Ist Pay Pal sicher? Ist der eigene Account und die App sicher? Vertraut ihr Pay Pal?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die EMails sind Fakes. Sie wollen dir nur deine Daten entlocken. Früher waren es einzelne Banken, jetzt PayPal, Apple-accounts usw.

PayPal an sich ist sehr sicher, und vor allem kriegt man sein Geld zurück, wenn man schon bezahlt hat und der Verkäufer nicht liefern kann/will.

Ich bezahle überall, wo es nur geht, mit PayPal, in Verbindung mit meiner Kreditkarte. Hatte noch nie ein Problem, ausser einer Diskussion mit einem Verkäufer, der nicht geliefert hat, und wo dann PayPal eingegriffen hat und mir das Geld zurück überwiesen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
questionaire 04.04.2016, 16:20

3 Fragen:

Wie kommt es, dass der Verkäufer nicht liefert, obwohl Sie bezahlt haben? (wenn es hier um eBay geht, dann kann ich mir vorstellen, dass welche Idio**n nicht liefern, trotz Bezahlung)

Wie weisen Sie PayPal nach, dass Sie nichts bekommen haben?

Warum zahlt PayPal bereitwillig, obwohl der Verkäufer handeln sollte indem er liefert, und einen Betrug begeht, wenn er die Ware nicht schickt, trotz Bezahlung?

0
Duponi 04.04.2016, 16:56
@questionaire

nee,war nicht über ebay, aber auch online, bei einem Händler.

bei Paypal kann man Online über "Konfliktlösungen" sein Problem melden. PayPal kontaktiert dann den Verkäufer, und wenn der sich nicht meldet, wird das Geld zurückgebucht.

Hier war das Problem, dass eine deutsche Firma, die eigentlich gute Rezensionen bekommen hatte, eine Woche vor meiner Bestellung von einer englischen Firma übernommen wurde, und dann lief erst mal gar nichts mehr. PayPal hat 2 oder 3 Wochen gewartet, den Verkäufer nochmals angeschrieben (in der Zwischenzeit bei mir nachgefragt, ob der Konflikt noch nicht gelöst wurde) und schließlich das Geld zurückgebucht. Vom Verkäufer habe ich nichts mehr gehört

0
azervo 04.04.2016, 21:58
@questionaire

@questionaire   Es gibt viele Gründe, warum ein Verkäufer nicht liefert obwohl etwas bezahlt ist .... auch solche die einigermassen "sauber" sind.

Es ist nicht der Käufer, der Paypal nachweisen muss, dass er eine Sendung nicht bekommen hat, sondern der Verkäufer muss nachweisen, dass er die Sendung geschickt hat.

Paypal zahlt gar nicht bereitwillig, sondern meist erst nachdem man ziemlich viel Druck gemacht hat.

Paypal macht da etwas ganz einfaches und logisches: das ist wie eine Versicherung (wahrscheinlich hat es sogar eine Versicherung dahinter, oder Paypal schafft selbst einen Teil der Gebühren auf die Seite, mit denen sie dann diese "Versicherungsfälle" bezahlt.

Das sind sowieso nicht riesige Summen. Eigentlich sollte jeder Finanzdienstleister das Restrisiko von den Transaktionen versichern..

0

Hey, ich benutze seit 3 Jahren Paypal und hatte nie ein Problem damit. Es benutzen viele Paypal und ist auch angenehm zu zahlen. Meiner Meinung nach, ist es sicher. Aber ist jedem selbst überlassen :) Bist ja alt genug um zu wissen, was für dich gut ist und was du nicht riskieren möchtest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Paypal ist inzwischen ein sehr gutes, sicheres Verfahren geworden, mit dem man KLEINE Summen sicher bezahlen kann. Dies wahrscheinlich auch, weil ich ständig "gestänkert" habe.

Paypal ist aber ein Internet-Service. Man muss lernen es vernünftig und intelligent zu benützen.

Man verwaltet sein Paypal Konto, auf der Internet-Seite von Paypal, wo man sich einloggt.

Emails die angeblich von Paypal kommen sind .. WIE ALLE EMAILS ... nur Mitteilungen mit "Informationscharakter". Wenn man mich, in so einem Mail auffordert, auf mein Paypal-Konto zu gehen, dann gehe ich dort hin ... wenn ich das für nötig finde und dies, indem ich die Adresse von Paypal selbst eintippe .. also nicht über einen Link in einem Email.

Es ist sehr wichtig, dass man sich immer versichert, dass man auf der echten Seite von Paypal gelandet ist .. das kann man im Zweifelsfall kontrollieren, indem man, auf der log-in Seite, einen völlig falschen Nutzernamen und ein erfundenes Passwort eingibt. Wenn man dann auf einer "Konto-Seite" landet .. ist man bestimmt nicht bei Paypal.  

