Ist pädophil sein relativ?

12 Antworten

Nein, Pädofil, ist eindeutig definiert. Bei einem Pädofilen, gehen von einem Kind Reize aus, die bei ihm zur Hormonausschüttung führt, und bei ihm Lustgefühle erzeugen. Dadurch entsteht bei ihm, ein Trieb, der ihn dazu leitet, mit diesem Kind, sexuelle Befriedigung zu zu suchen und zu finden. Da es sich bei den Pädofilen, i.d.R., aber um äußerst sensible Menschen handelt, würden sie einem Kinde, niemals etwas zu Leide tun. Die einzige Ausnahme, die denkbar ist, ist der Fall, das das Kind, auch pädofil ist, und mit dem Pädofilen eine Verbindung eingeht. Auch Pädofile haben Gefühle, und erwarten in einer Verbindung, Liebe, Leidenschaft, Selbstbestimmung, Zuneigung und Einvernehmlichkeit, so wie es bei allen sexuellen Verbindungen selbstverständlich ist.

Leider haben die Pädofilen, eine Lückenbüßerstellung in unseren Gesellschaften zugewiesen bekommen. Ab ca. 1975, haben die Homosexuellen, ihren Status, als "Schwarzes Schaf", abgetreten. In diese Lücke, wurden dann die "Pädofilen" gedrängt. Genauso borniert, wie man damals, alles Mögliche als "homosexuell", diffamiert hat, werden heute, die Pädofilen diffamiert. Alles Mögliche, wird unter dem Begriff "Pädofil", zusammengefasst, was überhaupt nichts mit Pädofilie zu tun hat.

Insbesondere schwerste Verbrechen, bei Kindern, wo man sexuelle Motive oder Zusammenhänge vermutet oder unterstellt, werden den Pädofilen, unter geschoben. Sie sind eine Minderheit, die sich nicht wehren kann oder will. Insbesondere der Stumpfsinn, der aus der Stammtischecke oder aus der Boulevard-Presse, kommt, über die Pädofilen, widert so dermaßen an, das man schon die Fassung verlieren kann. Noch schlimmer ist die Befremdung, das es heute immer noch so einfach ist, eine Mehrheit, soweit zu beeinflussen, um nicht zu sagen, gehirnzuwaschen, das sie so stumpfsinnig, gegen Pädofile, bzw. vermeintlich Pädofile vorgehen.

Eine Spitze dieser Befremdung, liefert hier die Frage. Ein Vorgang, der nun gar nichts, mit Pädofilie zu tun hat, in einer solchen Formulierung, einzustellen, wirkt auf den Antworter, wie Knüppel auf die Birne. Ich hate eigentlich ein anderes Menschenbild. Insofern, ist es schon schwer, sowas tolerieren zu müssen.

Grüße, Rudi Gems

Sowas behauptet niemand, außer jemand der kein Plan hat. Ein pädophiler Mensch, hat sexuelles Interesse an KINDERN. Wie jeder weiß ist man mit 17 keines mehr. Vom medizinischen her wird ein pädophiler eingestuft wenn: Er sexuelles Interesse an jemanden hat, der 6 Jahre jünger als er und unter 14 ist. Also ab 14 gibt es eigentlich keine Pädophilie mehr. Rechtlich und medizinische gesehen. Da man ab 14 nicht mehr als Kind gilt.

Wobei die medizinische Grenze bei "12" definiert ist - und den Medizinern auch klar ist, dass es eine allgemein gültige Grenze (wg. der unterschiedlich verlaufenden Entwicklungen) eigentlich nicht gibt.

0

Wie mein Vorredner schon sagt: Pädophil bedeutet, das der Betreffende auf Kinder steht. Also körperlich noch nicht erwachsen. Eine 17 Jährige ist durchaus schon als Frau zu betrachten, auch wenn es befremdlich i´st, wenn ein 41 Jähriger mit einer Jugendlichen etwas anfängt. In vielen Kulturen ist das völlig in Ordnung und wird akzeptiert. Wobei der Sex mit Kindern in allen Kulturen als unnatürlich bzw. pervers beurteilt wird. In sofern ist Pädophelie nicht relativ sondern schon exakt zu bestimmen. Es hat schon seinen Grund, weshalb hierzulande der Staatsanwalt bis zum 16ten Lebensjahr seine Hand davor hält.

Wobei der Sex mit Kindern in allen Kulturen als unnatürlich bzw. pervers beurteilt wird.

Nein, das kommt ganz auf die Kultur an. Es gibt Gegenbeispiele aus anderen Zeiten, aber auch aus unserer Zeit, nur eben in anderen Gegenden.

In sofern ist Pädophelie nicht relativ sondern schon exakt zu bestimmen.

Eigentlich auch nicht. Denn nicht jede/r, der/die mit Kindern Sex hat, ist auch wirklich pädophil. Da kann man noch zw. den "Kernpädophilen" unterscheiden (also den im medizinischen Sinne wirklich "Pädophilen") und eben dem Rest. Die sind ganz "normal" orientiert, haben aber eben auch mal Sex mit einem Kind (aus welchen "Gründen" auch immer - da gibt es diverse).

Es hat schon seinen Grund, weshalb hierzulande der Staatsanwalt bis zum 16ten Lebensjahr seine Hand davor hält.

Eigentlich gibt es keinen wirklichen Grund (es gibt ja auch noch "Vergewaltigung", "sexuelle Nötigung", etc.), und die strafrechtleche Grenze ist auch nicht "16" sondern "14".

0

Wenn Männer auf kleine Kinder stehen sind sie phädophil, und Frauen?

Wir beschäftigen uns in Deutsch immer noch mit der Lektüre der Vorleser, da ist der ich- Erzähler, am Anfang 15 und seine Freundinn 37, die beiden haben eine Beziehung. Jetzt habe ich gesagt die ist Pädophil, dann meinte einige es ist nur von Pädophilie die Rede, wenn ein man auf kleine Kinder steht, wenn eine Frau auf kleine Kinder steht, ist es nicht pädophil. Okay, so richtig Pädophil ist es nicht, weil Pädophile, eigentlich auf Kinder im Grundschulalter stehen, aber dennoch versteh ich den Unterschied nicht. Pädophil ist doch wenn ein erwachsener Mensch, Mitte 3 Anfang 40 oder älter auf kleine Kinder 8-12 Jahre steht, egal ob es ein Mann ist oder ein Frau. Worin besteht den der Unterschied zwischen einem Mann und einer Frau? (das Y Chromosom, aber das trägt ja nicht dazu bei ob man Pädophil ist oder nicht, bzw. ob man es sein darf oder nich.

...zur Frage

Ist das pädophil? XD

Meine Freundin meinte mal, es sei pädophil, wenn ein 18-jähriger auf eine 14-jährige steht..kann man das shcon als pedo bezeichnen? :DD

...zur Frage

Erwachsener Mann steht auf 17 Jährige?

Findet ihr das schlimm, wenn eine Erwachsene Person einer 17 Jährigen sagt ,,Du machst mich kirre" und aber dagegen was tun will? Also angenommen jemand sagt das er auf einen steht, doch dagegen ankämpfen will? Natürlich als Erwachsener zu ner 17 Jährigen.

Ist das schon schlimm oder nicht? Bzw ist das überhaupt schlimm wenn ein etwa 50 Jähriger was von ner fast 18 Jährigen will?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?