Ist Putin Deutschlands (evtl. sogar Europas) Zukunft oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Herrlich - es lohnt sich die Antworten zu lesen. Man kann sofort die Nachläufer der proamerikanischen Kriegspropaganda ausfindig machen. Augen zu und ballern! Das ist aber auch bei der einseitigen Medienberieselung keine Überraschung. Deutsches Volk - dumm gemachtes Volk! Soweit die Herrschaften aus dem rosaroten Lager kommen, hätten sie ein Problem mit einem gewissen Putin-Freund Schröder. Ein Hinweis zur Einseitigkeit unserer offiziellen Regierungsmedien: Dass USA seit Weihnachten 2013 in Syrien bomben ist nicht erwähnenswert. Wen sie da genau bebompt haben, angeblich den IS, der sich unter diesen Bombardements heftig ausgebreitet hat und für Schreckensbilder sorgte, das haben wir nie erfahren. Seit die Russen knapp ein 3/4 Jahr in Syrien bomben ist interessanter Weise der IS in der Defensive und die saudischen Sunitengeistlichen erklären den IS zu heiligen Kriegern. Jetzt auf einmal bekommen wir Bilder, dass die Bomen - wie immer - auch Zivilisten treffen, wobei so getan wird, als ob das zerstörte Aleppo allein das Werk der Russen sei. Was hört man denn von den Bomben der Saudis und USA im Jemen? Irgendwie Funkstille, obwohl auch dort Zivilisten und Weltkulturerbe getroffen werden. Man muss schon blind sein, um das Machwerk der Lügenpresse nicht wahr zu nehmen. Ist aufgefallen, dass auf einmal in Aleppo kein IS mehr bekämpft wird sondern Aufständische gegen Assad? Man stolpert geradezu über diese Umbenennungen!

Zur Frage: Deutschland ist Deutschlands Zukunft - und sonst keiner. Wenn Mutti zum Wohle des Deutschen Volkes schwört und hinterm Rücken die Finger gekreuzt hat, dann hat ihre deutsches Volksvermögen verschwendende Politik - die Russlandsanktionen sind ja nur ein geringer Teil davon - längst die Antwort gegeben. Wir laufen am Gängelband der USA - kein Protest gegen das massive abhören. In vorderster Front in den Vorbereitungen zum nächsten Weltkrieg und das einseitig auf Seiten der USA. Das sind Cowboy-Realisten: Ich beherrsche meine Welt und wo nicht, wird geschossen. Das ganze moralische Gedöhns kann man doch vergessen. Da geht es nicht um Deutschland - da geht es um die Weltherrschaft und die Aneignung der wichtigsten Rohstoffquellen. Davon haben unsere Verteilfreaks keine Ahnung, weil die meinen, die Verteilgüter fallen vom Himmel. Die könnten von den USA lernen, wie wichtig Produktion und die dazu auszubeutenden Rohstoffquellen sind. Nochmal - nur Deutschland kann sich um Deutschlands Zukunft kümmern. Putin kümmert sich um Russland und nutzt uns als Partner, mehr nicht. Ein Heiliger ist das auch nicht. Aber im Moment sind wir vor einen falschen Karren gespannt, der allen unseren nationalen Interessen zuwider läuft. Und ein Europa würde uns nur helfen, wenn es sich um starke Länder handeln würde. Es sind aber durch die Bank Versager, die um jeden Groschen die so oft beschworenen gemeinsamen Werte verraten. Das ist eine Möchtegerngemeinschaft, von der Deutschland ausgezehrt wird. Die Quittung wird bald erkennbar werden, wenn unsere Kassen und Sparbücher leer sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von napoloni
12.02.2016, 14:23

Eigentlich lohnt es sich nicht, sich mit billiger Agitation zu beschäftigen. Aber wer sind denn die von dir genannten Versager? Österreich, Dänemark, Schweden, Estland, Luxemburg oder die Niederlande? Und wenn du nun die Opfer deiner Hasstirade namentlich zusammengestellt hast: Inwieweit ist deren Wirtschaft denn stärker in den Keller gerutscht als die russische?

