Sind Österreich und die Schweiz nicht wie Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Natürlich haben wir viele Gemeinsamkeiten (sprachlich zumindest sehr ähnlich, kulturell auch nicht so furchtbar verschieden). Dennoch haben alle 3 Staatsgebilde jedes für sich genommen eine lange Tradition, und es ist ja auch nicht prinzipiell nachteilig, eigene Regierungen zu haben. Dies erhöht die Flexibilität.

Man vergleiche dies mit einem zentralistisch regierten Riesenstaat wie China. Dort gibt es viele Landesteile, die weder sprachlich noch kulturell sehr viel gemeinsam haben mit Peking, und dennoch werden sie politisch "mitgezogen" (was z.T. für Konflikte sorgt).

Die europäische Individualität der kleinen Staaten hat somit Vorteile, andererseits auch Nachteile: man kann sich nur selten wirklich einigen (man sieht das an der EU, manchmal ist eine Schulklasse von Achtklässlern schneller auf eine Meinung zu bringen als die Ansammlung von europäischen Kleinstaaten). Man kommt recht gut miteinander aus, man hat aber nur selten dieselbe Meinung.

Man setzt halt individuelle Schwerpunkte.

Nein, überhaupt nicht. Die Kultur mag zwar ähnlich aussehen, aber aus meiner Sicht als Schweizer haben wir mit Deutschland in etwas soviel gemeinsam wie mit Holland oder Frankreich. Auch hinsichtlich Sprache stimmt deine Aussage überhaupt nicht. Nur 60% der Schweizer haben (Schweizer-) Deutsch als Muttersprache. 22% Französich und 8% Italienisch. Daneben gibt es noch einige Tausend Rätoromanen.

Auch von der Mentalität her unterscheiden sich die drei Länder aus meiner Sicht sehr. Ausserdem hat jedes Land eine eigene Geschichte. Auch die politischen System unterscheiden sich teilweise fundamental. Ein Zusammenschluss ist daher nicht machbar. Ganz abgesehen davon, dass die Bevölkerung dem sicherlich nicht  zustimmen würde.

Man schaft es ja nicht mal innerhalb Deutschlands, zwischen den einzelnen Bundesländern, so etwas wie ein Gleichgewicht zu erzeugen. Und da schlägst du allen Ernstes vor, noch weitere Länder in dieses Durcheinander zu integrieren?

Das kann nicht gut gehen.Im Übrigen, wo sollte die Regierung sitzen? Kein Österreicher oder Schweizer würde sich einer deutschen Regierung "unterordnen" wollen. Umgekehrt genauso.

Das hat Deutschland ja schon einmal versucht und das ist schrecklich "schief gegangen".

Nur weil 3 Länder eine ähnliche Sprache haben, heißt das noch lange nicht, dass man sie "zu einem Land vereinen" sollte.

Nur als Beispiel mal England, die USA und Canada. Alles englischsprachige Nationen. Trotzdem wäre es nicht richtig alle 3 zu einem Land zusammenzufügen. Es sind 3 verschiedene Länder mit komplett unterschiedlichen Kulturen und Überzeugungen. 

Bevor es Deutschland im heutigen Sinne gab (Heiliges römisches Reich deutscher Nation) waren die Länder zum Teil zusammengefügt, was sich aber nach unzähligen Auseinander setzungen auch verändert hat. Die Geschichte der  und die Kultur sind komplett unterschiedlich.

Und was es mit der "gemeinsame n Sprache" auf sich hat, kannst du hier nachlesen: 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bundesdeutsches_Hochdeutsch#Teutonismen

Fazit: Man sollte Länder nur wegen einer ähnlichen Sprache und ein paar gemeinsamen geschichtlichen Hintergründen nicht zusammenfügen. Ich meine: wir existieren doch alle wegen des Urknalls! Warum gibt es dann über haupt Staaten?!

By LetsJouer

NEIN. Auf keinen FALL.

Es gibt viele Unterschiede zwischen diesen Ländern. Die Sprache unterscheidet sich von den Dialekten. Wenn du Deutscher bist, wirst du kaum einen Österreicher oder Schweizer verstehen wenn er im Dialekt spricht. Es wird dir zumindest schwer fallen. Außerdem bemühen sich die Österreicher und Schweizer meistens, wenn sie mit Deutschen mehr oder weniger "Hochdeutsch" sprechen.

Die Kultur ist ja wohl kaum dieselbe. Da gibt es auch einige Unterschiede. 

Schlag den Österreichern doch mal die "Heimkehr ins Reich" vor. Mal sehen wie sie reagieren, gabs immerhin schon einmal :D

Und die Schweiz war schon immer eigenständig und hat sich aus allen Konflikten rausgehalten. Die haben sicherlich kein Interesse daran so einem Staatenverbund beizutreten.  

Die selbe Sprache? Wenn du meinst...Lg aus St.Gallen:

Hoi
I schätz Dütschland und au Öschtrich. Aber i finds trotzdem super, isch d Schwiz eigeschtändig.
Und ganz ehrlich? Die glich Schproch? ;)
I bi letschti z Norddütschland gsi, und kein Mensch het au nur asatzwis verschtande was i ha wölle sege, woni probiert ha "Mundart" z rede. Und da obwohl i no us dem Dialektgebiet chum wo no am nögsche am Hochdütsch isch.

Und hier noch die Übersetzung: ;)

Hallo
Ich schätze Deutschland und auch Österreich. Aber ich finde es trotzdem toll ist die Schweiz eigenständig.
Und ganz ehrlich? Die gleiche Sprache? ;)
Ich war letztes in Norddeutschland, und kein Mensch hat auch nur ansatzweise verstanden was ich sagen wollte, wenn ich versucht habe mit ihm "Mundart" zu sprechen. Und das obwohl ich noch aus dem Dialektgebiet komme, welches noch am nächsten am Hochdeutsch ist.

