Ist Neurodermitis vererbbar?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo BrigitteF,ich empfehle Euch mal unter http://www.daab.de nachzuschauen, ob die Euch eventuell weiterhelfen können. Ich habe zwar keine Erfahrungen mit Neurodermitis, bin aber selbst Multi-Allergiker und kann mir vorstellen,daß Ihr Euch dahingehend Sorgen macht. Ich erhalte die Zeitschrift "Allergie konkret" vom Deutschen Allergie - und Asthmabund e.V. regelmäßig und weiß,das Neurodermitis dort auch ein Thema ist. Ich hoffe,Euch weitergeholfen zu haben. Alles Gute ! Micha01

Was wohl eher vererbt wird sind die Allergien, die die Neurodermitis dann auslösen. So hat es mir unser Arzt erklärt, da wir das Problem in unserer Familie haben. Ich gab meine Allergie an meine Tochter weiter, aber während ich nur mit leichten Hautausschlägen reagiere tritt bei ihr die Reaktion schon bei kleinsten Mengen in Form von Neuroderimitis auf.

Die Veranlagung dazu kann vererbt werden - d.h. es ist in etwa so, wie wenn in deiner Familie viele Diabetiker sind: Dann hast du eher die "Chance" auch Diabetes zu bekommen - wenn du dich aber entsprechend ernährst und bewegst, wirst dus eher nicht bekommen. So ist es auch mit der Neurodermitis. Abgesehen davon: Es gibt genügend Kinder, die Neurodermitis bekommen, obwohl sie bisher in der Familie nicht vorkam - und umgekehrt.

Neurodermitis ist vererbbar, aber ob dein Kind es bekommt, kann dir niemand sagen. Heutzutage kann man aber Neurodermitis gut in Griff bekommen. Und wenn man sein Kind so lange wie möglich stillt, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit.

.

Neurodermitis kann auch auftauchen, wenn es vorher keine Neurodermitis in der Familie gab. Meine Tochter hat eine leichte Neurodermitis und meine älteste Nichte hat auch Neurodermitis. Ihre jüngere Schwester wurde daraufhin länger gestillt, ist jetzt 3 und hat bisher noch keine Anzeichen dafür. Weder mein Bruder, noch ich oder meine Eltern hatten Neurodermites.

Meine Großmutter hatte auch Neurodermitis, mein Vater hatte es auch und meine Geschwister und ich haben auch alle Neurodermitis. Es soll die Anlage dazu (genauso wie bei Allerigen) vererbbar sein.

Meine Mutter hat auch Neuro; bei uns - meiner Schwester und mir - ist bis jetzt nichts aufgetaucht. Vielleicht einfach nur Schwein gehabt.

Hallo zusammen, das Thema ist auch bei uns momentan sehr groß. Mein Freund hat schon immer ND, bis vor 2 Jahren war es für mich auch OK, dass wir deswegen keine Kinder bekommen. Allerdings denke ich (33) mittlerweile anders und mein Kinderwunsch wird immer größer. Auch er hätte gerne Nachwuchs, allerdings stellt sich halt einfach die Frage, ob wir das "Risiko" eingehen sollen...

Wäre es verantwortungslos, Kinder in die Welt zu setzen, wo sie die Krankheit evtl. haben werden - macht man sich dann Vorwürfe...einfach schwieriges Thema...

Durch einige Foren und Arzt-Termine, weiß ich, dass es einem keiner garantieren kann, ob oder ob nicht - aber habt Ihr Tipps oder Erfahrungswerte, die uns evtl weiter helfen?!?

Was möchtest Du wissen?