7
Kommentar von berkersheim
12.02.2016, 17:07

Ich lehne mich zurück und lächle in der Gewissheit, dass das unfreiwillige Erwachen der Überschlauen und Nasgeweisten denen selbst noch weh tun wird. Ich denke, wir warten mal zwei Jahre. Wenn ich meine Kommentare seit 2010 anschaue, bin ich teils zum eigenen Leidwesen leider eine wahr-sagende Kassandra. Griechenland wird uns auf die Füße fallen, dazu Portugal und noch schwerer wiegend Italien. Abwarten - denen steht das Wasser schon bis über die Nase, die leben schon mit Schnorchel. Und Spanien, wehe dort setzt sich eine linke Regierung durch, dann gnade uns Gott. Als Folge unserer beispiellosen Offenheit sind wir jetzt von der Türkei erpressbar. Und immer geht es um Milliarden, die den künftigen Generationen als Schulden angehängt werden. Wie es aussieht, ihr Lieben, zahlt ihr jetzt oder demnächst schon zwangsweise in eine Rentenkasse, aus der ihr nichts mehr rausbekommt. Das ist alle schon verschenkt, das ist alles schon vergeben. Freut euch und frohlocket!

2

Backen wir doch lieber mal etwas kleinere Brötchen und sprechen nicht davon, dass Putin die Zukunft Deutschlands oder gar Europas sei. Das ist einfach zu hoch gegriffen. Was aber Putin und dessen Staatsführung sein kann, das ist ein lohnender Handelspartner, dazu ein Garant für Frieden in Europa, wenn man mit ihm in Sachen Entspannung an einem Strang zieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojir
12.02.2016, 10:15

Frieden in Europa? Also so wie im Donbass?

3

Diese Frage kann man eindeutig mit "Ja" beantworten. Die USA tun deshalb alles dafür, dass Russland und Deutschland kein Bündnis eingehen, vielmehr zwingen sie Brüssel unter vorgehaltener Pistole zu seinem Nachteil antirussische Sanktionen zu verhängen.

Ich zitiere mal den in der US-Politik einflussreichen Politologen und Ideologen Washingtons, den Goebbels der USA, George Friedman:

„Das Hauptinteresse der USA, für das wir immer wieder Krieg geführt haben - im Ersten und Zweiten Weltkrieg und auch im Kalten Krieg - waren die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland. Weil vereint, sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse besteht darin, sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“

Weiterhin gibt ein Zitat, dass sich auf die von den USA unterstützten schwelenden Dauerkonflikte im Vorderen Orient, die der Destabilisierung bzw. Zerschlagung europäischer Konkurrenten wie Dtl., F, I usw. dienlich sind, Aufschluss auf die Stoßrichtung ihrer Außenpolitik, also auf das, was uns in den nächsten Jahren erwarten wird:

„Die USA können als Imperium nicht andauernd in Eurasien intervenieren (...) Ich empfehle eine Technik, die von Präsident Ronald Reagan eingesetzt wurde gegen Iran und Irak: Er unterstützte beide Kriegsparteien! Dann haben sie gegeneinander und nicht gegen uns gekämpft. Das war zynisch und amoralisch. Aber es funktionierte. Denn die USA sind nicht in der Lage, ganz Eurasien zu besetzen. In dem Moment, indem wir einen Stiefel auf europäischen Boden setzen, sind wir aufgrund demografischer Umstände zahlenmäßig total unterlegen.“

„Wir können eine Armee schlagen, aber wir können nicht den Irak besetzen....Aber wir können zerstrittene Mächte unterstützen... Auch die Briten haben damals nicht Indien besetzt, sondern einzelne indische Staaten "gegeneinander aufgehetzt"

Selten wird so klar und deutlich wie in obenstehenden Zitaten die US-amerikanische globale Strategie besonders auch in Bezug auf Europa und Deutschland offengelegt. Was bislang vom dt. Establishment noch als Verschwörungstheorie diffamiert wird, tritt in der US-Außenpolitik der letzten Jahrzehnte klar zutage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medmonk
12.02.2016, 09:59

Ergänzend sei erwähnt, das erst kürzlich eine lange von den Russen unter Verschluss gehaltene Rede Adolf Hitlers veröffentlicht wurde, in der ebenfalls sehr deutlich die Geo-politischen/strategischen Absichten erörtert wurden. 

https://www.youtube.com/watch?v=EQ_AgOADqVE

Hier auch nochmal das Original von George Friedman von der Pressekonferenz beim Chicago Council on Global Affairs (mit deutschem Untertitel):

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

4
Kommentar von PeVau
12.02.2016, 10:44

Vielleicht sollte man noch schreiben, dass  Putin in dieser Antwort nur ein Synonym für Russland sein kann. Putin selbst ist nur ein Mensch mit einer begrenzten Zeit.

