Ist Muskelkater gut oder schlecht oder weder noch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Muskelkater ist immer eine Reaktion auf unangepasstes Training, sprich du machst etwas falsch. Beim Muskelkater entstehen kleinste Faserverletzungen und es kommt zu einer Entzündung. Er ist also nicht gut für die Gesundheit, im Gegenteil er schadet dir, der Körper hat viel Aufwand, die Verletzungen ausheilen zu lassen.

Durch deine Logik heißt es, wenn ich hart,kurz und intensiv trainiere und am nächsten Tag ein Muskelkater habe, habe ich falsch trainiert? ....

0

Muskelkater sollte nie als Medaille guten Sports betrachtet werden. Muskelkater ist immer ein Zeichen von Überlastung und dieses Zeichen sollte man beachten. Bei einem Muskelkater reißen die Muskelfasern minimal ein, und in die Risse dringt Gewebswasser ein, wodurch der Muskel anschwillt und zu schmerzen beginnt. Dieser Prozess dauert ca. 24 Std. weshalb man Muskelkater immer einen Tag später spürt, wenn man übertrieben hat beim Sport. Früher dachte man die Milchsäure wäre Schuld am Muskelkater, aber das ist längst überholt.

Muskelkater, Muskelzerrungen, Muskelfaserrisse und Muskelrisse resultieren alle aus einer Überlastung.d.h. bei allen diesen Verletzungsformen sind Muskelfasern unterschiedlichen Ausmaßes gerissen.

Muskelzerrungen und Muskelkater sind sich vom Schmerzcharakter sehr ähnlich, aber vom Zeitpunkt des Auftretens unterschiedlich. Einen Muskelkater spürt man nie direkt beim Sport. Merkt man aber diesen Muskelkaterähnlichen Schmerz doch beim Sport dann ist es wahrscheinlich eine Muskelzerrung.

Wichtig ist den Muskel nicht zu überlasten, dies gilt insb. auch beim Muskelkater. Wenn man mit nem Muskelkater weitertrainiert, riskiert man einen Muskelfaserriss und dann fällt man länger aus beim Sport.

Ein Muskelkater bedeutet aber keineswegs absolute Schonung, d.h. man soll den betroffenen Muskel auch benutzen und bewegen, aber keinesfalls durch Sport belasten.

Wichtig ist es seinen Körper zu kennen und auf entsprechende Warnsignale des Körpers insb. auch beim Sport zu achten. Man muss seine Grenzen kennen und akzeptieren und nicht über die Grenze hinaus trainieren. So kann man nämlich auch Sportverletzungen vorbeugen, denn die meisten Sportverletzungen sind meist Ermüdungsbedingt.

Beim Muskelkater helfen auch keine Schmerzmittel bzw. Sportsalben um die Heilung zu beschleunigen, man kann lediglich die Schmerzsymptome lindern und die Heilung fördern. Bei Muskelverletzungen empfiehlt sich zum einen Kälte, um einen möglichen Erguss gering zu halten. Vielen hilft Wärme bei Muskelverletzungen sehr gut, denn das löst Muskelverspannungen, die dadurch ausgelöst werden können.

Wie du weißt Wärme dehnt aus und Kälte zieht zusammen, deshalb ist es wichtig einen verspannten Muskel zu wärmen, denn das fördert die Durchblutung, wodurch eine solche Verletzung besser ausheilen kann.

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Versuche dich besser warum zu machen. bevor zu anfängst zu trainieren lauf dich ein, geh joggen, lauf auf einer stelle oder dehne dich davor. muskelkater sind kleine muskelfaserisse. die sind ungfährlich aber deuten daraufhin das du dich nicht warm gemacht hast außer wenn du dicg zu sehr verausgabst ist muskelkater ganz normal :)

Muskelkater ist nicht gut.

Das bedeutet nix anderen als das deine Muskeln Risse bekommen haben und die Flüssigkeit die Ausläuft ist die die Schmerzt.

End weder du trainierst einfach zu Hart oder es ist wirklich genetisch bedingt, ich bekomme zwar auch oft welchen aber der ist dann nach 1 Tag wieder weg, mit Eiweiß kannst du da gut gegen steuern.

Auch nach dem "Muskel-versagen" also wenn du keine Power mehr hast, weiterzutrainieren ist keine gute Idee.

weder noch..das ist eine trainingssache

wenn du eben nicht gut genug trainiert bist reissen deine muskelfasern um sich den neuen reizen anzupassen und es entsteht muskelkater...

sie reißen um sich anzupassen?... da würde ich noch mal drüber nachdenken....

0

trink nach jedem sport oder wenn du muskelkater hast, roten traubensaft, hilft gegen muskelkater :b

Hi,

dem Muskelkater kannst du durch richtiges Dehnen der Muskelgruppen die du trainiert hast vorbeugen. Richtiges Dehnen ist zudem sehr wichtig, damit du die Muskeln nicht verkürzt.

mfg

Muskeln können sich nicht "verkürzen"....

0

leichter muskelkater (leichtes ziehen, keine großen einschräkungen) ist gut und jedes training sollte einen solchen als ziel haben (zumindest beim krafttraining kann man sagen, dass man, wenn man keinen leichten muskelkater hat, man nicht richtig trainiert hat).

starker muskelkater der dich merklich einschränkt bzw bei dem du stärkere schmerzen hast ist ungesund.

Was möchtest Du wissen?