ist Pradaxa Patientenausweiß wie ein Behindertenausweiß?

8 Antworten

Hindert Dich Deine Erkrankung irgendwie daran, ein paar Meter zu laufen, behindert sie Dich beim Ein- und Aussteigen? ...

"Irgendein" Ausweis berechtigt schon mal grundsätzlich nicht zum Parken auf Behinderten-Parkplätzen, die Verwaltungsvorschrift zur StVO sagt hierzu:

Die Berechtigung ist entweder durch den EU-einheitlichen Parkausweis für behinderte Menschen (vgl. Nummer IX 1 Buchstabe b zu § 45 Abs. 1 bis 1 e) oder durch einen besonderen Parkausweis, den das zuständige Bundesministerium im Verkehrsblatt bekannt gibt, nachzuweisen.

(Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrs-Ordnung (VwV-StVO) zu §46, Randnummer 128)

Und nicht einmal jede "richtige" Behinderung reicht für die Ausstellung eines entsprechenden Ausweises, die Verwaltungsvorschrift definiert das relativ streng:

Voraussetzungen der Ausnahmegenehmigung

1. Als schwerbehinderte Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung sind solche Personen anzusehen, die sich wegen der Schwere ihres Leidens dauernd nur mit fremder Hilfe oder nur mit großer Anstrengung außerhalb ihres Kraftfahrzeuges bewegen können.

Hierzu zählen:
Querschnittsgelähmte, doppeloberschenkelamputierte, doppelunterschenkelamputierte, hüftexartikulierte und einseitig oberschenkelamputierte Menschen, die dauernd außerstande sind, ein Kunstbein zu tragen, oder nur eine Beckenkorbprothese tragen können oder zugleich unterschenkel- oder armamputiert sind sowie andere schwerbehinderte Menschen, die nach versorgungsärztlicher Feststellung, auch auf Grund von Erkrankungen, dem vorstehend angeführten Personenkreis gleichzustellen sind.

(ebd., Randnummern 129,130)

Ich bin zwar kein "Experte" für Diabetes, aber mir wäre es völlig neu, wenn damit (zumindest "im Normalfall" dieser Erkrankung) irgendwelche relevanten Einschränkungen z. B. der Beweglichkeit verbunden wären...


 

NEIN!

  • Behindertenausweis ist eine sehr förmliche Sache, die vom Amt ausgestellt wird. Nur die offiziellen Behindertenausweise berechtigen zum Parken auf Behindertenplätzen.
  • Ein "Ausweis" für bestimmte Medikamente wie Marcumar, Pradaxa oder dergleichen ist kein "Ausweis" und hat natürlich auch nichts mit Behinderung zu tun. Nur weil du Gerinnungshemmer nimmst, bist du doch nicht behindert.
  • Der "Ausweis" dient nur dazu, dass im Notfall das medizinische Personal bescheid weiß, dass du gerinnungsgehemmt bist und entsprechende Maßnahmen ergreifen kann.

Nein! Ein Praxdata Patientenausweis berechtigt auf keinen Fall zur Benutzung von Behindertenparkplätzen. Zur Benutzung dieser besonderen Parkplätze benötigst Du einen besonderen (blauen) Parkausweis, der von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde ausgegeben wird. Voraussetzung für die Ausstellung dieses Ausweises ist ein Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen AG oder Bl.

Was möchtest Du wissen?