Ist ,,Politiker" eine geschützte Berufsbezeichnung, oder darf jeder politisch Interessierte es für/auf sich anwenden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man darf das machen. "Politiker" ist keine geschütze Berufsbezeichnung. Das schöne daran ist, man braucht noch nichtmal eine Ausbildung dafür. Selbst wenn man strohdumm ist kann man sich als Politiker bezeichnen, was für mache der dezeitigen Politiker durchaus zutrifft.

Freu dich schon mal auf die hilfreichste Antwort 😂

0

Du nennst dich auch nicht Biologe, weil du dich für Pflanzen interessierst oder Gärtner bist. Du nennst dich auch nicht Arzt, weil du Interesse an Medizin hast.

Nur weil du Interesse an Politik hast, bist du noch kein Politiker. Wenn das so wäre, dann wären schätzungsweise mehr als die Hälfte der Bundesbürger Politiker.

Was erhoffst du dir davon, wenn du dich Politiker nennst? Du hast deswegen keine Privilegien und wirst auch nicht mehr respektiert oder geschätzt als ein "normaler" Bürger. Im Gegenteil: Die Leute in deinem sozialen Umfeld finden sehr schnell heraus, dass du mit so einer Bezeichnung nur angeben willst und ein Blender bist. Sie werden dich verspotten und über dich lachen!

Außerdem sind viele Politiker im Augenblick vielen Anfeindungen ausgesetzt, bis hin zu Morddrohungen. Willst du das riskieren?

Spare dir diesen ganzen Unfug!

Natülich Unfug. Es ging ja auch nur um die Legitimierung als solches.

0

Politiker ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Man darf sich also selbst so bezeichnen.

Es gibt viele Wege sich lächerlich zu machen.

So auch auf seine Visitenkarte "Politiker" zu schreiben, nur weil man sich für Politik interessiert. Politiker ist keine geschützte Bezeichnung. Allgemein werden jedoch nur Personen als Politiker bezeichnet, welche ein politisches Amt bekleiden, bzw. auch eines in einer Partei (Parteipolitiker).

Was möchtest Du wissen?