Ist Ramadan gut zum Abnehmen?

9 Antworten

Von den gesundheitlichen Schäden mal abgesehen, ist dein Körper dann im "Hungersnot-Modus" & verwertet alles viel viel besser als normal. Fängst du dann an, wieder normal zu essen, kannst du damit rechnen, dein Ausgangsgewicht noch zu überbieten.

Wenn du kein Muslim bist, brauchst du auch keine Punkte. Tagsüber nichts zu essen, kann man verkraften, aber nichts zu trinken ist gefährlich. Abends wird dann alles nachgeholt, also ist das eigentlich keine Methode wodurch man abnimmt. Iß einfach weniger als sonst, dann nimmst du automatisch ab.

Es ist gar nicht so gesund, von 4 - 21 Uhr nichts zu essen und zu trinken (vor allem nichts zu trinken, und das im Sommer, wenn es heiß ist). Flüssigkeitsverlust kann zu schweren gesundheitlichen Schäden führen. Außerdem ist der Gewichtsverlust in kürzester Zeit wieder drauf, sonst müssten alle gläubigen Muslime unglaublich schlank sein und würden irgendwann an den Folgen des Untergewichts sterben.

Welchen Gott du dir aussuchst, ist deine Sache, aber sich aus jeder Religion das raus zu picken, was einem gerade passt, ist auch nicht der Sinn der Sache.

ich persönlcih finde das dieser fastenmonat zu radikal und gefährlich sein kann vorallem wenn es um das trinken geht, jetzt wird es schon sehr heiß und da kann es sehr gefährlich sein wenn man nix trinkt 

Wenn Du fasten willst, ist gezieltes fasten mit regelmässiger Flüssigkeitsaufnahme gesünder als das Ramadan-Fasten.

Was möchtest Du wissen?