Ist reiten eine richtige sportart?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Kommt darauf an, in welcher Weise man es ausübt.

Man braucht auch in der Dressur viel Kraft, um mit wenig davon zu reiten.

Körperspannung und Elastizität, nicht ganz so viel wie vielleicht ein Kunstturner, aber vergleichsweise. Wenn der Hambüchen waagerecht in der Luft hängt, siehr man auch nicht, wie schwer das ist. Und fur einen kurzen Moment empfindet  er es wohl auch nicht so...

Im  normalen Galopp verbraucht man so viel Kalorien wie veim Bergwandern.

Und beim Springen kommt erstaunlicherweise der geübte Reiter oft mehr aus der Puste als das Pferd.

Allerdings sich nir spazieren tragen lassen wie ein Sack Kartoffeln ist natürlich kaum als Sport anzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen wir mal so: korrekt ausgeübt sollte es so sein, dass es nicht anstrengt, denn angestrengt kann man einfach nicht so fein reiten, wie es Ziel des ganzen ist. Manche meinen wirklich, man müsse mit hochrotem Kopf und verschwitzt vom Pferd steigen, doch habe ich noch nie einen dabei besonders fein ins Detail gehen, besonders korrekt und biomechanisch wertvoll reiten sehen.

ABER: Auch für das vermeintliche Nichtstun muss man trainieren. Am Anfang kann man nur wenig machen und wird schon ein Ziehen in den Oberschenkeln spüren, aber je öfter man auf dem Pferd sitzt, desto mehr verliert sich das wieder. Wenn ich mal Zwangspause habe, z.B. durch die Arbeit bedingt oder, wie im letzten Sommer, durch eine Verletzung, dann ist es schon so, dass ich es wieder deutlich spüre, dass ich immer relativ kurze, einfache Einheiten (für meine sonstige Gewohnheit) machen muss und es wird dann auch schnell wieder besser, weil meine Pausen nie sehr lang sind, ich also nicht so viel von meiner "Reiterkonstitution" verliere.

Ein Trainingseffekt ist also durchaus gegeben auf koordinative Fähigkeiten, auf Muskulatur und auch auf den Atmungsapparat, aber man sollte so "trainieren", dass es einem vorkommt wie bequem am Pferd sitzen und nichts tun, insofern empfindet es nicht jeder als Sport.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Reiten bzw. der Reitsport ist ein Sport!

Definition für Sport:
Sport ist eine der körperlichen Aktivitäten, die man zum Vergnügen, zur Kräftigung des Körpers oder als Wettbewerb betreibt.

Nun, zum einen ist es eine körperliche Aktivität. Man muss konzentriert sein und seinen Körper bewusst einsetzen.

Zum anderen trifft es zu, dass es ein Vergnügen ist und eine tolle Freizeitbeschäftigung! Man kommt an die frische Luft, bewegt sich, arbeitet mit anderen Lebewesen, erlernt zusätzlich Vertrauen zu gewinnen und Verantwortung zu tragen.

Man kräftigt den Körper durch diesen Sport zweifellos. Eine aufrichte Körperhaltung wird gefördert und die verschiedensten Muskeln werden beansprucht. Sein es die Muskeln in den Unterschenkeln beim treiben, in den Oberschenkeln um einen guten Sitz im Sattel zu sichern, in den Armen bei der Zügelführung, im Kreuz bei der durchgängigen aufrechten Halten oder in der Hüfte beim mitschwingen. Außerdem wird die Ausdauer bei diesem Sport sehr gefordert!

Ich denke jeder von uns Reitern kennt den unfassbaren Muskelkater, am nächsten Tag nach dem reiten (vor allem, wenn man eine Woche nicht drauf saß oder so...). Und jeder von uns weiß wie anstrengend und schweißtreibend es sein kann, sodass man sogar bei eisigen Temperaturen, die Jacke ausziehen muss. Wenn man es intensiv betreibt, ist es wirklich wahnsinnig anstrengend - das kannst du glauben.

Und wie uns allen bekannt ist gibt es auch zahlreiche Wettkämpfe und Meisterschaften in diesem Sport. Reiten ist sogar olympisch...darum sollte sich die Frage, "ob es ein Sport sei", überhaupt nicht stellen!

Aber natürlich stimmt es, dass es teilweise auch weniger anstrengend ist. Reiten kann auch als Freizeitsport (ist dennoch ein Sport) praktiziert werden. Es gibt generell so viele Sparten des Reitsports und der Beschäftigung mit dem Pferd. Und es stimmt auch, dass es mit der Zeit weniger anstrengend wird. Mit der Zeit bekommt man Kondition, die Muskeln entwickeln sich und man verspürt nur noch kaum bis wenig Muskelkater. Aber das ist schließlich in allen Sportarten so.

