Ist Nassfutter für Katzen besser, als Trockenfutter?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

An den "Tierwissenschaftler"! Egal was die von der Pharmaindustrie gesponsorten vermeindlichen Tierwissenschftler so empfehlen und als Wahrheit verkaufen, so hilft einfach der gesunde Menschenverstand weiter, der einem sagt, dass das Futter sich besser an natürlicher Ernährung orientiert! Das Argument ausschließlich Trockenfutter zu füttern, was das Gebiss fördern würde ist doch Bullshit! Für den Organismus kann das auch nicht gut sein, wenn ständig so viel Feuchtigkeit aus dem Körper gezogen wird! Die Umstellung wie von Becko (als Fakt) beschrieben zeigt doch auch, dass das nicht natürlich ist und keineswegs so unbedenklich wie von ihm behauptet! Und alles in Ordnung ist dann auch nichts! Außerdem gehören Katzen auch nicht in die Wohnung sondern nach draußen ohne Leine o.ä. Da können sie auch mal natürliches Futter jagen! Zum Schluss noch ein Kommentar auf den letzten Satz von Becko: Das sind Info's aus der Tierforschung und Tierzahnforschung - Alles andere ist Unfug oder Ausreden ... Da empfehle ich noch einmal den gesunden Menschenverstand ein zu schalten und zu bedenken, dass heute nicht danach geforscht wird was für das Tier am besten ist, sonden wie was am billigsten und effektivsten herzustellen ist um möglichst viel Profit zu machen und nichts anderes! Dazu werden auch schon jahrzehnte Studien in allen möglichen anderen Bereichen gefälscht! Beispiel Impfen! Wer diesen Unfug immer noch glaubt, der wird auch sein Tier ausschließlich mit Trockenfutter füttern, da er noch nicht gelernt hat eigenverantwortlich zu denken und zu handeln! Schon im 19 Jahrhundert haben Ärzte mit unwiederlegbaren Beweisen versucht den Wahnsinn zu stoppen. Aber mit Propaganda über Medien und Ärzte wird der Blödsinn bis heute praktiziert. Auch wenn sich immer wieder zeigt, dass gerade die geimpften ständig krank werden! Aber hinterfragt das jemand? Darum lasst euch von Fachidioten und angeblich studierten Ärzten nichts erzählen, was ihr nicht selbst recherchiert habt! Selbst mein Arzt sah mich mit großen Augen an als ich ihm von Kollodialem Silber erzählte und meinte nur, klären sie mich auf! Das ist ein Super - Arzt, der seit 30 Jahren praktiziert! Da spielt es keine Rolle, wie studiert der Mann/Frau ist, weil solche Dinge im Studium gar nicht gelehrt und anderes Wissen unterdrückt wird! LG:-)Mika

An den staatlich geprüften "Tierwissenschaftler"! ;-) Egal was die von der Pharmaindustrie gesponsorten vermeindlichen Tierwissenschftler so empfehlen und als Wahrheit verkaufen, so hilft einfach der gesunde Menschenverstand weiter, der einem sagt, dass das Futter sich besser an natürlicher Ernährung orientiert! Das Argument ausschließlich Trockenfutter zu füttern, was das Gebiss fördern würde ist doch Bullshit! Für den Organismus kann das auch nicht gut sein, wenn ständig so viel Feuchtigkeit aus dem Körper gezogen wird! Die Umstellung wie von Becko (als Fakt) beschrieben zeigt doch auch, dass das nicht natürlich ist und keineswegs so unbedenklich wie von ihm behauptet! Und alles in Ordnung ist dann auch nichts! Außerdem gehören Katzen auch nicht in die Wohnung sondern nach draußen ohne Leine o.ä. Da können sie auch mal natürliches Futter jagen! Zum Schluss noch ein Kommentar auf den letzten Satz von Becko: Das sind Info's aus der Tierforschung und Tierzahnforschung - Alles andere ist Unfug oder Ausreden ... Da empfehle ich noch einmal den gesunden Menschenverstand ein zu schalten und zu bedenken, dass heute nicht danach geforscht wird was für das Tier am besten ist, sonden wie was am billigsten und effektivsten herzustellen ist um möglichst viel Profit zu machen und nichts anderes! Dazu werden auch schon jahrzehnte Studien in allen möglichen anderen Bereichen gefälscht! Beispiel Impfen! Wer diesen Unfug immer noch glaubt, der wird auch sein Tier ausschließlich mit Trockenfutter füttern, da er noch nicht gelernt hat eigenverantwortlich zu denken und zu handeln! Schon im 19 Jahrhundert haben Ärzte mit unwiederlegbaren Beweisen versucht den Wahnsinn zu stoppen. Aber mit Propaganda über Medien und Ärzte wird der Blödsinn bis heute praktiziert. Auch wenn sich immer wieder zeigt, dass gerade die geimpften ständig krank werden! Aber hinterfragt das jemand? Darum lasst euch von Fachidioten und angeblich studierten Ärzten nichts erzählen, was ihr nicht selbst recherchiert habt! Selbst mein Arzt sah mich mit großen Augen an als ich ihm von Kollodialem Silber erzählte und meinte nur, klären sie mich auf! Das ist ein Super - Arzt, der seit 30 Jahren praktiziert! Da spielt es keine Rolle, wie studiert der Mann/Frau ist, weil solche Dinge im Studium gar nicht gelehrt und anderes Wissen unterdrückt wird! LG:-)Mika

