Ist nun wirklich Marihuana Anbau erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Bundesverwaltungsgericht hat nach jahrelangem Rechtsstreit einen Einzelfall entschieden. Daraus lässt sich meiner Meinung nach kein allgemeines Recht zum Marihuanaanbau bei psychischen Beschwerden ableiten.

Zum Nachlesen ein Artikel der SZ:
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/urteil-bundesverwaltungsgericht-erlaubt-eigenanbau-von-cannabis-zu-therapie-zwecken-1.2936682

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soeber
06.04.2016, 22:18

Ja dieser Bericht vorhin habe ich leider nur flüchtig mitbekommen, schade drum das sie weiterhin Geld durch dieses Gesetz machen wollen.

0

Es ist wohl kein neues Gesetz, sondern nur ein Urteil des Verwaltungsgerichts Leipzig gefällt worden, in welchem ein an Multipler Sklerose erkrankter Mensch eine Ausnahmegenehmigung zum Eigenanbau für therapeutische Zwecke erhalten hat. Das kann natürlich für ähnliche Verfahren von Bedeutung sein, aber für Depressionen sicherlich nicht so bald, da dazu die Wirksamkeit (und Wirtschaftlichkeit) nicht ausreichend belegt ist, soweit ich weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht ganz richtig, das Gericht hat nur entschieden das "chronisch schwer kranken", nicht generell der eigenanbau verboten werden darf... 

Zitat: " Chronisch Kranke" können ab sofort "unter bestimmten Voraussetzungen" Cannabis bei sich zu Hause anbauen, um damit Schmerzen oder Folgen ihrer Krankheit zu lindern. Das sind die Konsequenzen eines Grundsatzurteils des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig (Az. 3 C 10.14). Als "Voraussetzungen" müssen gegeben sein, dass das Betäubungsmittel "für die medizinische Therapie notwendig ist" und dass die Krankenkassen "die Kosten für Cannabis-Produkte aus der Apotheke nicht übernehmen", was gegenwärtig in der Regel der Fall ist.

Du wirst wegen deiner Depression also definitiv keine pflanzen anbauen dürfen.... ! 

Marihuana und Haze ist ein und das selbe, nämlich THC haltiges Cannabis. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur in den allerseltensten ausnahmefällen, die der arzt bestimmt mittelgradige depris zählen nicht dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein einziger Kranker darf seit gestern offiziell Cannabis anbauen. Er leidet unter Multipler Sklerose und hat insgesamt 9 Jahre um sein Recht prozessiert. Die Gesamtdauer der juristischen Auseinandersetzung in der Sache Michael F. dauert inzwischen 15 Jahre. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine "Depressionen" müssen fachärztlich diagnostiziert sein, Du musst als "austherapiert" gelten, was bedeutet, dass Du alle auf dem Markt verfügbaren Mittel gegen Depression erfolglos ausprobiert haben musst (was Dein Arzt natürlich dokumentiert hat), und Du darfst damit rechnen, dass Cannabis aus der Apotheke derzeit durchschnittlich noch doppelt bis dreifach so teuer ist wie auf dem Schwarzmarkt.

Na, immer noch interessiert? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Tipp würde ich RTL im generellen nicht vertrauen.ansonsten einfach googeln.ein solches Thema wird über Google leicht zu finden sein ;) und bleib stark wegen deiner depression

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es ist grundsätzlich illegal - ausser du besitzt eine Ausnahmegenehmigung - das bedeutet einen haufen Anträge und Papierkrieg!

Momentan haben in der BRD ca. 350 - 400 Menschen so eine Ausnahmeregelung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas gibts echt und schon länger dein Arzt muss aber bestätigen das es keine andere lösung gibt und dann musst du es im Gericht beantragt kriegst es dann legal aus der Apotheke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soeber
06.04.2016, 22:09

Die Frage war von dem anbauen, das da jetzt angeblich was neues gemacht wurde. Nicht vom fertig gemachten Marihuana in der Apotheke.

0

Was möchtest Du wissen?