Ist Rauchen eine schleichende Form von Suizid?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Definitiv ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Suizid setzt  eine Absicht voraus - ist beim Raucher nicht der Fall. Aber das Resultat ist schon vergleichbar. apotheken-umschau.de/Rauchen : 

Rauchen ist der mit Abstand wichtigste Risikofaktor für einige ernsthafte Krankheiten und verkürzt das Leben um durchschnittlich zehn Jahre. Das Deutsche Krebsforschungszentrum spricht von 110.000 bis 140.000 Menschen jährlich, die allein in Deutschland an den Folgen des Rauchens sterben. Hinzu kommen über 3.300 Nichtraucher, die an den Folgen des Passivrauchens sterben

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

richtig also höre sofort auf oder fange erst gar nicht an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist es nicht.

Bitte erinnere dich. Der Ex Bundeskanzler Helmut Schmidt rauchte sein ganzes Leben lang und wurde 96 Jahre alt, bevor er starb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rauchen verändert den Körper hin zur Unproduktivität, aus diesem Grund will man es den Menschen abgewöhnen. Das Volk soll länger leistungsfähigkeit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Rauchen sollte man lieber lassen, denn sowas schadet nur dem Körper. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Dann wäre ja ganz schön viel ein schleichender Suizid.
Mein Uropa hat übrigens mit 15 angefangen zu rauchen und bis zu seinem letzten Atemzug geraucht. Er ist 102 Jahre alt geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?