Ist Passivität immer sehr schlimm?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt da ein Zitat von Edmund Burke: "Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun." Von daher ja, Passivität ist potentiell immer schlimm. Was das eigene Leben angeht, so bewirkt man nichts, wenn man nicht eigene Entscheidungen trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man in allen Lebensbereichen immer nur passiv ist, dann ist es schlimm, ja.

Aber gelegentlich in bestimmten Situationen bietet sich Passivität sogar an und ist sinnvoller als aktiv zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was andere dazu meinen ist unwichtig. Man kommt auch als passiver Mensch weiter. Schlimm ist nur, wenn andere das Leben anderer im Griff haben; sei es auch nur durch Meinungsäußerungen. LG♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

passivität hängt immer von der situation ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer auf die Situation an.

Blinder Aktionismus ist ebenso falsch.

Also: Einzelfallentscheidung ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein!!! du darfst solange passiv sein, bis dir was besseres einfällt. ist ein felsbrocken passiv, und wenn ja, ist das schlimm? nein. also: abwarten und tee trinken, es geht vorbei. darfst den zeitpunkt für activities aber bitte nicht verpassen. good luck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jap das ist wohl das aller schlimmste was es gibt und man kann davon sterben mit ca. 80 jahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?