5

Putin und Rußland sollten in Zukunft besser mit Deutschland zusammenarbeiten. Dies hängt auch damit zusammen, da beide Nationen in wirtschaftlicher Hinsicht von einander abhängig sind.

Sanktionen gegen Rußland schüren nur einen Konfliktherd.

Ich glaube auch, daß Rußland selber mit Deutschland besser zusammenarbeiten möchte.

Nach vielen negativen Dingen, die von den USA und NATO-Ländern ausgingen, sollte man sich lieber an die osteuropäischen Länder wenden. Diese haben Deutschland auch nicht so oft hintergangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
12.02.2016, 10:47

Nach vielen negativen Dingen, die von den USA und NATO-Ländern ausgingen, sollte man sich lieber an die osteuropäischen Länder wenden. Diese haben Deutschland auch nicht so oft hintergangen.

Siehst Du das nicht zu stark durch eine rosarote Brille?

3
Kommentar von frider123
12.02.2016, 21:22

Man muß halt auch wissen, daß die USA um ihren Einfluß in Europa fürchten, wie @Fielkeinnameneein schon gesagt hat. Man kann Rußland ja nicht mehr wirklich mit der Sowjetunion vergleichen. Da gibt es schon einige Unterschiede. Am besten wäre, wenn man mit beiden Ländern neutral zusammenarbeitet. Dies würde auch das Konfliktpotenzial verringern. 

1

Putin definitv nicht. Aber vielleicht ein Politiker wie Putin... wenn ihr ganz ganz ganz viel Glück habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von napoloni
13.02.2016, 13:04

So wie vor 80 Jahren oder was?

1

Als was? Herrscher? Heilsbringer? Russland ist ein wichtiger und guter Handelspartner, der sich durchaus an seine Verträge hält, und es ist ein Land das mit uns kooperien möchte. Russland wäre also ein guter Verbündeter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
12.02.2016, 08:08

Russland ist ein wichtiger und guter Handelspartner, der sich durchaus an seine Verträge hält,

Solange es der russischen Regierung in den Kram passt. Die Annexion der Krim verstieß gegen einen völkerrechtlichen Vertrag ('Budapester Memorandum'), in dem Russland der Ukraine die territoriale Integrität garantierte.

8
Kommentar von SchizoSync
12.02.2016, 08:15

Völkerrechtliche Verträge könnten auch einfach von Deutschland gebrochen werden, da sie hier beispielsweise auf einer Ebene mit Bundesgesetzen stehen und nach dem Kollisionsprinzip ersetzt das neueste Bundesgesetz das ältere, mit dem es kollidiert. In Russland kann ich mir ähnliche Regelungen vorstellen und somit ist es rein moralisch zu betrachten, da es rechtlich doch durchaus legitim sein kann aus russischer Sicht.

1

Putin hat die Ukraine überfallen und plündert sich durch Osteuropa wie einst unter Stalin. Deswegen gibt es auch völlig zu Recht Sanktionen vom Westen. Für Europa bedeutet Putin ein ernormes Sicherheitsrisiko.

Das russische Volk sollte sich langsam mal besinnen und sich von seinen imperialistischen Ansprüchen verabschieden. Russland mag ein großes Land sein, aber sie sind dumm wie Stroh - den Menschen im Land könnte es so gut gehen dank ihrem unendlichen Reichtum.
Stattdessen? Putin ist wohl der reichste Mann der Welt und dann gibts noch ein paar Oligarchen und Milliadäre um ihn herum.
Und der Rest? Alles arme Schlucker, die Putin auch noch feiern wie den großen Heilsbringer, nur weil er Ihnen die Krim zurückgegeben hat... und derweil kann es sich keiner mehr leisten hinzufahren...
Alle Russen spucken auf Amerika dank der von Putin betriebenen Propaganda-Maschine. Während die Oligarchen alle dort Ihren Urlaub verbringen, Shoppen gehen oder Ihre Töchter auf amerikanische Unis schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medmonk
12.02.2016, 10:44

Sorry, aber ich habe selten so einen Käse gelesen. Deine Antwort sagt und zeigt nur eines, das du dich mit Geo-Politik kaum bis gar nicht auseinandergesetzt hast. Putin ist sicher kein Engel, aber die Sanktionen sind ein schlechter Witz und gehen einzig und allein von Washington aus! 

