Ist Pegida eigentlich für sexuelle Selbstbestimmung und für die Aufnahme von Kriegsflüchtigen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ursprünglich war PEGIDA eine Protestbewegung gegen die Flüchtlingspolitik und die Regierung. Damit waren sie zwar für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen, aber gegen die Aufnahme jeglicher anderer Immigranten.

Das hat sich im Laufe der Zeit aber immer weiter nach rechts entwickelt, wenn man die Teilnehmer jetzt fragt, sind sie allgemein gegen Flüchtlinge, egal wer oder wie.

Wie die Meinung bezüglich sexueller Orientierung weiß ich nicht, das war aber auch nie Thema der Bewegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Programm das Pegida hat steht, dass sie für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen sind. Aber man kann sich ja auch mal Interviews mit Pegida-Anhängern ansehen, da ist dann nicht mehr viel mit "Menschen, die wirklich in Not sind helfen wir".

Pegida hat sich die letzten Monate weiter nach rechts entwickelt, zumindest in Dresden. Die Ableger in Leipzig, Berlin und Chemnitz waren schon von Anfang an rechtsextrem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einstein8e8e
11.01.2016, 11:20

Vielen Dank für die Antwort! Wissen sie denn zufällig ob PEGIDA für sexuelle Selbstbestimmung ist?

0

Hi ich denke das man sehr stark die einzelnen Individuen sich anschauen muss, es wird zudem, so traurig, wie es auch klingen mag auch Unterschiede bei Ost und West schon geben. 

Manche von denen mögen vielleicht gar keine Menschen, manche rennen nur mit, weil sie nicht wissen was sie sonst machen sollen. Würde daher mir nicht zumuten über 10.000de die ich nicht kenne zu richten. 

Aber wer Sweatshirts trägt a la Hände weg von unseren Frauen! Impliziert mir den Eindruck das er ein gestörtes Bild über Frauen hat und sich wohl doch erhabener fühlt, als er es zugibt. Und die Schlagwörter nerven mich extrem, wie Gutmenschen, Lügenpresse usw, ich kanns nicht mehr hören....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?