Lg

Ich habs auch ohne deine Übersetzung verstanden:)

1

St.Gallen ist sehr schön!!:)

1

Das freut mich - und danke ;)

1

hönd er alles vostande ? am Mektig hönds denn no bim Bahhof Appezöll Floni

2

Ihr Appenzeller sind sowieso nomol en Schpezialfall :D

1

Da ist sie wieder: Die Arroganz der Deutschsprachigen.

Nein, in der Schweiz wird NICHT dieselbe Sprache gesprochen. Hier sprechen wir Französisch, Italienisch, Rätoromanisch und hunderte Alemannischer Dialekte. Amtssprachen des Bundes sind Französisch, Italienisch und Deutsch, Teil-Amtssprache ist auch Rätoromanisch. 

Es gibt drei zweisprachige Kantone (Valais/Wallis, Fribourg/Freiburg und Bern/Berne) und einen dreisprachigen Kanton (Graubünden/Grischun/Grigioni).

Und Du kommst und behauptest "die selbe Sprache"... Diese Ignoranz gepaart mit Arroganz, ehrlich...

Die Schweiz ist seit mehr als 700 Jahren unabhängig, wir haben uns kulturell und gesellschaftlich ganz anders entwickelt als Deutschland. Der Föderalismus, diese Kleinstaatlichkeit sorgt für zufriedene Bürger. Das Mitspracherecht unserer Demokratie garantiert, dass "die da oben" eben nicht einfach tun können, was sie möchten.

Und Du glaubst, dass wir das aufgeben würden? Nein, es wird nie zu einem Zusammenschluss kommen. Zum Glück.

Man kann aber auch kleingeistig sein ;-)
Er meinte offenbar die deutsche Schweiz und keiner sprach davon, dass man die Länder zusammenführen möchte.

Das mit der anderen kulturellen Entwicklung stimmt auch nicht ganz, Deutschland ist auch kein einheitlicher Kulturraum und die Unterschiede innerhalb Deutschlands sind genauso groß wie zu den Schweizern, in mancher Hinsicht größer, wenn man mal als Extrembeispiel einen Niedersachsen und einen Schwaben zusammensetzt.
Siehe dazu meinen anderen Beitrag hier für historischen Hintergrund.

0

Es ist ganz anders, viel Interessanter. Die hängen alle zusammen.

Deutschland selbst ist auch kein homogener Kulturraum. Bevor es das Deutsche Reich unter Kaiser Wilhelm gab, war "Deutsch" nur einen Lose Definition, die alle Menschen mit einbezog, die Deutsch zur Muttersprache hatten. Das trifft auch auf Teile der Schweizer und der Österreicher zu!

In jeder Region sind die Menschen in Dt. unterschiedlich, vor allem von Norden nach Süden. Aber alle hatten das gemeinsame Bestreben gehabt die vielen kleinen Länder zu einem Nationaalstaat der Deutschen zu vereinen.

Das hat auch geklappt, aber die Österreicher sind nicht drin, weil sie sich nicht mit Preußen verstanden haben und die Schweizer, weil die immer schon neutral waren und es bleiben wollten.

Es sind also weniger kulturelle Unterschiede, sondern unsere Länder sind nur wegen politischen Gründen getrennt.

Sie waren im alten Deutschen Reich vereint. Die Schweiz hat sich seit etwa 1200 eigenständig entwickelt, Österreich entwickelte auch schon seit Jahrhunderten seine Besonderheiten, wenn auch staatlich erst seit 1866 von D getrennt. So viele Jahrhunderte prägen ein Land tief. Das kann und sollte man nicht rückgängig machen. Es ist doch schön, dass verschiedene Traditionen, Sitten und Eigenheiten entstanden sind. 

Klar, die Schriftsprache ist (fast) dieselbe, und auch die Mentalitäten sind verwandt, verglichen z. B. mit der Türkei oder Süditalien.

Aber denk mal an die direkte Demokratie der Schweizer. Diese müssten sie aufgeben. Das werden sie nie. Womöglich müssten sie sich von Berlin aus regieren lassen, eine absurde Vorstellung.

Allgemein gesagt: Groß ist nicht immer gut. Das sieht man auch an der Brüsseler EU, die nichts Sinnvolles zustande bringt und undemokratisch ist. 

Nein, sie sind nicht gleich. Es gibt in den Ländern unterschiedliche Gesetze und auch die Kulturen unterscheiden sich etwas. Die sprachen auch.

Nein Österreich und die Schweiz sind lange nicht wie Deutschland.

Die Schweiz hat die selbe Sprache wie Deutschland? Wo, denn die Schweiz hat neben Deutsch noch 3 andere Sprachen. Nicht Dialekte, sondern Sprachen.

Auch die Kultur ist alles andere als ähnlich. Warum sollten sich diese Länder also zu einem Land zusammen schliessen.

Und warum sollten ausgerechnet wir Schweizer als kleines Land uns von grösseren Ländern unterbuttern lassen?

Ist schon mal schiefgelaufen und die wollen ihre Eigenständigkeit behalten, wie jedes andere Land auch.

Die Länder sind fast gleich

Grünkohlfelder in der Schweiz, der Bungsberg mit Skilift in Schleswig-Holstein. Palatschinken auf Schwarzbrot in Österreich, Seehäfen in Liechtenstein

Einheitsbrei eben ....

aber wir sind ja schon glücklich vereint - im Vereinten Europa!

Und:  i versteh de Schweiza net - und de Berlina vastengan mi ned ..

Die Schweiz gehört nicht zur EU

0

Ach was es ist ganz okey, dass wir nicht Teil der EU sind ;)

1

Was möchtest Du wissen?