Ist private Security auf öffentlichen Raum Weisungsbefugt?

7 Antworten

Öffentlicher Raum ist unabhängig von Privatgelände zu sehen.

Dein Hinweis, dass die StVo gilt, lässt darauf schliessen, dass es sich um Privatgelände handelt. Dort übt der Besitzer das Hausrecht aus. Er kann bestimmen, wenn wann wohin fahren darf. Und wenn er möchte, dass dich die Security kontrolliert, hast du das zu akzeptieren. Weigerst du dich, kann dir der Besitzer ein Hausverbot aussprechen. Begründen muss er das nicht.

Wenn das tatsächlich öffentlicher Raum ist, hat die Security keinerlei Hoheitsrechte. Die könnten höchstens eine Sondererlaubnis haben, was ich aber eher nicht glaube. Das wäre so ein Fall, wo ich wahrscheinlich Stress machen würde.

geht mir genauso ;-) da ich aber da töglich hin muss, würde man wohl einfach mir den Zugang zu Büro/Lager durch Hausverbot verweigern,so würde ich als Security reagieren

0
@Kalaschnikitty

Hausverbot können die aber auch nur auf Privatgelände erteilen, sofern sie vom Eigentümer dazu befugt wurden.

0
@Hamburger02

Die sind natürlich von Unternehmen beauftragt...ist halt nur die Frage, wieweit die das rechtfertigen müssen,wenn ein Hausverbot ohne Vergehen während des Betriebsaufenthalts ausgesprochen wird...und für die Rechts-Schelle müssten die ja dann mehr Aufwand leisten und mehr Mitarbeiter einstellen, da es ja 50 möglich-anfahrende Rampen gibt. 

0
@Kalaschnikitty

Auch ein Hausverbot auf Privatgelände in einer Einrichtung der öffentlichen Versorgung muss begründet sein. So wäre es z:b. verboten, zu Bahnhöfen, Kaufläden etc. ohne Grund bestimmte Personengruppen auszusperren, das wäre unzuzlässige Diskriminierung. Hier in HH wollte z.B. eine Muslima eine Kleidergeschäft nur für Frauen eröffnen, für das Männer keinen Zutritt haben sollten. Das war nicht zulässig und der Laden wurde inzwischen wieder geschlossen.

Aber der entscheidende Punkt ist, ob das öffentlcihes oder privates Gelände ist. Für ein Vergehen auf öffentlichem Gelände könnte die Security kein Hausverbot für ein aNSCHLIEßENDES PRIVATGELÄNDE VERPASSEN.

0

Du würdest kein Bußgeld bezahlen müssen, da es kein öffentlicher Verkehrsraum ist. Das mit der StVO ist nur eine Empfehlung des Inhabers. Letzten Endes riskierst du nur Ärger mit der Security wegen Hausrecht.

Arbeitszeugnis so in Ordung? Weiß nicht weiter

Guten Abend die Damen und Herren,

ich kenne mich mit Arbeitszeugnissen ehrlich gesagt absolut nicht aus (bis auf das Internetwissen, dass ich mir in 2 Stunden angeeignet habe).

Kann mir bitte jemand mein Arbeitszeugsnis bewerten bzw. meine Annahme bestätigen, dass es sich um ein gutes 2er Zeugnis handelt.

Noch habe ich die Chance es ändern zu lassen, Tips / andere Formulierungen sind also jederzeit willkommen. Im Voraus tausend Dank!

Herr Vorname Mitarbeiter, geboren am 01.01.2014, war vom 01.01.2014 bis zum 01.01.2014 in unserem Unternehmen als Vertriebsmitarbeiter / Kundenbetreuer tätig.

Das Aufgabengebiet von Herrn Mitarbeiter umfasste im Einzelnen:

Akquisition neuer Kunden Betreuung der Kunden einschließlich der erforderlichen Projekt- und Auftragsabwicklung Ausarbeitung kundenspezifischer Lösungen Selbstständige Planung und Umsetzung der Konzepte beim Kunden Durchführung von Präsentationen und Schulungen

Herr Mitarbeiter identifizierte sich absolut mit seinen Aufgaben und zeigte stets eine sehr hohe Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft. Infolge der sehr guten Auffassungsgabe arbeitete sich der Mitarbeiter schnell in neue Aufgabengebiete ein und konnte sich aufgrund seiner Flexibilität zügig auf neue Herausforderungen einstellen.

Herr Mitarbeiter verfügt über gute Fachkenntnisse und erweiterte diese stetig in eigener Initiative. Herr Mitarbeiter erzielte daher gute Ergebnisse, wobei er die vereinbarten Ziele stets erreicht hat. Die ihm übertragenen Aufgaben führte er stets sorgfältig und zu unserer vollen Zufriedenheit aus.

Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt sich Herr Mitarbeiter stets vorbildlich, er war ein allseits beliebter, kompetenter und zuvorkommender Ansprechpartner. Wir schätzten den Mitarbeiter als zuverlässigen und loyalen Mitarbeiter.