Die 10 größten Irrtümer der Katzenernährung!

Neueste Erkenntnisse, die Sinn machen und nicht durch Überlegungen und Empfehlungen der Industrie gesponsort sind! Immer auch dabei den gesunden Menschenverstand einschalten hilft zu differenzieren ;-)

http://www.savannahcat.de/irrtuemer.html

Da ist auch der Trockenfuttermythos dabei!

Seht euch mal den Vergleich Maus gegen Fertigfutter an!

Die Gewähr, daß Katzen genügend Feuchtigkeit aufnehmen, ist bei Naßfutter einfach größer. Katzen sind leider nicht immer "vernünftig" und trinken die ausreichende Menge Wasser zu Trockenfutter. Deshalb würde ich dieses nie ausschließlich anbieten.

Nass- und Trockenfutter ist im Prinzip dasselbe, nur das beim Tockenfutter das Wasser fehlt und die Katze dazu noch ausreichend trinken muss. Wenn sie natürlich kein Wasser hat, kann das sicher zu Problemen führen. Ich weiß das viele Züchter nur mit Trockenfutter (gute Markenprodukte) füttern und das auch genau nach Vorgaben abmessen, dafür gibt es extra Messbecher im Handel.

Also ich habe garnichts studiert,ausser meine Katzen,die ich seit Jahrzehnten halte.Gestorben an Nierenschaden ist bei mir noch keine. Meine Meinung: Ich verwende Nassfutter ebenso wie Trockenfutter.Morgens bekommt jede Katze eine halbe Dose.Der Rest ist Trockenfutter. Das Restrisiko einer Mangelernährung deckt die Natur ab.Wer Tiere liebt,mutet es einer Katze nicht zu ausschliesslich in einer Wohnung leben zu müssen!!! Meine Katzen jagen Vögel und Mäuse,bringen die auch nach Hause,tut mir dann zwar im Herzen weh für die Tierchen,aber so ist nun mal die Natur.Wichtig ist dann darauf zu achten,dass sie regelmässig entwurmt werden! Rubia

wenn Du den ganzen tag salz ist wie fühlst du dich dann?

NEIN!

Ich bin ein geprüfter Tierwissenschaftler und empfehle nach etlichen Tests, dass Trockenfutter völlig ausreichend ist.

Vorallem für Katzen, die vorwiegend draussen sind, ist das absolut in Ordnung (auch Billig-Produkte reichen völlig aus).

Es ist sogar sehr stark empfohlen, hauptsächlich oder "nur" Trockenfutter zu verwenden, da die Katzen dadurch ein sehr gutes Gebiss bekommen und die Verdauung ständig angeregt wird. Den Rest bekommen sie automatisch durch ihr Umfeld.

Auf Ratschläge von vermeindlich prof. Tierärzten würde ich nichts geben (nur als Tipp), da diese sowieso in solch schlechten Zeiten immer wieder dazu verlocken werden, dass teuerste zu wählen. Fakt ist nunmal, dass man bei der Aufzucht von Katzen durchaus mit Feuchtfutter arbeiten kann, welches man zunehmend verdünnen muss um letztendlich nur noch Trockenfutter verwenden zu können - Die Katzen sind ausreichend genährt, haben die besten Zähne, sind rundum gesund und alles ist in bester Ordnung.

Das sind Info's aus der Tierforschung und Tierzahnforschung - Alles andere ist Unfug oder Ausreden ...

