Ist Prostitution in Deutschland erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Solange eine Dienstleisterin mindestens 18, freiwillig und selbstbestimmt tätig ist, ist Prostitution in Deutschland legal. Verboten ist (völlig zurecht) lediglich die Ausbeutung der Prostituierten, also Zuhälterei. Vor der Neuordnung des Prostitutionsgesetztes mussten bereits Betreiber von Clubs usw. mit Verfahren wegen "Förderung der Prostitution" rechnen...

Aktuell stammen die meisten Dienstleisterinnen (gefühlte 70-80%) im Paysex aus Rumänien, dicht gefolgt von Bulgarien. Dies ist hauptsächlich darin begründet, dass die Bürger dieser Länder als EU-Mitglieder hier problemlos einreisen und arbeiten können.
Gleichzeitig besteht ein starkes Einkommensgefälle zwischen Deutschland und Rumänien. Laut statistischem Bundesamt liegt das Monats-Durchschnittseinkommen in Rumänien um die 400€, was eine gute Dienstleisterin oft an einem einzigen Tag verdienen kann - ohne Geld in Arbeitsmittel oder Ausbildung investieren zu müssen und wo sie sich gleichzeitig ihre Zeit frei einteilen kann.

Die "Generation Party" dieser Länder steht oft auf dem Standpunkt "ich bin jung - ich will mir JETZT etwas leisten können" - da kommt ein Job in Germany, wo man in einer Nacht mehr verdienen kann als eine Krankenschwester in der Heimat im ganzen Monat, gerade recht! Die allermeisten Männer gehen mit den Damen auch zärtlich und respektvoll um, weshalb diese ihre Tätigkeit auch z.B. der einer Krankenschwester usw. vorziehen, da Schwestern einen unangenehmen Patienten beim nächsten Mal nicht einfach ablehnen können! Lies mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), wenn Dich das Thema wirklich interessiert.

Zwar ist der Herkunftsangabe der Damen nicht immer zu trauen, da sich z.B. viele Rumäninnen von der Masse abheben möchten und daher als Italienerin oder Spanierin ausgeben, aber ich ich habe auch schon echte Türkinnen, Italienerinnen, Griechinnen, Russinnen, Ungarinnen, Lettinen, Holländerinnen, Französinnen, Brasilianerinnen, Thailänderinnen, Philippinerinnen, Tschechinnen, Kroatinnen, Bosnierinnen, Polinnen, Ukrainerinnen usw. kennengelernt.

Allerdings gibt es auch in fast jedem Club genügend deutsche Frauen, der Paysex ist also nicht ganz in ausländischer Habd... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn auch viele "Sittenwächter" - was ist eigentlich "Sitte"? auf uns zeigen, uns "bekehren" wollen ist es glücklicherweise legal! Man sollte Waffenproduzieren verbieten! Und Tempo 100 auf Autobahnen einführen..nachdenk!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Prostitution ist unter bestimmten Bedingungen in Deutschland erlaubt bzw. mindestens nicht verboten. - Es gelten dabei auch keine Einschränkungen für bestimmte Nationalitäten.

Wenn darunter, wie du behauptest, hauptsächlich Osteuropäerinnen vertreten sind, so hängt dies wahrscheinlich mit der vermehrten finanziellen Not dieser Frauen im Vergleich zu ihren westeuropäischen Mitbewerberinnen zusammen. Allerdings stellt sich in dieser Konstellation zusätzlich die Frage, ob diese Frauen dann tatsächlich "freiwillig" diesem Gewerbe nachgehen (nur unter dieser Voraussetzung ist die Prostitution erlaubt), oder ob sie unter falschem Vorwand ins Land gelockt und dann genötigt wurden, ihren Körper auf diese Weise zu verkaufen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist erlaubt und hat mit der Nationalität der Gewerbetreibenden nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"erlaubt" ist nicht das ganz richtige Wort. Prostitution ist nicht mehr strafbar, die Schröderregierung hatte das aus dem Strafgesetzbuch rausgenommen.

Nachwievor strafbar ist Zwangsprostitution und Zuhälterei, dafür hat die Kripo spezielle Ermittlungsgruppen, speziell für osteuropäische Frauen, die oft illegal hierher gelockt und sexuell ausgebeutet werden.

Auch das Betreiben eines Bordells, ohne Konzession (Zuverlässigkeitsprüfung), ist strafbar (Bußgelder bis zu 50 000 €)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerJustinBieber
27.11.2016, 14:54

Ich habe mal gehört dass es in Deutschland schwieriger ist einen Würstchenstand zu eröffnen, wegen der hohen Auflagen als ein Bordell.

1

Sie ist nicht verboten. Allerdings gibt es sogenannte "Sperrbezirke" wo
Prostitution verboten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in Deutschland inzwischen ein Job "wie jeder andere"

(jedenfalls im Idealfall)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weißt du das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht wenn man dabei kifft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?