Herr Mitarbeiter verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Wir bedauern seine Entscheidung sehr. Wir bedanken uns bei ihm für seine wertvollen Dienste und wünschen ihm beruflich wie privat alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

...zur Frage

Ist die Bewerbung für Kötter Security in Ordnung?

Könnt ihr vielleicht mal ein blick drauf werfen und meine fehler mal verbessern :)..

Bewerbung als Luftsicherheitsassistent

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich als Luftsicherheitsassistent in Ihrem Unternehmen.

Mit großer Freude habe ich von einer Mitarbeiterin Ihres Unternehmens erfahren, dass Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Luftsicherheitsassistenten suchen. Aufgrund dessen bewerbe ich mich heute in Ihrem Unternehmen.

Während meiner Ausbildung, die ich dieses Jahr abgeschlossen habe, ist mir bewusst geworden, dass mir der Umgang mit Menschen sehr viel Freude bereitet. Das Berufsbild des Luftsicherheitsassistenten interessiert mich besonders, da ich flexibel, hilfsbereit, freundlich und eigeninitiativ bin und großen Wert aus Sorgfalt und Präzision bei der Erledigung der mir erteilten Aufgaben lege.

Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine zuverlässige, verantwortungsbewusste sowie leistungsorientierter Mitarbeiter, der Spaß am Umgang mit Menschen hat und sein Wissen und Können täglich verbessern und erweitern möchte.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

...zur Frage

Kollege kopiert heimlich brisante Unterlagen zur Verwendung gegen Mitarbeiter?

Unsere Firma steckt zur Zeit in einem Insolvenzverfahren. Einer unserer Kollegen hat nach der Entlassung unseres Geschäftsführers mehrere Arbeitsverträge, Lohnabrechnungen, Zeiterfassungsprotokolle, Besprechungsprotokolle von Gesellschafterversammlungen usw. im Chefbüro herausgesucht und kopiert. Blöd wie er ist hat er die Kopien in seinem öffentlichen Ordner auf dem Server gespeichert! Er sammelt so alles was ihm unter die Finger kommt, um es bei passender Gelegenheit gegen seine Kollegen einsetzen zu können!
Ich und meine Kollegen die dies nun wissen und auch beweisen können, würden nun gerne etwas gegen ihn unternehmen. Kann mich hier jemand beraten, was man rechtlich gegen so etwas tun kann? Wir wollen es nicht einfach so hinnehmen, wissen aber auch nicht wie wir das angehen können!

...zur Frage

Wie verhält man sich einer Auszubildenden gegenüber, die sich nichts sagen läßt und sich Dinge herausnimmt? - Ich bin nicht weisungsbefugt!?

Es geht um unsere Auszubildende (19 Jahre alt), die in unserem kleinen Unternehmen (10 Büroleute/Buchhalterin ist Ausbilderin) eine Lehre zur Bürokauffrau macht.

Sie durchläuft hier etliche Arbeitsplätze, macht aber nur die Dinge, die ihr Spaß machen, läßt sich ungerne was sagen. Man muss ihr Sachen mehrmals erklären und es fruchtet immer noch nicht. Sie nimmt sich Dinge heraus, die wir als langjährige Mitarbeiter nicht machen würden. Ebenso erhält sie Unterstützung und unbewußt Rückendeckung von einer Kollegin (35 Jahre alt). Die beiden sind wie das "doppelte Lottchen", machen alles gemeinsam und halten sich (sobald der Chef weg ist) gegenseitig von der Arbeit ab.

Die Kollegen und ich sind nicht mehr bereit, ihr was zu erklären oder sich ihrer anzunehmen, weil es eh nichts bringt. Sie ist frech den Kollegen gegenüber usw.

Aber es würde auch nichts bringen, sich mit dem Chef darüber zu unterhalten, vor allen Dingen, wer sollte das tun? Man schwärzt nicht gerne jemanden an.

Ich würde hier vorschlagen, sie links liegen zu lassen und nicht mehr Aufmersamkeit zu teil werden lassen, als notwendig ist.

...zur Frage

Grundstückszufahrt über öffentlichen Parkplatz?

Hallo zusammen,

Ich habe ein großes Problem mit unserem Bauamt hier in nrw.

Vor Jahren habe ich ein Reihenendhaus gekauft. An einer Seite des Grundstückes befinden sich auf der kompletten Länge öffentliche Parkplätze. Zwischen meinem Grundstück und den Parkplätzen ist noch ein Gehweg. nun möchte ich gerne eine Zufahrt zu meinem Grundstück errichten, um meine beiden Fahrzeuge unter einem Carpot vor Wetter und sonstigen Beschädigungen zu schützen. Leider verwehrt mir das Bauamt die Errichtung dieser Zufahrt, wegen des vorhandenen Bebauungsplans von 1965 wegen des eingetragenen Grünstreifens am Haus. Was kann ich unternehmen und welche Möglichkeiten gibt es für mich mein Grundstück so zu nutzen wie ich es mir wünsche.

ich bedanke mich im Vorfeld für hilfreiche Antworten. Viele Grüße Volker

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?