Ist Netanyahu "irre"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Von dem halte ich gar nichts.

Zum einen torpediert seine Politik den Friedensprozess und provoziert bewusst kalkulierend die Palästinenser mit völkerrechtswidrigem Siedlungsbau in den besetzten Gebieten.

Zum anderen greift er für meinen Geschmack nicht hart und konsequent genug gegen palästinensische Provokationen durch wie den aktuellen Überfall auf die Polizisten auf dem Tempelberg. 

Hier muss man konsequenter mit gezielten Tötungen von Führern militanter palästinensischer Gruppen reagieren. 

Israel hat in mehreren Kriegen verschiedene arabische Länder besiegt.
Beim ersten Verteidigungskrieg 1948 gleich 5 an der Zahl.

Inzwischen ist Isreal militärisch deutlich stärker.  Mit den von dir genannten Organisationen kann es Israel also nun erst recht aufnehmen.

Allerdings führt Israel mit denen keinen Krieg, sondern diese mit Israel.
Außer Ägypten und Jorganien hat kein arabischer Staat mit Israel Frieden geschlossen. Iranische Politiker haben mehrfach mit der totalen Vernichtung
Israels gedroht. Obwohl auch sie - ebensowenig wie israelische Politiker - nicht einfach verrückt sind, ist Israel gut beraten, solche Drohungen beim Wort zu nehmen und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Die Gegend um Israel ist ja ein Pulverfass und durch seine Aktionen, würde es nicht Krieg nennen ist es ihm gelungen, dass Israel relativ unbehelligt ist.

Wenn es hart auf hart kommt steht die USA immer auf Seiten Israels, aber ich denke es hat schon Präsidenten gegeben die größere Freunde Israels waren. Ist keine gefährliche Kombination.

Diese Grosszuegigkeit alles moegliche frech mit Bomben zu belegen, zeugt von einer Arroganz, die irgentwann ausgebremst werden koennte.

Netanyahu verlaesst sich auf seine A-Bomben im Keller und seinen Schutzpatron USA. Das geht ja mit dem Siedlungsbau so weiter etc.

Hier kann man nur das Zitat von Kleist anfuehren: Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.

Was möchtest Du wissen?