Ist Prostitution gleich Vergewaltigung?

...komplette Frage anzeigen

26 Antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Vergewaltigung

Von Vergewaltigung (synonym: Stuprum, veraltet: Notzucht) spricht man, wenn eine Person eine andere gegen ihren Willen unter Anwendung von Gewalt, durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder unter Ausnutzung einer Lage, in welcher das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist, zum Vollzug des Beischlafs (vaginale, orale oder anale Penetration) nötigt oder andere besonders erniedrigende sexuelle Handlungen vornimmt oder vom Opfer an sich vornehmen lässt, die mit dem Eindringen in den Körper (orale Penetration oder andere sexuelle Handlungen) verbunden sind (qualifizierte sexuelle Handlungen). Dabei kommt es nicht darauf an, ob in den Körper des Opfers oder den des Täters eingedrungen wird. Danach wird beispielsweise auch der gewaltsame erzwungene Mundverkehr, bei dem der Täter den Penis des Opfers in den Mund aufnimmt, als Vergewaltigung qualifiziert.

nein auf keinen fall schlieslich geht der Freier immer darvon aus dass die Dame ihren Körper freiwillig zur Verfügung stellt um seine Bedürfnisse zu befriedigen nimmt sie sein geld an zeigt die gute nochmals ihr einverständiss so kommt auch ein (rechtsgültuger Vertrag zu stande) er setzt also keine Gewalt ein (auser bei Gewissen Sexuelen spielarten aber da bekommt die Dame in der regel mehr kohle)

abgesehn von Zwangsprostiton die du ja nicht zu meinen scheinst, ist sex gegen geld also nicht strafbar schlieslich gibt es für uns frauen heutzutage auch andere Verdienstmöglichkeiten als die beine breit zu machen

Die für die Strafbarkeit wegen Vergewaltigung erforderliche Gewalt im Sinne des § 177 Abs. 1 Nr. 1 StGB wendet der Täter jedoch nicht an, wenn das Opfer mit den sexuellen Handlungen zwar nicht einverstanden ist, er jedoch weder geleisteten noch von ihm erwarteten Widerstand seines Opfers mit einiger körperlicher Kraftentfaltung überwindet beziehungsweise verhindert. In diesen Fällen kommt eine Strafbarkeit wegen Vergewaltigung nur dann in Betracht, wenn der Täter dem Opfer entweder mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben droht (§ 177 Abs. 1 Nr. 2 StGB) oder dessen schutzlose Lage ausnutzt (§ 177 Abs. 1 Nr. 3 StGB).

Also Nein.

Dein Ekelgefühl wird ja durch das Geld, welches Du nimmst, aufgewogen! Manche Freier machen es aber auch richtig gut, das ist dann Glück!

Es kommt drauf an.

Wenn bei der Protitution nur das schnelle Geld im Vordergrund steht aber eine kontrere sexuelle Orientierung oder Lustdiffernzen verdrängt werden, dann auf jeden fall nicht, denn man/frau macht es aus freienn Stücken.

Wenn bei dieser "Dienstleistung" allerdings mit gewalt gedroht oder beim 'vollzug' Gewalt anmgewandt wird, ist es Vergewaltigung und das in einem schweren Fall, in Tateinehit mit sexueller Nötigung und ggf. Zuhälterei.

Nur des Geldes wegen machen es ja auch einige Studentinnen.

nee, er macht das ja freiwillig. außer er wurde dazu gezwungen, dann ist dass vergewaltigung. aber wenn ein zuhälter mit einem zb 15 jährigen mädchen schläft, dann ist das strafbar für den nicht- minderjährigen. lg, pepelina

Nein, eine Vergewaltigung ist es erst, wenn man was gegen ihren Willen macht, also sie sich dann auch dagegen wehrt, bzw. diesbezügliche Anzeichen macht. Ansonsten ist es aus "freiem Willen" gemacht

Der Vergleich hinkt. Prostitition ist eine Dienstleistung?? und freiwillig, wovon bei einer Vergewaltigung nicht gesprochen werden kann

Ja,ich verstehe,dass man sich dabei eklig fühlt,aber gezwungen ist man ja nicht dazu und könnte auch etwas anderes machen.

Ich würde lieber am Bahnhof Toiletten putzen als meinen Körper auf irgendwelche Weise zu verkaufen,dafür würde ich mich weniger schämen,als wenn mich keiner sieht und ich das mit mir rumtragen müsste.

BabyShay 29.09.2010, 13:34

Es geht ja nicht nur um mich,mir tun auch die Männer leid,die dafür bezahlen müssen.

Sie könnten das Geld lieber sparen und fett in Urlaub fahren,als sich Liebe zu kaufen.

Das ist doch traurig,von jemandem für solche Dienste Geld zu nehmen.

Ich finde,dass Sex nur aus Liebe und in der Ehe stattfinden sollte,nicht nur wegen meinem Glauben,sondern auch wegen meinen eigenen moralischen Vorstellungen.

0

VerGEWALTigung komtm ja von Gewalt! Die ist nicht im Spiel, außerdem wird von den Mädels verlangt dass sie es wollen, auch wenn sie innerlich dagegen sind.

Außerdem: so weit wie ich weiß kann sich jedes Mädel dagegen entscheiden, mit einem bestimmtem Typen zu schlafen!

nein,denn zum größten Teil machen es diese Personen freiwillig,auch wenn sie es eklig finden.Solange etwas auf freiwilliger Basis passiert,ist es keine Vergewaltigung!

nicht wenn die person zustimmt (weil sie ja schließlich geld haben will)

huhuu.. Naja also wenn frauen dazu gezwungen werden wenn die des geld abgeben muessen werden sie prinzibiell unter zwang dazu angefordert sich zu prostituieren. Aber da man die prostitution freiwillig machen kann ist es nicht als vergewaltigung bestimmt.

nein. vergewaltigung ist es nur, wenn sie tatsächlich dazu gezwungen wird.

ob ihre lebensumstände dazu geführt haben, sich zu prostituieren und nicht der freie wille, spielt dabei keine rolle.

es ist allerdings im gespräch, die freier von zwangsprostituierten wegen vergewaltigung anzeigen zu können.

Es wird eine Leistung für Geld angeboten, also ist es keine vergewaltigung.

Nein, es passiert ja freiwillig. Zumindest Rechtlich.

ja, aber man vergewaltigt sich so zu sagen selbst.. zumindest wenn man freiwillig einsteigt .. sicherlich gibt es viele prostituierte, die ihr arbeit lieben/mögen/okay finden. Aber sicherlich auch viele die es hassen, und es nur als mittel zum zweck sehen. Diese Frauen werden aber nicht von den Mänenrn vergewaltigt sondern von sich selbst. Keine Frau MUSS aus freien stücken ihren körper verkaufen.. wenn eine frau zur prostitution gezwungen wird, ist das natürlich keine frage.. dann ist es klar vergewaltigung..

Nein, das ganze findet ja, trotz innerer Abneigung, immer noch freiwillig statt !

Es ist keine Vergewaltigung, weil als Prostituierte hat man das Recht auch einen Freier abzulehnen.

Nee, keine Vergewaltigung, sie machts ja trotzdem aus freien willen, auch wenns nur des geldes wegen ist

Was möchtest Du wissen?