Ist Online Marketing wirklich so wettbewerbsgetrillt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Online-Marketing hat viele Aspekte zum Einen ist es wichtig bei Google auf der ersten Seite zu landen - insbesondere dann, wenn es darum geht, sich gegen seine direkten Mitbewerber durchzusetzen.

Aus diesem Grund kaufen viele Firmen Suchworte bei Google um ganz oben angezeigt zu werden - aber das sollte nicht die einzige Strategie sein. Man sollte auch die Produktbeschreibungen seiner Lieferanten minimal anpassen damit sie von Google nicht als "Double Content" erkannt und abgewertet werden.

Man sollte auch wissen wo sich seine Zielgruppe im Netz herum treibt und dort gezielt werben - Blogbeiträge die unterschwellig für das eigene Produkt werben sind ebenfalls hilfreich.

Wem das alles zu viel ist, der kann sich auch auf Marktplätze wie Hood, Quoka, Amazon und EBay beschränken. Wobei diese Plattformen bis zu 25% vom Deckungsbeitrag verschlingen können und Amazon nicht ganz ungefährlich ist - denn wer mit dem Teufel aus einem Topf essen will, der braucht einen langen Löffel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt genügend Statistiken, die Deine Thesen widerlegen. Wenn Du nicht in einer absoluten Nischenbranche arbeitest, ist Online-Marketing ein harter Verdrängungswettbewerb. Und je nachdem, mit welchen Wettbewerbern Du es zu tun hast, musst Du auch mit ganz üblen Methoden Deiner Mitbewerber rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagKuscheltiere
22.02.2016, 21:50

Inwiefern "ganz über"? Kannst du Beispiele nennen? :)

0

Was möchtest Du wissen?