LG Becko ^^

Und dass du geprüfter Tierwissenschaftler bist, weiß ich woher...?

Sorry, aber hier kann leider jeder behaupten, er sei dies oder das, nur um seine Meinung als richtige zu untermauern. So wirkliche Argumente kann ich dem Text auch nicht entnehmen. Noch dazu preist du das billige Futter nahezu an und behauptest weiter unten, dass das teure nur Geldmacherei darstellt. Das gilt für das billige leider genauso, was dir sicherlich nicht neu ist. Also das ist alles nicht sehr überzeugend für einen geprüften Tierwissenschaftler... mit Bezug auf vermeintliche Tests ohne Verweis... man gebe sich das nächste Mal eventuell mehr Mühe, wenn man Überzeugung anstrebt.

0

Also ich habe JAhre lang Katzen gehabt und bin mit gross geworden. Also mir wäre das neu, wenn ich ehrlich bin.

Tja, man lernt nie aus, was?

1

Ui nun kommt noch eine ganz andere meinung nämlich meine. Unser Kater ist an einem Nierenleiden Gestorben doch Vorher hatte uns der Tierarzt (ist ein Guter Arzt) gesagt das wir unbedingt das Nassfutter weglassen sollen. Erstens bei leicht Übergewichtigen Katern (und das werden sie durch Nassfutter eher) steigt das Risiko an einem Nierenleiden zu Sterben. Und Zweitens da im Nassfutter Wasser enthalten ist Verspüren Sie weniger Durst und Drinken somit zu wenig Wasser. Was hingegen das Trockenfutter Fördert. Also meine Empfehlung gib dem Kater ab sofort nur noch Trockenfutter. Bei unserem haben wir leider zu Spät gehandelt. Wir haben zwar die Tipps vom Arzt dann eingehalten aber er Lit schon zu sehr am Nierenleiden.

Viel Glück!

Lg Flöich

Nein! Die Nierenprobleme kommen NICHT vom Nassfutter, weil die Katzen dann weniger trinken sondern vom Calcium-Phosphat-Gehalt im Futter!!! Trockenfutter ist nicht geeignet als Alleinfuttermittel! Höchstens als Leckerlie oder als Futter über Nacht. Es ist tatsächlich so, dass Katzen die nur Trockenfutter fressen, häufiger an Nierenschäden leiden als Nassfutterfresser. Auch wenn Katzen bei Nassfutter-Fütterung weniger trinken, ist das nicht tragisch. Nassfutter besteht zu 80% aus Feuchtigkeit. Wenn man noch darauf achtet, dass der Calcium-Phosphat und am besten der Magnesium-Gehalt unter 1% liegt, KEIN ZUCKER und INULIN und GETREIDE drin ist und genügend Taurin, dürfte deine Katze gut versorgt sein. Trockenfutter fördert nicht immer das Trinken der Katzen, und selbst wenn, kann eine Katze NIEMALS die Feuchtigkeit aufnehmen, die sie müsste bei ausschließlicher Trochenfutterfütterung, um einen ausgeglichenen Haushalt zu haben! Also bitte NIE AUSSCHLIEßLCIH Trockenfutter füttern!

1
@shyva

@shyva

Bist du auch Tierarzt das du das so gut weisst?

Frage nur weil es mir unser Tierarzt sagte und der sehr Beliebt ist und viele weiter Fahren um zu Ihm zu gehen. Wir sind auch 2 Dörfer/Städtchen empfernt von Ihm.

Lg Flöich

0
@Floeich

Ich habe als TA-Helferin gearbeitet und helfe zur Zeit im Tierheim aus. Und auch ich habe zwei Katzen mit Nierenproblemen. Trockenfutter ist einfach nicht geeignet. Du musst bedenken: ein TA verdient immer mit, wenn er dir teures Futter verkauft. Es gibt von Royal Canin, von Kattovit und noch einer Marke, die mir gerade nicht einfällt extra "Urinary" Nassfutter. Bitte glaube mir: nicht jeder Tierarzt heutzutage ist so kompetent, wie viele gerne glauben.

1
@shyva

Dann ist er Gestorben weil mir ein Bären aufgebunden wurde von einem Arzt? Und er war nur 3 Jahre alt geworden...)))-;

0
@Floeich

Ja, er ist gestorben weil ein schlechter Mensch Tierarzt wurde- oder ein dummer Mensch. Es ist Jahre her, aber immer wieder aktuell durch unzählige Katzen die fehlernährt werden.

0

Was möchtest Du wissen?