Es hat auch keinen Wert, dass man grosse Überlegungen darüber anstellt, ob ein Email, nun "echt" von Paypal kommt, oder Betrug ist: nur das was man auf der echten Konto-Seite vorfindet, ist interessant.

Wenn Du zum Beispiel eine Zahlung bekommst .. dann gehst Du auf Deine Seite von Deinem Paypal Konto und kontrollierst dort, ob die Zahlung dort eingetroffen ist . Nur Idioten fragen wo anderst ob sie auf ihrem Konto bei Paypal Geld erhalten haben...

In einer Sendung, im schweizer Fernsehen, hatte es kürzlich, eine völlig durchgeknallte Geschichte, mit völlig durchgeknallten Tölpeln.

Eine Dame hat Schuhe über E-Bay verkauft. Der Käufer hat ihr dann die Bezahlung per Paypal angekündigt und hat diese Gewitterziege aufgefordert die Zahlung, über einen "Link" zu bestätigen. Die Frau ist dann doch wahrhaftig auf diesen Link gegangen. (statt einfach direkt auf ihr Paypal Konto zu gehen). Danach wurde ihr mitgeteilt, dass sie das Geld (20 Franken) erst bekommt, wenn sie 300 Franken "Kontogebühren" per Pay-Safe-Cart Code bezahlt... die Dame hat das wahrhaftig bezahlt!!! Und dann hat im schweizer Fernsehen, ein Informatik-Depp grossartige Ratschläge abgegeben, wie man feststellt, ob ein Email "echt" ist. Das ist das übliche Geschwätz, von aufgeblasenen Informatik-"Beratern".

Man braucht aber gar nicht abzuklären, ob die Links, in einem Email "echt" sind ... man muss auf die echte Seite, von Paypal gehen und dort nachsehen, was läuft. 

Jemand der per PSC Geld an Paypal schickt, ist ein ausgemachter "Depp" und wenn der dann auch noch 300 Franken "Gebühren" schickt, um 20 Franken zu erhalten ...dann kann da nur noch eine Klapsmühle helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
questionaire 04.04.2016, 19:49

Bei über 7 Milliarden Menschen wundert mich fast nichts (mehr). Unsachlich gesagt: Vollpfosten sind verbreiteter als Zika und Ebola.

Ich habe mich soweit ich mich erinnern kann nie über ein Link bei PayPal angemeldet und E-Bay habe ich nie benutzt, auch kein Bedürfnis gehabt es zu tun.

Diese Mails, die ich bekam, scheinen aber von PayPal zu sein und nicht von Langfingern.

0
azervo 04.04.2016, 20:06
@questionaire

@questionaire  Ob eine Mail wirklich vom angegebenen Absender kommt, können selbst Leute wie ich, nicht immer garantieren (ich beschäftige mich beruflich mit der Sicherheit von Emails und ich bin weltweit der Einzige, der ein System entwickelt hat, mit dem man Email vom SPAM befreien und viel sicherer machen kann).

Es ist zudem auch eine Zeitfrage: e braucht einen Haufen Zeit um abzuklären, ob eine Mail nun wirklich von Paypal kommt oder nicht ... da ist es ganz einfach intelligenter und rationeller, wenn man sich gar nicht um die faulen oder vielleicht echten Mails von Paypal kümmert.

Bei den meissten Mails, die vortäuschen, dass die von Paypal kommen, sehe ich sofort, dass das Mails von Spinnern sind ... aber es ist einfach intelligenter, wenn man ganz einfach systematisch ein Paypal-Konto nur auf der echten Kontoseite verwaltet.

Und es ist grundsätzlich auch notwendig, dass man sich klare Vorgehensweisen aneignet. Wenn man diese grundlegenden Prozeduren gelernt hat und beachtet, dann ist eine Mail, in der jemand einen PSC - Karten Code für die Zahlung von Spesen bei Paypal verlangt ... ein lustiger "Scherz", von einem durchgeknallten Schertzbold!

ALLE Internetbetrgereien die ich bisher erlebt habe, sind/waren nur deshalb möglich, weil, wie Du es auch sagst, "Vollpfosten" verbreiteter sind, wie Reuma!   

0

Ja, ich vertraue PayPal täglich viel Geld an. Es ist sehr sicher, hat mir oft geholfen, und der Telefon Support ist exzellent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

PayPal schickt dir keine Mails... Das sind fakes ! Sag mir nicht, dass du auf die Links klickst und dich dann einloggst :D...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
questionaire 04.04.2016, 16:22

Einloggen schon, aber nicht über diese Mails.

Wenn das Fakes sind, warum steht das nirgends? Warum warnt PP nicht einen davor?

0

Was möchtest Du wissen?