gesellschaftliche Strukturen,

Traditionen,

Verhaltensweisen,

ideologische Vorstellungen,

wissenschaftliche Theorien usw.

@ Sie alle können einen beherrschenden Einfluss auf das Denken der Menschen haben. Dessen sind sich viele überhaupt nicht bewusst, dass sie einfach nur zeitgeistigen Trends folgen, die bereits in einigen Jahren wieder anders aussehen.

@ Würdet ihr in den 60er und 70er Jahre leben, dann würdet ihr konfrontiert werden mit der

Ideologie der Linken von Che Chevara(linksorientierter Revolutionär Mittelamerikas und Kubas),

von Marbuse,

Dutschke, aber auch von der

Hippibewegung und Blumenkinder.

Das sagt heute keinem jungen Menschen etwas. Aber damals war das "in". Wer geistig(intellektuell) ernst genommen werden wollte orientierte sich entweder in die eine oder in die andere Richtung.

@ Und wer beides abgelehnt hat wurde als rückständig und als unmodern angesehen.

Heute geschieht dasselbe wieder nur auf eine anderen Art und Weise.

@ So ist die Angst, bzw. die Zwangsvorstellung von der Religion nicht angebracht, weil sich jeder selber umfangreich informieren kann.

@ Und die Grundvorstellungen und Grundwerte des Christentums stellen keine geistige Diktatur dar, sondern verhelfen zu einem

positiven Selbstbewusstsein und zu einer

positiven Lebensführung und Lebensgestaltung.

Sie bringen den Menschen eine

geistige Befreiung und

eine positive Selbstbestimmung, die

sein Gewissen stärkt und zu einem

bessern sittlichen Handeln führt. Und das kann kein Nachteil für den Menschen sein.

Ergänzend möchte ich hinweisen, dass es die Christen waren, die sich gegen die staatliche Obrigkeit im Israel und im römischen Reich gestellt haben.

Sie haben die menschliche Selbstvergottung(menschliche Hybris) und die absolute Unterwerfung abgelehnt.

Das verlangt großen moralisch Mut, um Widerstand leisten zu können.

Auch im Dritten Reich oder unter dem Kommunismus hat es diese Menschen gegeben.

Daran sollte man denken, wenn auf leichtfertige Weise die christliche Religion als geistige Diktatur bezeichnet wird, was sie aber in ihrem innersten Wesen nicht ist.

Sie ermutigt den Mensch sich nicht der menschliche Willkür zu unterwerfen, sondern Gott als die höchste Autorität anzuerkennen. Und das macht ihn frei vor jeder menschliche Autoritätsanmaßung, die ihr nicht zusteht.

Dort wo Gott die höchste Autorität im Leben darstellt ist kein Raum für menschlich Überheblichkeit, Machtanmaßung, Selbsterhöhung und Absolutheitsansprüche, in die die Menschen immer wieder verfallen.

Damit stellt sich das Christentum gegen alle menschlichen diktatorischen Ansprüche und zeigt damit auf wo die Grenzen des Menschen liegen.

Dies veranlasst die Machthaber immer wieder gegen das Christentum vorzugehen, weil es ihnen Widerstand leistete. Und das ist für sie schwer verdaulicher Brocken, der ihnen schwer im Magen liegt, denn sie Natürlichkeit loswerden wollen.

Viele Christen haben ihren Widerstand mit dem Leben bezahlt.

0

Religion ist ein gesellschaftliches und / oder gesellschaftliches Paradigma - das muß genauso wenig diktatorische Elemente beinhalten, wie andere Gesellschafts- und / oder Regierungsformen. Das hängt natürlich von der Religion selbst ab. Wenn besagte Religion Zwänge zu Ausschluß und nachhaltiger Benachteiligung von Gruppen und Individuen beinhaltet, dann können wir von Parallelen mit der Willkür in Diktaturen sprechen. Nicht umsonst hat sich in der westlichen Welt der Laizismus, die Trennung von Staat und Kirche durchgesetzt. Aber vergessen wir auch nicht, das selbst demokratische Systeme ihre Bürger in Kriege schicken und (nachteilige) Macht über Menschen ausüben, sich das Recht anmaßen, über Richtig und Falsch zu urteilen.

wer verlangt das von dir?ausser du selbst,weil du dir die gedanken ja machst.du kannst doch glauben was du willst,an wen oder was du willst,in punkto religion kannst du einen kieselstein anbeten,wen interessierts.wenn du dich aber in die fänge der fundis egal katholisch oder moslemisch oder die tausende sekten oder überhaupt alle sektierer,dann bist du mit sicherheit verloren.ich möchte nicht wissen wieviel psychisch kranke menschen in sekten leben.ich würde dir ja raten lass die finger von religionen,vor allem von denen bei denen es im endeffekt nur um die kohle geht.aber das ist deine sache.

Ich bin mittlerweile soweit das ich für mich selber entschieden habe was richtig ist und genau aus diesem Grund frage ich mich wie es noch rationale Menschen geben kann die Atheisten verurteil und ihre Meinung aufdrücken wollen ?

0

Können Dir >togui< nur zustimmen, dies sind auch unsere Erfahrungen. Einen Daumen. OYena

0

Was möchtest Du wissen?