Reiten ist ein Sport. Aber genauer genommen ist es noch viel mehr, als "nur ein Sport". Es ist eine wahre Leidenschaft und vor allem eine Kunst.

Aber 100% verstehen kann man das wahrscheinlich nur, wenn man selbst Reiter ist.
Ich hoffe die Antwort hat geholfen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
24.01.2017, 09:09

Super Antwort!

Besser könnte man es wohl kaum sagen.

0

Leider ja. Ich rede jetzt aber nur vom Dressurreiten.

Seitdem Dressur-Reiten ein Sport geworden  ist, ist es heruntergekommen. Man schaue sich nur das olymp.Dressurreiten an. An den verzerrten Mienen der Reiter - von den Augen der Pferde will ich gar nicht reden - an den knallroten Gesichtern, den zerrenden Fäusten, kannst du erkennen, dass es ein anstrengennder Sport geworden ist.

Reiten in Vollendung hingegen ist natürlich kein Sport. Sondern Kunst. Dass es anstrengend sein kann - aber nicht sein sollte - ist kein Gegenargument. Das Tanzen der Primaballerina in Schwanensee ist sicherlich anstrengender als alles in der Reiterei, und trotzdem würde dir jede Ballerina ins Gesicht springen, wenn man ihre körperliche Betätigung als Sport bezeichnen würde.

Schau dir auf youtube mal die letzte Vorstellung des 26 j. Siglavi Mantua unter seinem Reiter an.  Ich glaube nicht, dass der Reiter, Herr Krzisch, auch nur einen Tropfen Schweiß verloren hat.
Das ist Kunst in höchster reiterlicher Vollendung. Da können die Sportler Gal und Werth nur von träumen.

Ich selbst betreibe das Reiten leider als Sport, da ich nicht gut genug reite, um es als Kunst betreiben zu können. Leider.

Aber eine große Hippologin sagte mal: "In dem Augenblick, wo man beim (Dressur)Reiten ins Schwitze kommt, macht man etwas falsch."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makingfrvr
23.01.2017, 14:12

Reiten ist wenn man es richtig macht genauso anstrengend wie andere Sportarten nur sieht es meistens leicht aus. Reiten ist extrem anstrengend und man schwitzt davon und bekommt auch muskelkater. An Turnieren bzw in Prüfungen bei Youtube zum Beispiel sieht man nur die Pfüfung von 4-7 min. Das ist natürlich nicht sooo anstrengend wie Training zu hause von 30-60 min. Springen une Dressur ist gleich schwer und gleich anstrengend.

0
Kommentar von makingfrvr
23.01.2017, 16:32

Naklar sind sie sportler und das wissen sie auch. Reiten ist immer anstrengend aber man gewöhnt sich eben dran.

1
Kommentar von Dahika
24.01.2017, 00:21

quatsch

0

Wäre Reiten kein Sport, wären Pferde Zootiere und vom Aussterben bedroht. Sie sähen anders aus und man sollte sich ihnen nur mit Vorsicht nähern und Kinder schon gar nicht.

Der Beweis ist längst erbracht worden. Alles andere ist eine Verzerrung von Tatsachen.

Physiologisch ist es so, dass Reiten eine der Arten körperlicher Bewegung darstellt, bei der man meisten Kalorien verliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sogar Schach ist eine Sportart. Oder Darts. 

Setz dich mal zwei Stunden aufs Pferd. Dein Muskelkater wird dir sagen, wie sehr das Sport ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
23.01.2017, 13:53

Das ist aber nur bei Anfängern so, hoffe ich.

0

Zurzeit sitzt eine langjährige Reiterin auf meinem Schoß... Nach einer kurzen Unterhaltung, was das Reiten wirklich mit sich zieht (körperliche Belastungen), weiß ich, dass es sehr wohl ein Sport ist!

Lass dich nicht von den anderen einschüchtern! Übrigens spiele ich Golf, was von den meisten als genau so lächerlich angesehen wird! LG, Carl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, jeder Sport der mit Tieren ausgeübt wird ist immer grenzwertig. In der Reiterei ist diese Grenze schon lange überschritten. 

Ach ja, ich komme selber aus dem Reit-Sport! Für mich ist das Tierquälerei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das eine richtige Sportart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli1965
23.01.2017, 13:52

Du meinst also im Bett wie ich deinem Kompliment entnehmen durfte ? Nein, das ist keine Sportart.

0

Wenn du auf einem pferd reitest ja, da gibt es dann auch verschiedene Reitarten (militari, springen, Dressur,...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MMn definitiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auf jedenfall! Es gibt ja auch schließlich Wettbewerbe und dadruch auch Preise und Auszeichnungen zu gewinnen...Toll aber auch teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli1965
23.01.2017, 13:53

Sie meint im Bett...hab ein Kompliment bekommen, wo sie nach dem Bett fragt.

0

Was möchtest Du wissen?