Ist Nasenbluten ein Anzeichen von Krebs?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein! Natürlich nicht.
Wieso muß es eigentlich immer gleich Krebs sein?
Im vorderen Teil der Nase treffen gleich mehrere Blutgefäße zusammen, deshalb entstehen hier auch die meisten Blutungen.
Oft reicht schon ein Nasenputzen oder Nasenbohren, um die empfindlichen Gefäße der Nase einreißen zu lassen und dadurch
Nasenbluten auszulösen.
Überheizte Räume im Winter und ein heißer/warmer Sommer sorgen für trockene, gereizte Schleimhäute und es kann dadurch häufiger zu Blutungen kommen. Oft hilft hier ein ganz einfaches Nasenpray, welches nur aus Meerwasser besteht (Apotheke oder Drogeriemarkt), welches Du tagsüber ab und zu benutzt.
Ich weiß jetzt nicht, wie alt Du bist, aber bei Jugendlichen kommt es häufig
zu Blutungen im vorderen Teil der Nase. Das ist meistens völlig harmlos. Das passiert öfter im Zuge starker Wachstumsschübe, z.B. während der Pubertät.
Wenn Du wieder Nasenbluten hast, solltest Du Dich nur richtig verhalten:
Lege Dich nicht hin, sondern bleib aufrecht sitzen.
Den Kopf, nie nach hinten beugen.
Das Blut auf keinen Fall schlucken, denn das kann Übelkeit und Erbrechen auslösen.
Lege ein kaltes Tuch oder Eispack in den Nacken.
Die Nase zuhalten kann ebenfalls helfen - einfach die Nase mit den Fingern zwei Minuten lang fest zudrücken, dabei durch den Mund atmen. Danach sollte die Blutung gestillt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ! Aber wenn Du öfter Nasenbluten hast,gehört das beim HNO abgeklärt! Denk nicht immer gleich an das schlimmste! Denk positiv!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mitzuki37
05.07.2016, 00:57

Es haben sich auch andere Symptome bei mir gezeigt deshalb

1
Kommentar von mitzuki37
05.07.2016, 01:03

Gewichtsverlust ,Müdigkeit ,Probleme beim Atmen und sehr sehr oft Bauchschmerzen

0
Kommentar von mitzuki37
05.07.2016, 01:13

Okey

0
NEIN!

Nasenbluten kann aber ein Anzeichen für zu hohen Blutdruck sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ein HNO kann das abchecken und es gibt auch Behandlungsmöglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?