Ist Reichtum eine Abhängigkeit von Menschen die fleißig und ihrem Talent entsprechend ihr täglich Brot erarbeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einen Staat so aufzubauen, dass alles gut funktioniert und es den Bürgern grundsätzlich erst einmal gut geht, ist nichts einfaches.

Wenn du dann ein funktionierendes System hast, kannst du natürlich an vielen kleinen Schrauben drehen. Vieles mag vernünftig klingen, doch veränderst du mit jeder Entscheidung viele Faktoren.

Du willst jetzt den freien Wettbewerb einschränken, ein Fußballer soll weniger verdienen, der kleine Mann mehr. Machst du das, geht der Fußballer ins Ausland, der kleine Mann hat deswegen nicht mehr, das Land einen Fußballer und Steuerzahler weniger.

Was hat es dir gebracht ?

Du hast Bedenken wie 99,9% aller Menschen ,gegen eine intelligente Veränderung zu suchen.Die tollsten Erfindungen der Menschen zeigen welche unglaubliche Intelligenz und Möglichkeiten es gibt .Aber man hält sich lieber an die eigene Bequemlichkeit und meldet Bedenken an.(auch ich),und eine Alternative die habe ich alleine auch nicht.Aber vielleicht haben mehrere die sich zusammen schließen Ideen die man verwirklichen kann,um der ausgewogenen Gerechtigkeit mehr auf die Sprünge zu helfen..

0

Wenn Du Geld in diesem Sinne "anlegen" willst, denke ich, dass eine Zuwendung für  eine Stiftung die Deine Interessen auf Auffassungen vertritt das richtige wäre.

Das das Geld nicht gerecht und gleichmäßig verteilt wird, sieht man am Beispiel den Fußballers oder Managers recht deutlich. Es kommt immer darauf an, was die andere Seite zu zahlen bereit ist und welchen nutzen sie daraus zieht.

Mit der physikalischen Leistung hat das (schon lange) nichts mehr zu tun.

Selbstverständlich. Aller Reichtum kommt immer aus dem Abschöpfen des Mehrwerts der Arbeit anderer.

Wieviel die Arbeit eines einzelnen erwirtschaftet, ergibt sich ja ungefähr aus dem Durchschnitts-Bruttosozialprodukt.

Was möchtest Du wissen?