Ist Qualitäts-Wasseraufbereiter wirklich nötig.?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Pati,

nein, diese Wasseraufbereiter sind i.d.R. nicht notwendig. Sie "sollen" Schadstoffe aus dem Leitungswasser entfernen - aber unser Trinkwasser ist derart gut kontrolliert in Deutschland, dass da überhaupt keine Notwendigkeit besteht.

Unser Trinkwasser wird i.d.R. auch nicht oder kaum gechlort und Chlor ist zudem derart "flüchtig", dass es aus dem Wasser schon entweicht, wenn du das Wasser für einen Teilwasserwechsel z.B. über den Brausekopf in einen Eimer laufen lässt.

Schwermetalle darf unser Trinkwasser ohnehin nicht enthalten. Man sollte allerdings auch nie direkt warmes Wasser aus der Warmwasserleitung verwenden, da diese häufig aus Kupfer sind. Und wenn, dann sollte man das Wasser erst einige Zeit laufen lassen, bevor man es fürs AQ benutzt. Eine Warmwasserbereitung geht sehr viel besser mit einem Wasserkocher.

Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, dann füll das benötigte Wechselwasser bereits am Tag vorher in Eimer oder Kanister ab und lass es stehen. So kann es sich auch schon mal auf Raumtemperatur anwärmen.

Und noch etwas: Die Wasseraufbereiter versprechen "fischgerechtes" Wasser?! Was ist "fischgerechtes Wasser" - alle Fische brauchen ganz unterschiedliches Wasser, es kann überhaupt nicht für alle gleich sein! Wie macht es denn dann dieser Wasseraufbereiter?

Diese Mittel dienen in erster Linie dem Hersteller und dem Verkäufer - sie verdienen Geld damit, denn viele Leute lassen sich ihr Hobby "etwas kosten". Und wenn Dinge viel Geld kosten, dann müssen sie ja schließlich gut und wichtig sein - denken viele.

Du kannst dir dieses Geld sparen.

Gutes Gelingen

Daniela

Schon wieder auf der Zielgeraden überholt :-)

0
@weissheit

tut mir leid - aber mein Job bringt es eben mit sich, dass ich recht schnell schreiben kann (lol)

0

danke ... hat mir echt geholfen (:

0

Wenn du ein Aquarium ganz neu einrichtest, brauchst du erst mal kein Aquasafe. Denn du solltest es mit Pflanzen und voller technischer Ausstattung (also Beleuchtung, Filter und Heizung) erst mal zwei bis vier Wochen einlaufen lassen, bevor du Fische rein setzt.

Ich habe fast immer AquaSafe benutzt. - Besonders wenn ich nach einem Wohnungswechsel das gesamte Aquarium neu befüllen musste. Für 10% bis 20% Wasserwechsel brauchst du kein AquaSafe. Du solltest bei einem Wasserwechsel noch darauf achten, dass du kein kaltes Leitungswasser rein kippst. Es sollte schon ein wenig temperiert sein, damit deine Fische keinen Schock bekommen.

Als Anfänger solltest du darauf achten, gleich richtig zu filtern. Je nach größe des Aquariums hast du einen Außenfilter. Die sind ideal zum befüllen mit geeignetem Filtermaterial. Meistens haben sie drei Stufen - drei Körbe. je nach Bauart gibst du in den Untersten Grobfiltermaterial, in den mittleren Feinfiltermaterial (Schwamm oder Watte) und in den dritten einen Nylonbeutel mit Torffasern. Die Torffasern bekommst du im Zoohandel speziell für Aquarien; gedüngter Torf für den Garten ist ungeeignet.

Und viel Spaß an der Aquaristik! :)

Nein Wasseraufbereiter brauchst du für dein neues AQ nicht ! Das kostet viel Geld und bringt nichts !!!

Was möchtest Du wissen?