Ist rauchen denn wirklich schlecht für die stimme bei gesang?

3 Antworten

Rauchen ist grundsätzlich ungesund. Es ist schlecht für die Stimmbänder. Wenn das dann zufällig die Stimme interessanter macht ist das nur "Glück". Ein guter Sänger kann allerdings, anscheindend, seine Stimme auch ohne Rauchen so verstellen, dass sie zum Beispiel wie Bon Jovi klingt. Mein Gesangslehrer konnte das.

heimlich war der sicher kettenraucher ^^

0

Das kann man so allgemein nicht sagen. Es gibt Genres, in denen eine von Zigaretten und Alkohol geschliffene Stimme vorteilhaft ist und manche Sänger und Sängerinnen haben ganze Karrieren darauf aufgebaut. Anderen hat es geschadet.

alkohol schleift auch die stimme?

0
@Gamer4214

Die Deutsche Krebsgesellschaft dazu: "Besonders ungünstigwirkt sich das Zusammentreffen von Alkohol und Rauchen aus – vor allem Krebserkrankungen im oberen Verdauungs- und Atemtrakt sind hiervon betroffen. Durch den Alkohol wird die Schleimhaut im Mund durchlässiger und schädliche Substanzen, beispielsweise aus dem Tabakrauch, können vermehrt in den Körper gelangen. Die schädliche Wirkung beider Substanzen verstärkt sich gegenseitig."

1
@KarlKlammer

immer diese gesundheitsfanatiker 😁 ich bleib beim alkohol, wenn ich damit gut umgehen kann, kann ich die stimme sauber und kontrolliert schleifen.. distortion wird schon durch erkältung oder ähnlichem kommen

0
@Gamer4214

Wie sich die Stimme entwickelt, ist auch von der Gesangstechnik abhängig. Man kann stimmschädlich und stimmschonend singen. Rein theoretisch müsste das auch gezielt nutzbar sein.

1

Was möchtest Du wissen?