Ziel ist es faktisch die russische Wirtschaft zu schwächen. Amerika schraubt als einzige Nation die Rüstungsausgaben derartig hoch, das einem nur schlecht werden kann. Mach dich mal schlau und vergleiche aktuelle Zahlen. Da solltest du dann nochmal überlegen, vor wem man mehr angst haben sollte. 

 



7
Kommentar von cherskiy
12.02.2016, 11:29

Diese Antwort stellt alle Tatsachen auf den Kopf und spiegelt das fortgeschrittene Stadium der Dekadenz des Westens wider.

5
Kommentar von cherskiy
12.02.2016, 12:56

Alles arme Schlucker

Mal ein Beispiel aus Deutschland. Über 50% der unter 25 jährigen in Berlin leben von Transferleistungen des Staates. Für die meisten von ihnen reicht das Geld gerade noch für eine Fahrkarte nach Potsdam...

2

Gott bewahre! Dann müsste hierzulande eine Volksfront der Putin-Claqueure bestehend aus Afd, Npd und Pegida die Macht ergreifen und Führer wie Petry, Trump, Le Pen, Farrange und Wilders ans Ruder kommen. Zum Glück wird es soweit nicht kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VMakarov1Acc
28.02.2016, 01:40

Na dann kannst du dich glücklich schätzen 

Du darfst Hofnarr am neuen leninistischen - ultranationalistischen Zaren reich sein 

Die RAF und Tschernobyl waren damals nur der Anfang des Feuerwerks.....  ;) 

1

Ich hoffe nicht. Putin ist für einige Menschen in Europa eine Art autoritäre Vaterfigur, die sie aus ihrer Verunsicherung befreien soll. Er spricht Menschen an, die mit einer pluralistischen Gesellschaft nicht klar kommen.

Tatsächlich unterstützt die russische Propaganda, wie im Fall des 13-jährigen Mädchens, rechtsextreme Parteien in Europa.  Auch Front National wurde ja von Putin mit Geld ausgestattet.

Aber auch die deutschen Anhänger dieser Politik werden das Land im wirklichen Leben meiden. Wirtschaftlicher Sinkflug, keine Sozialhilfe und die Ausweitung der Armut in dem Land haben ja Millionen von Wirtschaftsflüchtlinge von Russland nach Europa getrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherskiy
12.02.2016, 12:11

Millionen von Wirtschaftsflüchtlinge von Russland nach Europa getrieben.

Das wüsste ich aber! Verwechsel bitte nicht die aus den mittelasiatischen Republiken eingewanderten Russlanddeutschen sowie die geflüchteten Ukrainer mit Bürgern der Rusischen Föderation. Die Anzahl der in Dtl. lebenden Russen aus Russland beläuft sich laut Statistischem Bundesamt auf knapp 200 000. Die meisten von Ihnen sind Ehepartner eines Spätaussiedlers oder Juden mit Russischem Pass.

2

Putin regiert mit den Eiern. Er hat aus einer werdenden Demokratie eine Diktatur gemacht, hat den fast vergessenen kalten Krieg neu entfacht, den freien Journalismus und die freie Kultur abgeschafft und verdummt nun sein eigenes Volk, dass er auch unter der wirtschaftlichen Verschlechterung leiden lässt.

Also MEINE Zukunft sieht hoffentlich besser aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
12.02.2016, 17:02

Er hat aus einer werdenden Demokratie eine Diktatur gemacht

Aus einer was? Lach! Was hat er gemacht? Dann ist Merkles Deutschland das 3.Reich hoch 10.

Den Kalen Krieg hat ihr nie ruhen lassen können, und ihr, der Westen hat ihn neu entfacht.

Freien Journalismus hat er Russland fast wieder gegeben,währen eure Presse schon der sowjetischen weit voraus ist in Sachen Propaganda und Gleichschaltung. Frie Kultur? Ihr stranguliert eure, während es kaum ein Land mit so reichen Kultur- und Subkulturlandschaften gibt wie Russland.

Russische Kinder sind Wunderkinder wenn man sie mit deutschen im gleichen Alter vergleicht. nd das ist nicht das Problem der Kinder.

Wirtschaftliche Verschlechterung? Die Preise sind letze Woche wieder gesungen in den Läden. Aber erzähl mir noch mehr von Verschlechterung.

Schaut mal in den Spegel.

4

Was möchtest Du wissen?