Ist Pilates oder Yoga besser für den Rücken?

11 Antworten

Hallo ihr lieben, die Diskussion ob Yoga oder Pilates für den Rücken besser geeignet ist sollte sich erübrigt haben wenn man sich einen qualifizierten Pilates-Trainer aus dem Deutschen Pilates Verband heraussucht. Die Pilates-Methode ist eine Wohltag für den Rücken wenn man bereit ist sich mit den Bewegung intensiv auseinanderzusetzen, die Pilates Prinzipien genau studiert, jede Bewegung von ihrem Ursprung bis zu Ende kennenzulernen, und sie in dann in den Alltag einbaut. So kann präventiv Rückschmerzen vorgebeugt werden. Ein qualifizierter Trainer würde niemals mit den Fortgeschrittenen Übungen beginnen. Er führt sanft, achtsam und genau an die Pilates Methode heran. In den ersten Stunden ist es das hinspüren zum eigenen Körper, umstrukturierung sanft zuzulassen und auch mal mit Erstverschlechterungen wegen dieser Umstrukturierung zu rechnen. Erst ab der 30igsten Stunde hat der Kopf verstanden worum es bei dieser Körperarbeit geht. Dein Leben wird sich verändern. Von Herzen Patricia Purkert www.pilates4.me

Hallo Frederike, für die Beantwortung wäre es eigentlich auch gut zu wissen, was Du für Rückenprobleme hast. Von Verspannungsschmerzen bis zu einem Bandscheibenvorfall lässt sich ja viel unter dem Begriff Rückenprobleme bündeln... Aber wenn Dir Dein Arzt schon zu Yoga oder Pilates geraten hat, kannst Du davon ausgehen, dass weder das eine noch das andere Dir schaden wird. Am Besten ist es eigentlich beides einmal auszuprobieren. Auch wenn Pilates sich beim Yoga einiges abgeschaut hat, so unterscheidet sich beides doch sehr. Und so gibt es eben auch Menschen, denen das eine mehr zusagt als das andere. Probier einfach aus, was Dir mehr zusagt und wobei Du Dich wohler fühlst. Viel Glück und alles Gute für Deinen Rücken!

Hierzu möchte ich betonen: YOGA IST NICHT GLEICH YOGA!!! Das ist ganz wichtig.

Es gibt Yogastile (z.B. Ashtanga oder Iyengar Yoga), die vorwiegend Wert legen auf beeindruckende, akrobatische Asanas, die toll aussehen. Wird so etwas mit Anfängern gemacht, sind körperliche Probleme vorprogrammiert. Zum Glück gibt es jedoch auch immer mehr Yogastile, die sehr körperschonend und gesund sind. Ich würde Dir z.B. TriYoga empfehlen, da wird sehr auf die korrekte Ausrichtung geachtet, man wird Schritt für Schritt auf schwierigere Übungen vorbereitet und hat viele Möglichkeiten, die Übungen ideal auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Zudem arbeitet TriYoga ganz stark auf eine Lockerung des Rückens hin und hat auch spezielle Rückenübungen (free the spine). Eine zertifizierte TriYogalehrerin kann Dir bestimmt helfen. Ich kenne Menschen mit Rückeproblemen, die dank TriYoga auf Schmerzmittel verzichten können!

http://www.youtube.com/watch?v=6o2Ky7JCwYE

Was möchtest Du wissen?