Ist Puder so schlecht wie Foundation?

7 Antworten

Du kannst Puder auf das make up geben, dann glänzt die Haut lange Zeit nicht.   Wenn du keine Rötungen oder Pickel bekommst, verträgst du es gut.

Der Vorteil ist: UV Strahlen kommen nicht direkt auf die Haut und so ist man vor Umwelteinflüssen etwas geschützt.

Achte darauf das Make up und Puder eher hell sind, damit es nicht unnatürlich wirkt.

Nach der Reinigung eine Feuchtigkeitscreme auftragen, dann erst Make up usw.


Und immer Abends gut entfernen, dann klappts!


Das Problem ist dass ich von Makeup starke Akne bekommen habe :/

0

Ich weiß nicht, wer dir erzählt hat, dass Foundation schlecht für die Haut sei - das ist absoluter Quatsch.

Bei fettiger Haut musst du nur darauf achten, dass die Foundation nicht zu fetthaltig ist, sonst "schwimmt" sie dir auf einem Ölteppich davon.

Natürlich kannst du pudern, und du solltest dir auch solche "Oil Control"-Papierchen besorgen, mit denen kannst du zwischendurch immer mal mattieren.

Und wenn du doch Foundation nehmen willst, nimm eine für Mischhaut und fettige Haut, z.B. die All Matt Plus von Catrice. Pudern musst du danach trotzdem.

Akne ist eher eine hormonell bedingte Sache. oder die Ernährung mit viel tierischem Fett wirkt sich negativ aus. Ein Make up das eher mattierend wirkt, kann helfen. Oder halt nur den Puder benutzen, geht ja auch.

Ernährung hat keinen Einfluss auf die Akne, aber mit den Hormonen hast du absolut Recht. Deswegen bekommen Jungen in der Pubertät auch häufiger Akne als Mädchen - sie haben mehr männliche Hormone.

0

Was möchtest Du wissen?