Ist Nägelkauen eine Sucht? Was kann man dagegen tun? Ist es Ausdruck von Nervösität?

7 Antworten

Ich würde es nicht direkt als Sucht bezeichnen, aber es ist auf jeden Fall etwas, was man nach einer Weile gar nicht mehr merkt, wenn man es macht. Bei mir hat so ein Bitterstoff aus der Apotheke gar nichts geholfen, aber wenn ich permanent etwas in der Hand hatte, habe ich nicht mehr Nägel gekaut. Dadurch konnte ich es mir abgewöhnen. Also einfach immer so einen Schaumstoffball o.ä. in der Hand halten, dann sind die Hände beschäftigt.:)

Es ist häufig Ausdruck von einer inneren Spannung, die durch das Kauen abgebaut wird. Der auf das Nägelkauen folgende Spannungsabbau erhält jedoch das Nägelkauen aufrecht (da es zu einem besseren Gefühl führt). Dadurch entsteht der Eindruck einer Sucht, eigentlich ist es ein Bewältigungsverhalten für einen unangenehmen Zustand. Helfen würde es, diesen Zustand anders abzubauen. Du kannst auch versuchen, in solchen Situationen Dinge zu tun, die mit Nägelkauen nicht vereinbar sind (kritzeln, stricken etc.) Anell

Was möchtest Du wissen?