Ist Nordkorea eine Linke Diktatur von Kim Jong Un??

12 Antworten

um es mit Karl Marx zu sagen: "Die Menschen werden nicht danach beurteilt, wes sie sich dünken, sondern wes sie sind."

Natürlich führt das Nordkoreanische System allerlei Namen und Symbole mit sich, die einen oberflächlichen Beobachter an Kommunismus und Linke erinnern.

Objektiv gesehen erfüllt dieses Land aber nicht das Kriterium sozialistisch, und kommunistisch schon gar nicht, jedenfalls nicht nach der wissenschaftlichen Definition von Karl Marx und Engels, zb im "Kommunistischen Manifest."

Politisch gesehen ist Nordkorea eine straff zentralistische, militaristische ("immer die Armee zuerst") Familienclan-Despotie, die sich ihr Herrschaftswissen aus Theorie und Praxis des Stalinismus zusammengesucht hatte.

Der Marxismus spielt in diesem Land keine Rolle, weder mit seiner Nationalökonomie noch mit seinen sozialistischen Zielvorstellungen. Dass es in Nordkorea fast nur Staatsbetriebe gibt, macht es aber wirklich noch lange nicht sozialistisch. Ebensowenig wie die Reichswerke Herrmann Göring sozialistisch waren oder die Staatsbetriebe des saudischen Königs oder der Emire von Qatar und Kuwait sozialistisch sind, sondern Feudaleigentum.

Das ist eine sehr gute Antwort.. vielen Dank !!

3

Natürlich ist Nordkorea eine linksextreme, kommunistische Diktatur. Es herrscht die kommunistische "Partei der Arbeit". Es gibt kein Privateigentum, der Staat lenkt die Wirtschaft über einen Plan. Kim Jong Un ist ein Linksradikaler, der den Kapitalismus bekämpft, die klassenlose Gesellschaft als Ziel hat, Religionen unterdrückt ("Opium des Volkes"). Dass er extrem weit von dem entfernt ist, was dem jungen Marx vorschwebte (Absterben des Staates, Befreiung des Individuums) teilt er mit allen "Linken", welche die absolute Macht in die Hand bekommen haben: Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot.

Das System in Nordkorea ist dynastisch. Kim Jong Un hat als Enkel Kim Il Sung in der Rolle als Parteiführer und Marschall beerbt. Das ist nicht mit dem Marxismus-Leninismus konform. wo es um eine kollektive Führung der kommunistischen Partei geht. Das System ist sehr konfuzianisch geprägt. Jedes Aufbegehren bedeutet die Verbannung in Straflager. Die Koreaner sind im Norden sehr arm und waren viele Jahre vom Hunger bedroht. Der Norden Koreas kann nur von einer Kooperation mit dem Süden profitieren, da die Bodenschätze im Norden reicher vorhanden sind und im Süden die Landwirtschaft stärker entwickelt ist.

0

Anscheinend hast du auch keine Möglichkeit, an Quellen zu kommen? Google-Schein nicht bestanden? Dann helf ich mal aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Nordkorea#Politisches_System

Ich versteh das nicht.. weil Nordkorea soziallistisch ist ist es Links? Aber jeder weiß das er National-Soziallistisch ist und das ist auch Links?

War Hitler ein Linker.. oder das 3. Reich? Wenn ja, warum sind dann Nazis rechts? Das ist total sinnlos?! Was ist denn jetzt was?

0
@Maxfile22

Politische Einstellungen werden häufig vergröbernd als rechts oder als links bezeichnet. Die Unterscheidung soll auf die Sitzordnung in der französischen Abgeordnetenkammer von 1814 zurückgehen. Dort saßen - vom Präsidenten aus gesehen - auf der rechten Seite diejenigen Parteien, die für den Erhalt der gegenwärtigen politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse eintraten. Auf der linken Seite saßen diejenigen Parteien, die eine Änderung der politischen und sozialen Verhältnisse anstrebten.http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/pocket-politik/16547/rechts-links-schema

Lies den ganzen Artikel, vielleicht verstehst du es dann.

2
@Maxfile22

Ich verstehe Deine Irritationen durchaus und diese sind auch durchweg berechtigt. Seit Jahrzehnten wird uns hier in Deutschland das Märchen eingeredet, der Nationalsozialismus wäre eine rechte Ideologie. Derweil gibt es aber keinen rechten Sozialismus (wie das Wort schon sagt). Die Nazis praktizierten einen nationalen Sozialismus, die Kommunisten, Sozialdemokraten und heutigen Linken einen internationalen Sozialismus. Die dauernde Abwehr dieser Klientel, den Begriff Nationalsozialismus nicht als links sondern fernab als rechts einzuordnen, dient nur derem eigenen Selbstschutz. Stell Dir einmal vor, welchen Image-Verlust die linksorientierte Seite hinnehmen müsste, wenn Adolf Hitler offiziell ihrer Ideologie zuzuordnen wäre!!!

Lass doch einfach mal das Diktum "Nazis wären rechts" beiseite und überlege erneut.

Ich glaube, Du bist auf dem richtigen Weg.

1
@ulmimax

Und genau aus diesem Grunde reden Linke ja auch immer vom "Faschismus" wenn sie den "Nationalsozialismus" meinen. Kann ja nicht angehen, daß der Begriff "Sozialismus" beschmutzt wird.

0

genauso wie dumme oder rechte menschen immer kommunismus als synonym für sozialismus verwenden

0

Was möchtest Du wissen?